• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schlafstörung nach Meningitis

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schlafstörung nach Meningitis

    Hallo,

    vor 2 Wochen bin ich an einer Meningokokken (Serotyp C) Meningitis erkrankt, konnte diese aber wider Erwarten und trotz 5 tägigem Koma schnell und vermutlich auch ohne Schäden (mir sind bis jetzt keine aufgefallen) überwinden.
    Vor der Erkrankung war ich immer eine kleine Schlafmütze und habe in der Woche immer mindestens 8 und am Wochenende 10 Stunden geschlafen. Im Krankenhaus selbst konnte nie schlafen, war dort von 100 Stunden Aufenthalt ca 95 Stunden wach.
    Mittlerweile geht es wieder besser, da ich mich gesünder fühle und auch in meiner gewohnten Umgebung bin. Dennoch schaffe ich es nicht mehr, länger als 5-6 Stunden zu schlafen, obwohl ich Ferien habe. Meistens gehe ich um 3 oder 4 morgens ins Bett, um dann um 9 wach zu werden, und zwar hellwach.
    Auch tagsüber gähne ich nicht und fühle mich gut, nur die Konzentration ist etwas schlechter geworden.

    Woran kann das liegen? Eigentlich müsste ich ob dieser schweren Krankheit ein wesentlich erhöhtes Schlafbedürfnis haben?

    Viele Grüße