• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bewertung eines MRCP Befundes

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bewertung eines MRCP Befundes

    Hallo, ich habe ein großes Problem, und hoffe dass Sie mir helfen können oder einen Tipp geben könnten? Ich war im Dezember zu einer Endosonographie der Bauchspeicheldrüse. dort wurden wohl drei Zysten gefunden, und daraufhin musste ich letzte Woche zu einer MRCP Untersuchung. Nun habe ich heute den Bericht ohne irgendeine Erklärung zugesendet bekommen. Ich erzähle mal kurz was darauf steht Doppelkopf. In der koronalen Übersicht orthotope Lage und normale Größe der Organe. Die MRCP mit kräftigem proximalen DHC auf 9,5 mm Durchmesser. Pankreas ist relativ deutlich atroph. 8 mm große Zyste im Segment 8 rechten Leberlappens. In der linken Niere fällt eine T2 gewichtet hypointense und T1 gewichtet diskret signalangehoben kortikale Läsion auf mit einer Größe von etwa 10 bis 11 mm, hier minimales Enhancement. Eine Raumforderung des Pankreas ist nicht nachzuweisen und auch nicht in der Kontrastmittel dynamic. Keine Lymphome. Nebennieren regelrecht. Orientierend unauffällige thorako Basis. Knöcherne Strukturen unauffällig Signal geben und konfiguriert, soweit zu beurteilen. Beurteilung: mr-tomographisch ist eine Raumforderung oder Neoplasie des Pankreas nicht nachzuweisen bei atrophen Pankreas. Teilweise grenzwertige Weite des DHC, ohne Nachweis einer cholestase oder eine Raumforderung. Kleine Läsion der linken Niere am ehesten angiomyolipom Punkt hier Korrelation mit der Sonographie erforderlich! Im übrigen unauffälliger Befund.

    Was bedeutet, bei der Niere hier Korrelation mit der Sonographie? Liebe Grüße


  • Re: Bewertung eines MRCP Befundes

    Die Erklärung gibt Ihnen der behandelnde bzw.
    überweisende Arzt, Facharzt.
    Hier müssen sie einen neuen Termin machen !

    Kommentar