• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Meningitis bei Schwiegervater

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Meningitis bei Schwiegervater

    Hallo an alle.
    ich habe ein schwerwiegendes Problem.
    Mein Schwiegervater liegt seit 2 Tagen in der Türkei im KH, er habe eine Meningitis sagen die Ärzte dort. Er konnte plötzlich nicht mehr sprechen und Füße, Hände un Lippen waren blau angelaufen. Sind das Anzeichen für eine Meningitis???
    Dazu kommt das mein Mann dorthin gerufen wurde, d.h. er ist ebenfalls seit 2 Tagen dort. Alle!!! Verwandte haben direkten Kontakt zu meinem Schwiegervater, es wird nicht darauf geachtet ob sie sich anstecken! Keine Massnahmen ergriffen von wegen Mitbehandlung.
    Ich habe großes Bedenken, das mein Mann heimkommt und ebenfalls angesteckt ist. Wir haben eine kleine Tochter von 2 Jahren!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Wer kann mir helfen und Auskunft geben.


  • RE: Meningitis bei Schwiegervater


    Hallo,

    die blau angelaufenen Füße, Hände und Lippen sind keine klassischen Meningitiszeichen. Bei einer Meningitis kann aber der Kreislauf derart reagieren, dass solche Symptome auftreten. Die Prophylaxe der Kontaktpersonen hängt von der Art der Erreger ab und kann nur mit Nachweis der Meningitiserreger sinnvoll erfolgen. Zur Zeit ist das weitere Vorgehen am besten mit den behandelnden Ärzten abzustimmen, auch wenn das durch die Umstände sicher schwierig ist.

    Viele Grüße,

    A. Mitschke

    Kommentar


    • RE: Meningitis bei Schwiegervater


      Vielen Dank für Ihren Rat Herr Mitschke!!! Inszwischen hat sich herausgestellt das es sich um eine bakterielle Meningitis handelt. Er liegt isoliert aber erst seit Freitag abend.Es wurde sogar eine Computerto. am Gehirn vollzogen. Einerseits wäre seine Menigitis ansteckend für Kinder bis 5 Jahren, aber nicht darüber hinaus??!! Wo gibt es sowas?Aber irgendwie ist das ganze weiterhin sehr undurchsichtig. Er kann nicht laufen, hat starke Gleichgewichtsprobleme. Ich weiß nicht, mir kommt alles so suspekt rüber.Wir wissen nicht weiter. Transportfähig ist er keinesfalls um ihn nach Deutschland zu bringen. Seltsam alles oder?

      Mfg

      Kommentar


      • RE: Meningitis bei Schwiegervater


        Hallo,

        ich geben ihnen recht, dass die Auskünfte die sie erhalten haben zweifelhaft sind. Liegt dies vielleicht auch an Verständigungs- und Übermittlungsproblemen? Eine Ansteckung mit Meningitiserregern kann in jedem Alter erfolgen. Eine bakterielle Meningitis sollte antibiotisch intravenös ausreichend lange behandelt werden und ist anschließend sicherlich nicht mehr infektös. Personen, die kurz vor dem Krankheitsausbruch und in der Anfangszeit der Erkrankung- bis die antibiotische Therapie gegriffen hat- engen ! Kontakt zu ihrem Schwiegervater hatten, sollten sich mit den behandelnden Ärzten besprechen- ob eine antibiotsche Prophylaxe bei ihnen sinnvoll ist. Dies hängt aber von dem jeweiligen Erreger ab. Die körperlichen Symptome der Meningitis, die sie beschreiben, können möglicherweiser noch länger anhalten bis sie sich zurückbilden, eine Ansteckungsgefahr besteht aber nach ausreichender antibiotischer Therapiedauer nicht mehr.
        Vielleicht können sie ja in den nächsten Tagen mehr erfahren, insbesondere wenn der Meningitisrreger bestimmt werden kann ist dies hilfreich. Leider kann diese Bestimmung auch in Deutschland einige Tage dauern.
        Viele Grüße

        A. Mitschke

        Kommentar