• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wochenlange Gastritis?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wochenlange Gastritis?

    Hallo! Ich habe einen Zweitfellbruch und dadurch Reflux, der aber normalerweise gut unter Kontrolle ist. Bei gesunder Ernährung brauche ich nur alle zwei Tage etwa 20mg Esomeprazol. Durch Stress bin ich aber wieder in alter Gewohnheiten abgedriftet und habe dadurch eine heftige Gastritis bekommen. Die hält mittlerweile seit 6 Wochen an. Ich nehme 120mg Esomeprazol täglich und um die 6 Beutel Gaviscon, trinke Leinsamen-Schleim und nehme noch Iberugast und trotzdem steht mir die Säure bis zum Hals. Ich verstehe es nicht und es bereitet mir ungeheure Angst.
    Kann eine Magenschleimhautentzündung überhaupt solange anhalten? Woher kommt so viel Säure, wenn ich schon bei der Höchstdosis Säureblocker angelangt bin. Manchmal möchte ich ins Krankenhaus rennen und mir den Magen rausreißen lassen. Was passiert da gerade mit mir, ich weiß einfach nicht mehr weiter.


  • Re: Wochenlange Gastritis?

    Wurde denn nochmal eine Magenspiegelung gemacht?
    Wer hat dir diese Kombi an Medikamenten verschrieben?
    Warst du beim Arzt?

    Esomeprazol ist konzentriert, das heißt, im Prinzip nimmst du 240mg Omeprazol, eventuell sogar noch mehr.

    Viel hilft nicht immer viel, Säureblocker können bei falscher Anwendung auch Symptome machen, die eigentlich bekämpft werden sollen, nimmt man mehr wird mehr Magensäure produziert und zu wenig Magensäure kann auch solche Beschwerden machen, da der natürliche Verdauungsprozess nicht mehr stattfindet.

    Also mal versuchen davon runter zu kommen, mehr als 40mg sind schwierig, 40mg über längere Zeit schädlich und nicht alleine wegen dem Entzug von Kalzium.

    Wie sieht es mit er Ernährung, Getränken, Fett, süß, scharf, sauer usw. aus, meidest du solche Lebensmittel?

    Lass dich nochmal von deinem Arzt beraten, informiere dich über eine Ernährungsberatung.

    Kommentar


    • Re: Wochenlange Gastritis?

      PS, auch an Lebensmittelunverträglichkeiten denken, am Besten täglich aufschreiben was du isst, wie es dir damit geht und die üblichen Verdächtigen mal weglassen.

      Kommentar


      • Re: Wochenlange Gastritis?

        Oh je, dann versuche ich morgen direkt das Esomeprazol wieder zu verringern.
        Eine Magenspiegelung hielt der Hausarzt nicht für nötig, da vor einem halben Jahr erst eine gemacht wurde. Darf man auf sowas bestehen bei anhaltenden Beschwerden?
        Ich esse, wenn möglich, Kartoffeln oder Gemüsebrühe mit Kartoffen und Nudeln, körnigen Frischkäse und Banane, sowie Müsli. Wahnsinnigen Hunger habe ich aber die ganze Zeit trotzdem.

        Kommentar



        • Re: Wochenlange Gastritis?

          Also, Esomeprazol maximal 40mg. morgens eine Sunde vor dem Frühstück, möglichst auf zwanzig runter kommen.
          Kannst dir auch den Wecker stellen, aussetzen, Tablette nehmen und noch ne Stunde schlafen.
          Du kannst, wenn es zu arg ist, abends einen Beute Gavescon nehmen, damit die Magensäure nachts nicht so hoch kommt.
          Gemüsebrühe ist meist sehr salzig, also nix was man bei Reflux ausgiebig Essen sollte, Müsli kann schwer verdaulich sein, also auch da schauen ob du das überhaupt verträgst, Banane hat viel Zucker, auch nix für einen angegriffenen Magen.
          Versuch es einige Tage mit Schonkost, Reis, Nudeln (kein Vollkorn), vielleicht leicht löslichen Hafer zum Frühstück.
          Bei Soßen schauen dass sie weder Säure, noch zu viel Fett haben.
          Gebratener Reis und Nudeln schmecken auch gut.
          Auch Salat belastet den Magen, Rohkost im allgemeinen.
          Google mal nach Magenschonendem essen, nach Diäten bei Reflux.
          Iss mehrere kleine Mahlzeiten am Tag, damit der Magen nicht so voll ist.

          Wirklich bestehen kann man auf eine Spiegelung nicht, die muss in den Augen des Arztes notwendig sein, ansonsten bekommt man sie nicht, der Arzt würde die Kosten auch nicht von der Kasse bezahlt bekommen, entweder er oder du müssten dann zahlen.

          Du kannst aber wenn zu heftig ist, in der Tat in die Notaufnahme gehen.

          Ich habe im Grunde das gleiche Problem, habs aber nur auf 80 mg Pantoprazol am Tag gebracht und dreimal Gaviscon.
          Zweimal am Tag 40 mg Panto, da ist aber dass Problem dass man abends nicht ganz nüchtern ist und dies die Wirkung beeinflusst, falls du dein Esomeprazol also nach dem Essen genommen hast, dürfte die Wirkung weniger gut gewesen sein als einmal täglich 40mg nüchtern.

          Die Frage ist halt ob du die Probleme wegen zu viel Magensäure hast, oder weil du die Magensäure quasi eliminiert hast.
          Deshalb versuch es erst einmal mit 20 maximal 40mg morgens nüchtern und dich bei Problemen notfalls mit Gavescon durch den Tag zu bringen.
          Mache unbedingt einen Termin mit deinem Arzt und besprich das nochmal mit ihm, sowohl die Medikation, als auch weiter mögliche Ursachen.

          Bei kam am Ende leider heraus, dass ich es doch mal mit einer psychosomatischen Klinik versuchen solle, so etwas ist natürlich nicht hilfreich.
          Es ist aber dennoch so, dass das was die Symptome auslösen sich auch auf die Psyche auswirkt und das sorgt dafür dass noch mehr Magensäure produziert wird.
          Versuche also Entspannungstechniken, Ausdauersport wäre auch gut um die Säure abzubauen.

          Und, führe unbedingt ein Ernährungstagebuch, meide Zucker, Säuren, auch im Obst enthalten, wie gesagt, Fette, scharf usw.
          Unbedingt nochmal mit dem Arzt besprechen!
          Auch bezüglich einer Unverträglichkeit.

          Kommentar


          • Re: Wochenlange Gastritis?

            Vielen Dank für die ausführlichen Antworten! Danke, danke, danke! Ich habe heute morgen 40mg eingenommen und gleich ein Telefonat mit einem Gastroenterologen durch meine Krankenkasse.
            Über psychosmatische Ursachen habe ich mir auch bereits Sorgen gemacht. Habe da schon einen Batzen Probleme, den ich mit mir herumschleppe.
            Werde mir auch noch weiter Gedanken zur Umstellung auf verträglichere Kost machen.

            Kommentar


            • Re: Wochenlange Gastritis?

              Das wird schon wieder.

              Kommentar



              • Re: Wochenlange Gastritis?

                Hi Eule,
                bist du inzwischen deinen Beschwerden auf die Spur gekommen?

                Kommentar