• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Übelkeit wochenlang, da zu wenig weiße Blutkörperchen?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Übelkeit wochenlang, da zu wenig weiße Blutkörperchen?

    Hallo.

    Ich habe jetzt seit fast 4 Wochen (cira seit dem 15.-17. November) immer wieder Probleme mit Übelkeit und leichten Bauchschmerzen.

    Als ich am Anfang beim Arzt war wurde das ganze als Magendarm-Virus abgestempelt und auch nach 2 Wochen wurde mir gesagt "Es kann mal passieren, dass das so lange dauert". Für mich war das ganze aber unlogisch, da ich noch nie Probleme mit Magendarm hatte und auch während der ganzen Zeit nicht erbrochen hatte.

    Seitdem sind meine Symptome einzig und alleine Übelkeit bis leichte Bauchschmerzen (nie starke, nie krampfartig). Durchfall hab ich so direkt nicht, aber oft einen sehr wässrigen Stuhlgang nach dem Essen. Wichtig ist vielleicht auch, dass ich das ganze nicht durchgehend habe. Mal habe ich für einen halben Tag Ruhe, dann geht es mir wieder mal für 2h richtig mies.

    Ich habe mittlerweile das Gefühl, es ist etwas besser geworden, aber verschwunden ist das ganze noch lange nicht.

    Letzte Woche habe ich den Arzt gewechselt, der Neue hat eine Blutuntersuchung gemacht. Eine Stuhlprobe gebe ich morgen ab und wenn nötig werde ich auch bald eine Magen bzw. Darmspiegelung machen. Allerdings ist das ganze halt höchst seltsam, da ich nur Übelkeit habe. Selbst beim Abtasten habe ich das Problem, dass er keine gefährliche Stelle findet und es drückt auch dabei nirgendswo.

    Heute kamen die Blutwerte an. Zu wenig weiße Blutkörperchen. Das hatten Ärzte bereits letztes Jahr bei mir festgestellt. Jetzt weiß trotzdem niemand weiter. Was kann man denn dagegen tun? Dass diese Übelkeit endlich aufhört?

    Vielleicht hat ja einer von euch ähnliche Erfahrungen oder kennt sich ein wenig damit aus. Ich weiß ihr seid keine Ärzte und ich stehe ja auch noch in regelmäßigen Kontakt mit meinem Arzt, aber vielleicht finde ich ja auch auf diese Art einen guten Rat, der mir hilft.


  • Re: Übelkeit wochenlang, da zu wenig weiße Blutkörperchen?

    Hier hilft nur eine gründliche Untersuchung mit Bluttests, Ultraschall, Stuhluntersuchung, wie es ja bereits eingeleitet wurde.
    Die Verminderung der weißen Blutkörperchen ist auch nur ein unspezifisches Symptom, welches dann weiter vertieft werden muss, allein aus diesem Befund kann man keine Diagnose stellen.
    Manchmal hilft auch erst der Verlauf weiter, wenn die Befunde sich entweder auflösen oder klarer werden. Ihr neuer Arzt scheint aber sehr vernünftig und gründlich vorzugehen.
    Leider fehlt wieder eine Angabe zu Alter, Geschlecht und Gewicht ....
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Übelkeit wochenlang, da zu wenig weiße Blutkörperchen?

      Hallo.

      Danke erst einmal für Ihre Antwort!

      Ja, der neue Arzt ist viel gründlicher. Das war ja auch der Grund, warum ich gewechselt habe. Meine Ärztin davor hatte jediglich meinen Bauch abgetastet, aber überhaupt keine Blutprobe oder ähnliches genommen.

      Mein nächster Termin steht bald an, da werde ich auf jeden Fall nach einem Ultraschall fragen, aber mein Arzt denkt auch eher nicht, dass es sich um ein Geschwür o. Ä. handelt, da ich keine Schmerzen habe.

      Zu den Informationen. Ich bin 16, weiblich und wiege cira. 55-60kg bei einer Größe von 164cm.

      MfG.

      Kommentar


      • Re: Übelkeit wochenlang, da zu wenig weiße Blutkörperchen?

        Hier hilft nur eine gründliche Untersuchung mit Bluttests, Ultraschall, Stuhluntersuchung, wie es ja bereits eingeleitet wurde.
        Die Verminderung der weißen Blutkörperchen ist auch nur ein unspezifisches Symptom, welches dann weiter vertieft werden muss, allein aus diesem Befund kann man keine Diagnose stellen.
        Manchmal hilft auch erst der Verlauf weiter, wenn die Befunde sich entweder auflösen oder klarer werden. Ihr neuer Arzt scheint aber sehr vernünftig und gründlich vorzugehen.
        Leider fehlt wieder eine Angabe zu Alter, Geschlecht und Gewicht ....
        MfG
        Dr. E. S.
        Antwort siehe oben.

        Kommentar