• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Leberschmerz oder etwas anderes?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Leberschmerz oder etwas anderes?

    Hallo,

    seit nun mehr 3 Monaten leide ich an dumpfen Druckschmerz im Rechten Bauch. Ich kann es nicht gänzlich lokalisieren, es ist am ehesten unterhalb der letzten Rechten Rippe - Höhe Bauchnabel. Dieser Schmerz ist nicht stark und auf jeden Fall bewegungsabhängig. Mache ich die schmerzhafte Bewegung noch einmal, tut es meist schon nicht mehr weh.

    Andere Verdauungsprobleme oder Symptome habe ich keine. Trotzdem habe ich starke Angst, dass es etwas mit der Leber zu tun haben könnte oder mit der Gallenblase. Das letzte Sono ist schon wieder 3 Jahre her, da gab es keine auffälligen Befunde. Wie wahrscheinlich ist es, dass aufgrund meiner Symptomatik etwas ernstes mit der Leber oder Galle sein könnte?

    Viele Grüße
    sabine


  • Re: Leberschmerz oder etwas anderes?

    ERGÄNZUNG: Ich bin 39, meine Blutwerte vor 3 Monaten waren unauffällig. Auch Leber, Die Schmerzen bestehen aber schon länger. Heute hab ich noch einmal ein kleines Blutbild mit den ganzen Entzündungsmarkern (keine Leberwerte) bekommen, und alle waren normal. Morgens hab ich noch keine bewegungsabhängigen Schmerzen, diese verstärken sich erst im Laufe des Tages. Wie gesagt, sie sind auch nicht schlimm und auch nur bei Seiten und Streckbewegungen des Bauches.

    Kommentar


    • Re: Leberschmerz oder etwas anderes?

      Wenn Bluttests und Ultraschall negativ sind sollten Sie mit Ihrem Hausarzt auch über eine Darmspiegelung sprechen. Bei streng bewegungsabhängigen Beschwerden vermutet man allerdings eher ein Wirbelsäulenproblem, in diesem Fall wäre Sport bzw. Physiotherapie sinnvoll.
      MfG
      Dr. E. S.

      Kommentar