• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kein Arzt kann mir weiterhelfen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kein Arzt kann mir weiterhelfen

    Liebe Community,

    ich habe einen leider (für mich persönlich) längeren Leidensweg hinter und vielleicht noch vor mir. Leider kann mir weder der Gastro- noch der Hausarzt genau sagen, was meinen Körper so umtreibt.

    Zunächst mal zu mir:

    Alter: 26
    Männlich
    Größe: 176kg
    Gewicht: von 69kg runter auf 65kg (aufgrund der Schonkost)

    Symptome (seit mehr als 4 Wochen):

    - Wenn ich den Magen drücke tut er weh/fühlt sich an wie ein Stein (wird sogar beim Spazierengehen bemerkbar und schränkt mich wahnsinnig ein)
    - Dauerübelkeit aber kein Erbrechen!
    - Ab und zu Schwindel
    - Leichter Reiz in der Speiseröhre, als müsste ich gleich Husten
    - Druckschmerz links vom Bauchnabel
    - Herzschlag stolpert gefühlt ab und zu


    Schon gemachte Untersuchungen:

    - mehrere Ultraschall
    - großes Blutbild
    - MRT Oberbauch (inklusive aller Organe im Oberbauch)
    - Magen-/Darmspiegelung (allerdings 2 Monte bevor meine Beschwerden auftraten)

    Alles unauffällig. Ja und der Gastro wie auch der Hausarzt sagen, es hängt mit der Psyche zusammen. Ich kann das natürlich noch nicht glauben. Ich kann leider nicht mal Fußballspielen (im Verein), was mich wirklich zur Verzweiflung treibt. Vielleicht hatte hier schon mal jemand ähnliche Symptome und hat eine Idee...


    Danke.



  • Re: Kein Arzt kann mir weiterhelfen

    Hallo Flayley,

    vielen Dank für Ihren Beitrag an unser Forum.

    Ich habe gesehen, dass Sie noch keine Antwort von unseren Forenmitgliedern erhalten haben, daher melde ich mich einmal.

    Es ist nicht immer einfach Fragen zu beantworten, wenn die Beschwerden unspezifisch sind.

    Wenn beide Ärzte auf die Psyche tippen, ist natürlich erst einmal die Frage ob Sie in letzter Zeit viel Stress in Ihrem Leben hatten? Es ist in der Tat so, dass einem das auf den Magen schlagen kann.

    Haben Sie vielleicht festgestellt, dass die Symptome vermehrt aufgetreten sind, wenn Sie etwas bestimmtes gegessen haben?
    Wie ernähren Sie sich im allgemeinen? Wie sieht es mit Alkohol und rauchen aus?

    Symptome wie von Ihnen beschrieben können auch mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten einhergehen, in der Regel hat man dann aber eigentlich auch Durchfall.

    Können Sie die Symptome an irgendetwas in Ihrem Leben festmachen, wie z.B. nach dem Essen bestimmter Dinge?

    Viele Grüße

    Victoria

    Kommentar


    • Re: Kein Arzt kann mir weiterhelfen

      Liebe Victoria,

      danke für Ihren Beitrag. Tatsächlich habe ich nun auch eine Psychotherapie angefangen, ich gehe also jeder möglichen Ursache nach. Die Beschwerden wurden aber auch nur bedingt besser (möglicherweise ist noch mehr Geduld gefragt)
      Alkohol habe ich nun seit über zwei Monaten keinen mehr konsumiert (ich rauche auch nicht). Was mir in meinem Tagebuch aufgefallen ist, dass jedes mal wenn ich sher zuckerhaltiges Obst gegessen habe (z.B. Banane) die Übelkeit ein paar Stunden später auftritt (kann aber auch nur Zufall sein). Wenn es eine Lebensmittelunverträglichkeit wäre, dann würde denke ich Durchfall eine große Rolle spielen, welchen ich aber nicht habe (zum Glück).
      Bei mir wird nächste Woche ein MRT vom Dünndarm durchgeführt, welches dann hoffentlich die rettende Erkenntnis bringt.

      Liebe Grüße

      Florian

      Kommentar


      • Re: Kein Arzt kann mir weiterhelfen

        Hallo Flyley,

        vielen Dank für die Rückmeldung.onmeda.de/forum/core/images/smilies/smile.png" border="0" alt="" title="Smile" smilieid="1" class="inlineimg" />

        Bei einer Fructoseintoleranz können unterschiedliche Symptome darauf hinweisen, Durchfall ist eines davon. Die Symptome können aber auch isoliert auftreten. Einen Test auf eine Intoleranz können Sie theoretisch trotzdem beim Arzt machen, vielleicht auch sinnvoll um das Problem besser einkreisen und eine Intoleranz ausschliessen zu können.

        Hier mal ein Artikel zum besseren Verständnis: https://www.onmeda.de/krankheiten/fr...ntoleranz.html

        Es ist gut zu lesen, dass Sie sich so umfassend bemühen Ihre Situation zu verbessern und sich einen Therapeuten gesucht haben. Gerade bei diffusen Beschwerden muss ist es nicht immer einfach auf anhieb die wirkliche Ursache zu finden.

        Ich wünsche Ihnen darum alles Gute für das MRT in der kommenden Woche. Vielleicht melden Sie sich danach noch einmal und geben Bescheid was herausgekommen ist.

        Viele Grüße

        Victoria

        Wenn Fruchtzucker (Fructose) zu Beschwerden führt, kann eine Fructoseintoleranz (Fructoseunverträglichkeit) dahinterstecken. Welche Lebensmittel enthalten viel Fructose? Welchen Einfluss haben Glucose (Traubenzucker) und

        Kommentar