• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Meningitis und Gesichtslähmung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Meningitis und Gesichtslähmung

    Hallo,

    nach 2 Tagen hohem Fieber und starken Kopfschmerzen habe ich meinen Mann letzte Woche ins KH gebracht und es wurde eine Hirnhautentzündung diagnostiziert. Er wurde mit Aciclovir, Meronem und Ampicillin behandelt. Das Fieber ist seit Montag weg, die Kopfschmerzen auch seit einigen Tagen. Vorgestern abend wurde das Ampicillin und das Aciclovir abgesetzt und uns Hoffnung gemacht, dass vielleicht das schlimmste ausgestanden sei.

    Im Laufe des Nachmittags vorgestern stellte sich nun aber eine Gesichtslähmung ein (die linke Seite, Auge und Mund sind betroffen). Die Ärzte sind ratlos, da sie es noch nie erlebt haben, dass plötzlich eine Gesichtslähmung später, also schon auf dem Genesungsweg eintrat. Mein Mann wurde gestern wieder von A-Z durchgecheckt , Blutbild, Gehirnwasser, MRT, CT, aber sie finden nichts. Und sie wissen auch immer noch nicht, was der eigentliche Erreger der Meningitis ist.

    Ich bin so verzweifelt. Kann mir hier vielleicht jemand helfen? Wovon könnte die Lähmung kommen? Wird das wieder weggehen?

    Lieben Gruß,
    Monika


  • Re: Meningitis und Gesichtslähmung


    Ich kann nur von mir ausgehen und zwar an dem tag an dem ich entlassen werden soltle bekam ich das auch, dann zog es sich irgendwann sogar auf die komplette linke haelfte sprich ich konnte mit der linken hand nichts mehr halten, mein linkes bein konnte mich nicht mehr halten, sprich ich fiel einfach um. Nun ist es weg. Keine wusste warum oder wieso aber es ist weg und ich hab viel geuebt , gesichtsmuskeln, dinge halten usw. Druecke euch die daumen das es auch bei ihm nicht von langer dauer sein wird.
    lieben gruss
    Yvonne

    Kommentar


    • Re: Meningitis und Gesichtslähmung


      Hallo Yvonne,

      danke für Deine Antwort.
      Mein Mann wurde am Wochenende aus dem Krankenhaus entlassen. Schlimmer ist die Lähmung nicht geworden, aber auch noch nicht besser. Er wird nun ambulant behandelt, u.a. auch mit Stromreizen. Wie lange hattest Du die Lähmung denn?

      Liebe Grüße,
      Monika

      Kommentar


      • Re: Meningitis und Gesichtslähmung


        Also ich hatte diese laehmung gut ein paar monate lang und es kam immer mal wieder vor das ich dieses komische taubheitsgefuehl wieder bekam.

        Kommentar