• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Übelkeit aufgrund Gastritis

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Übelkeit aufgrund Gastritis

    Hallo, ich hatte vor einigen Monaten eine Magen-Darm Infektion, bei der ich mich übergeben musste. Mein Arzt hat mir damals Pantoprazol Tabletten verschrieben und nach ein paar Tagen ging es mir wieder gut. Aber seitdem ist mir immer wieder übel und ich habe eine Vollegefühl bzw. Druckgefühl im oberen Bauchbereich. Wenn ich was esse, kommt es vor, dass ich anschliessend leichte Magen- und Bauchschmerzen bekomme. Ich war erneut beim Arzt und es wurde eine Magenspiegelung durchgeführt. Die Diagnose war eine leichte Magenschleimhautentzündung. Auch die Probe ergab keinerlei Bakterien oder ähnliches. Jedoch sah der Arzt kein Bedürfnis, diese mit Medikamenten zu behandeln. Stattdessen hat er mir erneut dieselben Tabletten verschrieben. Diese nutze ich seit mehreren Wochen täglich, doch die selben Symptome treten erneut auf. Ich überlege, erneut zum Arzt zu gehen, frage mich aber, was er diesesmal machen/sagen würde. Evtl will ich sogar den Hausarzt wechseln, da ich mich nicht korrekt behandelt fühle. Wie lange dauert es, dass eine MSE vollkommen behandelt ist? Sind die magensaftresistenten Tabletten überhaupt die richtige Behandlung? Würde da Iberogast helfen oder andere Medikamente?


  • Re: Übelkeit aufgrund Gastritis

    Eine leichte Gastritis ist ein relativ häufiger Befund bei der Magenspiegelung, mit einer Säureblockertherapie ist dies fast IMMER in wenigen Tagen behoben. Sie beschreiben eher die Symptome eines Reizmagens, deshalb rate ich, in erster Linie die Ernähurng zu verbessern: leichte, frische Kost, FODMAP- und vor allem Zuckerarm, keine Fertigprodukte. Zur symptomatischen Behandlung können Sie Carminativum Tropfen o.ä. versuchen.
    MfG
    Dr. E: S:

    Kommentar


    • Re: Übelkeit aufgrund Gastritis

      Hallo Frau Dr. Schönenberg,

      schon mal vielen Dank für Ihre Antwort. Ich wollte nur noch ergänzen, dass die Übelkeit meist morgens nach dem Aufwachen und Nachts auftritt (manchmal auch zur Mittagszeit). Besonders wenn ich lange nichts esse (ca. 4-5 Stunden) vermischt sich das Hungergefühl mit der Übelkeit. Ich habe dann oft das Bedürfnis aufstoßen/rülpsen zu müssen, was meinen Magen dann wieder etwas beruhigt. Zudem habe ich in den letzten Monaten an Gewicht verloren (ca. 5-6 Kilo), was mich etwas beunruhigt, da ich sonst eher dünn bin und nicht so einfach zunehmen kann (wiege bei 179cm 56 Kilo, vorher waren es 60-61 Kilo).
      Da die Symptome weiterhin andauern, kann dies ja nicht an der Gastritis liegen. Ich nutze die Säureblocker-Medikamente seit ca. 2 Monaten.
      War zwar noch nicht beim Arzt, aber werde ihn wohl bald aufsuchen. Ich habe meine Bedenken, dass die Laboruntersuchungen evtl. nicht richtig ausgewertet wurden und z.B. bestimmte Bakterien übersehen wurden (einer Bekannten Freundin ist dies ebenfalls vorgefallen und bei ihr wurden Helicobacter übersehen)

      Kommentar


      • Re: Übelkeit aufgrund Gastritis

        Suchen Sie Ihren Hausarzt auf zu einer gründlichen Untersuchung !
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar