• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gaviscon Advance

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gaviscon Advance

    Hallo zusammen,

    in letzter Zeit ist das Thema Sodbrennen bei mir wieder ziemlich hochgekommen. Ich vermute es liegt am Stress. Arbeit, Home Office, Corona. Da ist seit einigen Monaten schon einiges los.

    Ich war auch bereits beim Gastro.
    Dort hat man mir dazu geraten die Ernährung umzustellen und zusätzlich morgens und abends je eine Tube Gaviscon Advance zu nehmen. Das sollte ich mal 14 Tage tun. Und es hat auch tatsächlich gut gegen das Sodbrennen geholfen.
    Dummerweise hat die Ernährungsumstellung dann dazu geführt, dass ich ziemlich abgenommen habe. Da ich eh immer eher an der Grenze zum Untergewicht war, hat mich das natürlich nicht so begeistert. Ich habe beim Essen die Portionen verkleinert und auf Süßigkeiten, Chips etc. weitestgehend verzichtet. Dummerweise hapert es dann bei mir total an den kleinen Zwischenmahlzeiten. Zum einen weiß ich oft nicht, was ich da vernünftiges und unkompliziertes Essen soll, zum anderen vergesse ich diese Zwischenmahlzeiten währnd der Arbeit einfach meistens. Am Ende vom Lied ging dann die Wage nach unten. Über Weihnachten ging sie zwar wieder leicht rauf, aber ich möchte mein Gewicht natürlich dauerhaft halten.
    Habt ihr vielleicht Tips für mich, was ich in diesem Bereich machen kann?

    Ein anderer Punkt ist das Gaviscon Advance. Ich hab mit der Ärztin leider gar nicht darüber gesprochen, was ich nach den 14 Tagen Testphase machen soll. Kann ich das Produkt ohne Probleme dauerhaft weiternehmen?

    Vielen Dank für eure Hilfe.


  • Re: Gaviscon Advance

    Wenn es nicht weggegangen ist kannst du das Mittel weiter nehmen, solltest aber nochmal Rücksprache mit dem Arzt halten, da es dann auch durch eine Spiegelung näher abgeklärt werden sollte und eventuell auch ein härteres Geschütz für eine Weile eingenommen werden muss.

    In Sachen Gewicht solltest du süßes, salziges, scharfes, fettes, Zucker, Säure, Koffein usw (auch in den meisten Obstsorten), nur wohl dosiert zu dir nehmen, schauen was du besser verträgst und was nicht.
    Ansonsten die Ernährung dauerhaft umstellen, schau mal nach basischen Lebensmitteln und Sport machen.
    Bei Zwischenmahlzeiten vielleicht eine Erinnerung einrichten und Abends ca. drei Stunden vor dem Schlafen gehen nichts mehr essen und vorher eher was leichtes, z.B. Salat gehört "nicht" zu den leichten Dingen die den Magen schonen, besonders abends.

    Kommentar


    • Re: Gaviscon Advance

      Guten Abend,

      vielen Dank für die schnelle Antwort.

      Bezüglich Magenspiegelung wurde mir gesagt, dass aktuell aufgrund von Corona nur in dringenden Fällen welche gemacht werden würden. Z.B. wenn ich nicht mehr normal Schlucken könnte oder Blut spucken würde.
      In der Vergangenheit (2017) habe ich schon Säureblocker (z.B. Pantoprazol) verschrieben bekommen. Das hat allerdings nichts gebracht. Da wurde auch eine Magenspiegelung sowie PH-Metrie gemacht. Beides ohne Ergebnis. Am Ende hatte ich auf Graubrot verzichtet und konnte mein Stresslevel senken und das Sodbrennen war nur noch eine Ausnahmeentscheidung. Bis April letzten Jahres dann.
      Auch die freiverkäuflichen Mittel hatten bei mir bisher nie etwas gebracht. Außer das Gaviscon in Kombi mit der Ernährungsumstellung.
      Daher würde ich dem gerne noch eine zweite Chance geben.

      Gibt es denn vielleicht irgendwelche "Kalorienbomben", die man zu sich nehmen könnte, die aber keine negativen Auswirkungen auf das Sodbrennen haben?

      Drei bis vier Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr zu essen versuche ich bereits. Dummerweise wache ich dann oft gegen 5, 6 Uhr mit einem grummelnden Magen auf.
      Abends esse ich meist einfach nur noch zwei Scheiben Brot, so gegen 18 Uhr.

      Vielen Dank für die Unterstützung und mögliche Tips.

      Kommentar


      • Re: Gaviscon Advance

        Kalorienbomben eher nicht, es gibt in der Apotheke die sogenannte Astronautennahrung, für Menshcen die nicht genug essen können oder aus sonstigen Gründen abnehmen, das soll aber kein Ersatz für eine Mahlzeit sein, sondern zusätzlich getrunken werden, ist aber ziemlich teuer.
        Es gibt aber auch Pülverchen die du dir übers Essen streuen kannst, als Zusatzenergie, da kannst du dich ja mal beraten lassen, am Besten vom Arzt oder auch in der Apotheke.

