• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wie Gastritis Typ C behandeln?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie Gastritis Typ C behandeln?

    Hallo,

    ich leider seit zwei Jahren unter eine Typ C Gastritis. Die Beschwerden reichen hauptsächlich von Aufstoßen mit Globusgefühl bis zu gelegentliche Magenschmerzen. Es wurden zwischenzeitlich im Abstand von rund 6 Monaten zwei Magenspiegelungen durchgeführt. Bei beiden wurde eine gerötete Magenschleimhaut festgestellt, die dem Bild einer Entzündung entspricht. Die Typ-C Gastritis wurde jeweils auch festgestellt, die jedoch inaktiv wäre. Warum auf der einen Seite eine Rötung festgestellt wurde und auf der anderen Seite die Typ C Gastritis inaktiv wäre, widersetzt sich meinem Verständnis.
    Die Ursache für die Typ C Gastritis sind definitiv Schmerzmittel, die ich vor 2 Jahren aufgrund eines Nierensteinleiden einnehmen musste, bzw. ich diese unkontrolliert bekommen habe. Seit dem plagen mich die o. g. Symptome. Eine klassische Refluxkrankheit wurde nicht festgestellt, wenngleich eine minimale Hernie am Zwerchfell gesehen wurde. Diese wäre aber nicht ursächlich für das Aufstoßen. Man hat mir dann PPI (40 mg) verschrieben, die ich auch brav einige Wochen genommen habe. So wirklich eine Veränderung hat es nicht bewirkt und somit habe ich diese auch wieder ausgeschlichen. Heilerde, Magentropfen machen die Sache auch nicht besser. Ich rauche nicht, esse in der Regel ausgewogen und trinke nur wenig Alkohol. Auf scharfes Essen verzichte ich schon ewig. Stress ist leider ein ständiger Begleiter, den ich schon versucht habe mittels Psychotherapie in den Griff zu bekommen mit mäßigem Erfolg.
    Welche natürlichen Mittel können mir bei einer Typ C Gastritis, die wirklich schon lange anhält, helfen?

    Gruß
    Arne



  • Re: Wie Gastritis Typ C behandeln?

    Normalerweise ist eine C - Gastritis mit einigen Wochen einer Säureblockertherapie ausgeheilt, eine Chronifizierung gibt es eher bei anderen Gastritisformen.
    Ihre Beschwerden dürften eher funktioneller Natur sein im Sinne eines Reizmagens, deshalb würe ich eine symptomorientierte Behandlung empfehlen, z.B. mit Carminativum oder MCP (wenn Übelkeit vorliegt).
    Wichtig ist auch eine ausgewogene leichte frische Ernährung, meiden Sie alle Fertigprodukte, auch die versteckten (wegen der Zusatzstoffe) und ernähren Sie sich FODMAP - arm.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Wie Gastritis Typ C behandeln?

      Guten Morgen Frau Dr. Schönenberg,

      was bedeutet funktioneller Natur? Wenn selbst nach Monaten bzw. Jahren eine Typ C Gastritis vorliegt mit Symptomen, muss es doch eine Ursache haben. Bis auf Beta-Blocker mit einer Dosierung von 1,25 mg nehme ich aktuell keine Medikamente. Ich habe lange Zeit Säureblocker genommen um das Sodbrennen in den Griff zu bekommen, musste aber immer wieder feststellen, dass ich diese nicht vertragen. Ich bekomme Herzrasen und Herzstolpern und allgemeines Unwohlsein (Depressionen). Wenn ich diese wieder absetze, verschwinden diese Symptome. Was kann ich sonst nehmen, um die Säue für längere Zeit zu reduzieren? Die Tropen (Carminativum) habe ich auch schon genommen, aber diese haben keinerlei Veränderung bewirkt.

      Mit freundlichen Grüßen
      Arne

      Kommentar


      • Re: Wie Gastritis Typ C behandeln?

        Sie könnten noch Heilerde versuchen, gute leichte Ernährung, FODMAP arm.
        funktionelle Beschwerden heißt, daß die Funktion des Darmes Beschwerden bereitet (Krämpfe, Blähungen, Druck) ohne sichtbare Schleimhautveränderungen.
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar



        • Re: Wie Gastritis Typ C behandeln?

          Hallo Frau Dr. Schönenberg,

          ich war bei einem Heilpraktiker. Dieser hat mir 6 wöchige Zucker, Schweinefleisch und Weizen Verzicht "verordnet", da mein Darm, lauf Augendiagnostik, sehr "präsent" wäre. Dazu einige Präparate, die der Darmsanierung helfen sollen. Ich habe alles brav durchgezogen, auch wenn es sehr schwer viel. Es kam zu keinerlei Veränderung, was meinem vermeintlichen Sodbrennen anbelangt. Auch sonst habe ich keine grundlegende Veränderungen feststellen können, da auch zuvor schon auf meine Ernährung geachtet habe, war der Effekt wohl eher gering.

          Ich nehme nun doch nochmal Pantoprazol 40 mg und versuche die Nebenwirkungen auszublenden. Wie lange sollte ich Pantoprazol nehmen bis eine anscheinend schon ewig vorliegende Typ C Gastritis abheilen kann?

          Gruß
          Frank

          Kommentar


          • Re: Wie Gastritis Typ C behandeln?

            Ich würde einen erneuten Behandlungsversuch für 4 Wochen vorschlagen, wennn dies niht erfolgreich ist, sollte der Hausarzt nochmal einige Tests machen.
            MfG
            Dr. E. S.

            Kommentar