• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Meningitis

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Meningitis

    Waren vor einer Woche mit unserer Kleinen bei der U7 wo uns dann von der Impfe erzählt wurde.
    Leider erwähnte der Kinderarzt, daß die Impfe nur bis zu 2. Lebensjahr übernommen wird. Leider ist unsere Kleine im September 2 geworden und unsere Krankenkasse sagt, sie übernehmen nur den kassensatzt, wenn eine Notwendigkeit vor liegt.

    Unser Arzt sprach aber von einer Impfe die drei mal wiederholt werden muß und von Kosten die sich bei 180 Euro pro Impfe bewegen.

    Ich habe aber dann schon soviele andere Sachen gehört, daß der Impfstoff nicht richtig getestet ist und das dann auch nur die Impfe gegen Meningities C ist.

    Kann mich mal vielleicht jemand aufklären???

    Ich wäre sehr dankbar


  • RE: Meningitis


    Hallo,

    es ist richtig, das die Impfung in den meisten Bundesländern bei Kindern über 2 Jahrenb selbst gezahlt werden muss. Aktuelles zur Kostenübernahme finden sie auch unter www.meningitis.de.
    Bei den verwendeten Impfstoffen ist generell zwischen einem sog. Konjugat-Impfstoff und einem sog. Polysaccharid-Impfstoff zu unterscheiden. Bei Kindern unter 2 Jahren soll ausschließlich (!) der Konjugat-Impfstoff verwendet werden.
    Auch nach dem vollendeten 2. Lebensjahr ist natürlich eine Impfung möglich. Auch hier wird der Konjugat-Impfstoff empfohlen. Danach sollte im Abstand von 6 Monaten mit dem Polysaccharid-Impfstoff nachgeimpft werden. Geimpft wird gegen die Meningokokken der Gruppe C mit dem Konjugatimpfstoff sowie auch gegen die seltenen Meningokokken Gruppe A, W135 und Y mit dem Polysaccarid-Impfstoff. Gegen die in Deutschland am häufigsten auftretenden B- Meningokokken gibt es zur Zeit keine Impfung.
    Die Impfung selbst ist gut verträglich und bietet einen guten Schutz vor einer invasiven Infektion.

    Die Entscheidung bzgl. der Impfung kann ich Ihnen letztendlich leider nicht abnehmen. Sie sollten dies am besten mit Ihrem betreuenden Kinderarzt diskutieren.

    Mit freundlichen Grüssen

    A. Mitschke

    Kommentar