        Du kannst auch probieren, ob du es verträgst, eine Stunde oder halbe Stunde vorm schlafen gehen noch was zu essen, Brot z.B.
        Es wäre gut wenn du Nachts am Kopfteil erhöht Schlafen kannst, das minimiert auch den Säurefluss.
        Eventuell helfen auch Eisweißshakes o.ä., auch da musst du probieren was geht und was nicht und ob das noch Abends zu dir nehmen kannst, oder nicht.

        Ich würde da auch nochmal mit dem Hausarzt drüber sprechen, ggf. auch eine Ernährungsberatung besuchen.

        Kommentar



        • Re: Gaviscon Advance

          Guten Morgen,

          danke für die Antwort.

          Ich muss gerade nochmal schreiben, weil bei mir heute Nacht die Alarmglocken angegangen sind und ich nicht weiß, was ich tun soll.
          Ich bin heute Nacht zweimal mit einem Blutgeschmack im Mund aufgewacht, bin dann ins Bad gegangen zum Ausspucken und hatte beide Male etwas Blut im Speichel.
          Das hatte ich vor ca. drei Wochen schon einmal. Da hatte ich aber auch etwas Nasenbluten und mir gedacht, dass das Blut vermutlich im Liegen in meinen Rachen gelaufen ist.
          Heute Nacht hatte ich zwar auch eine verstopfte Nase und minimal getrocknetes Blut in der Nase, aber jetzt mache ich mir totale Gedanken und das Kopfkino läuft. Hab dummerweise dann auch noch etwas gegoogelt und da landet man natürlich als erstes bei Krebs. Als 35 Jahre alter Nichtraucher gehöre ich jetzt wohl nicht zur Risikogruppe, aber in meinem Kopf schwirren jetzt schon Begriffe wie Speiseröhrenkrebs oder Lungenkrebs herum. Hab die Nacht kaum geschlafen und aktuell echt Angst.
          Jetzt ist auch noch Wochenende und der Arzt hat zu. Sollte ich zum Bereitschaftsdienst? Am Montag zum Hausarzt?
          Ich weiß gerade nicht was ich tun soll.
          Diese leichte Panik ist nicht gerade schön.
          Ich hoffe, dass ich mir da unnötig so eine Angst mache.

          Kommentar


          • Re: Gaviscon Advance

            Wenn du getrocknetes Blut in der Nase hattest (vielleicht zu trockene Schleimhäute?), dann wird es davon kommen. Schließlich hat die Nase ja auch eine Verbindung zum Rachen.

            Kommentar


            • Re: Gaviscon Advance

              Danke für die Antwort.
              Hat mich etwas beruhigen können und heute Nacht war zum Glück wieder alles normal.
              Sollte man morgen trotzdem einen Termin beim Arzt machen oder kann man erstmal darauf verzichten?

              Kommentar



              • Re: Gaviscon Advance

                Das kommt darauf an wie es dir geht, wenn alles besser ist kannst du abwarten, wenn nicht dann brauchst du eventuell die Beruhigung eines Arztes.
                Das kannst nur du entscheiden, ich würde abwarten solange es wieder gut geht.

                Kommentar


                • Re: Gaviscon Advance

                  Guten Abend,

                  ich schreib nochmal hier rein, auch damit ich es etwas von der Seele geschrieben bekomme, da die Situation mich mittlerweile doch ziemlich belastet.
                  Ich hatte nun immer mal wieder kleine Mengen Blut im Speichel.
                  War deswegen auch beim Hausarzt. Dort wurde mir zwar gesagt, dass nichts Schlimmes vermutet wird, aber es natürlich abgeklärt werden sollte.
                  Zuerst wurde ich zum Gastro (auch Internist und Notfallmediziner) geschickt. Dem hab ich alles geschildert und er sieht es auch nicht als wirklich schlimm an. Krebs soll ich vergessen. Da 2017 alles ok war, wird sich nicht so schnell sofort Krebs entwickeln. Magenspiegelung wird Anfang April gemacht. Bis dahin soll ich Säureblocker nehmen.
                  Da ich noch beunruhigt war, dass es die Lunge sein könnte, hat mich meine Hausärztin gestern noch zum Röntgen der Lunge geschickt. Heute hat sie angerufen. Befund ist ok. Nichts Unnormales zu sehen. Sie meinte aber auch, dass man durch das Röntgen die Bronchien ja nicht sehen könnte. Nun mache ich mir wieder Sorgen, dass es doch die Lunge sein könnte. Zumal ich gerade niesen musste und anschließend wieder etwas Blut im Mund hatte. Meine Hausärztin meinte zwar, dass sie sich nicht vorstellen kann, dass ich als Nichtraucher mit 35 Lungenkrebs entwickelt habe, aber sie mich auch nochmal zum Lungenfacharzt überweisen würde, wenn es mich beruhigt.
                  Mich macht diese schlummernde Angst noch wahnsinnig.
                  Vermutlich ist durch das Sodbrennen und ständige Räuspern die Speiseröhre einfach total gereizt. Aber mir geht nicht aus dem Kopf, dass es vielleicht doch etwas Schlimmes sein könnte.

                  Kommentar