• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Reflux, Aufstoßen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Reflux, Aufstoßen

    Sehr geehrte Frau Dr.,

    seit gut 3 Wochen leide ich unter häufigem Aufstossen, immer wieder leichter Übelkeit. Das Aufstossen ist nicht sauer, einfach nur Luft. Sodbrennen habe ich allenfalls leicht, eher ab und zu einen kloß im Hals und oft wenig Appetit (ich kann aber essen, es wiedersteht mir nicht).

    Im Rahmen meines jährlichen Checks wurde jetzt Ultraschall gemacht, Großes Blutbild, Urin und Stuhl untersucht. Alles war ok, insbesondere die Gallengänge frei und auch die Bauchspeicheldrüse sah normal aus. Einzig der Bilirubin-wert war mit 1,38 leicht erhöht (Normgrenze laut Labor 1,2). Alle Leberwerte und Amilase und Lipase waren ok.

    Da die Beschwerden immer wieder auftreten, war ich vor einer Woche bei einer Magenspiegelung, die den "Verdacht auf refluxbezogene Oberbauchbeschwerden" ergeben hat. Helicobacter waren negativ. im Befund steht allerdings so ganz nebenbei: "Partiell Galleflüssigkeit im Magen". Was hat das zu bedeuten? Und kann das meine Beschwerden erklären?

    Ich habe jetzt schon eine Woche Nexium 40 genommen, Es war ein paar Tage besser, aber heute traten die Beschwerden wieder auf.

    Da es jetzt schon lange anhält, habe ich Angst vor Bauchspeichdrüsenkrebs. Können Sie mir Ihre Einschätzung dazu geben, auf der Grundlage der o.g. Untersuchungsergebnisse? Und vielleicht können Sie mir auch sagen, warum Galle in den Magen kommen kann. kann auch das auf die Bauchspeicheldrüse zurückzuführen sein?

    Vielen Dank für eine hoffentlich beruhigende Antwort.
    DH


  • Re: Reflux, Aufstoßen

    Ein Rücklauf von Galle in den Magen ist ein relativ häufig beobachtetes Phänomen, es kann zu einer Schleimhautreizung führen, macht aber meist gar keine Probleme. Anlass zur Sorge besteht nicht, auch kein Zusammenhang zur Bauchspeicheldrüse.
    Nehmen Sie die Säureblocker weiter bedarfsweise ein, denn die Beschwerden scheinen doch, wie schon beschrieben, mit einem Reflux (Säurerücklauf in die Speiseröhre) zusammen zu hängen. Wichtig ist auch gesund, frische Kost, wenig Zucker, keine Fertigprodukte, kein Nikotin.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Reflux, Aufstoßen

      Vielen Dank, Frau Dr.! Darf ich dennoch nachfragen:
      Weisen die Symptome denn nicht auf ein Problem der Bauchspeicheldrüse hin? Immerhin habe ich ja Beschwerden, auch heute wieder. Heute kam auch häufiger Stuhlgang und einmal eher Durchfall dazu. Zudem ist mir ab und zu schummerig. Hätte man denn im Ultraschall, Blut, Stuhl etc. etwas bemerkt, wenn etwas mit der BSD nicht in Ordnung wäre?

      Kommentar


      • Re: Reflux, Aufstoßen

        Die Symptome weisen nicht auf ein Problem der Bauchspeicheldrüse hin, wie kommen Sie darauf? Ich denke viel eher an ein Magendarmproblem, vielleicht an einen verzögert laufenden Infekt. Ernähren Sie sich ganz leicht, frisch und gesund, zusätzlich empfehle ich täglich einen probiotischen Joghurt.
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar



        • Re: Reflux, Aufstoßen

          Nochmals danke für Ihre Rückmeldung! Eine aktuelle Ergänzung:
          Seit Montag Abend habe ich Durchfälle, zuerst auch leichte Kopfschmerzen und Fieber (bis 38,7), das sich mit Ibuprofen senken lässt. Heute bisher kein Fieber, aber weiter Durchfälle. Ich war bei daraufhin nochmal bei meinem Hausarzt. CRP: 73.
          Auch das immer noch kein Hinweis auf die BSP? Kann ein Infekt denn tatsächlich über 3-4 Wochen "verzögert verlaufen"? Herzlichen Dank für eine nochmalige Antwort?

          Kommentar


          • Re: Reflux, Aufstoßen

            Weitere Ergänzung nach Anruf meines Hausarztes: Blut wurde im Stuhl nachgewiesen und Entzündungen. Letzte Darmspiegelung war im August 2015, ohne Befund, Spricht das alles eher für etwas Organisches oder eher bakterielle Infektion? Danke nochmals. Ich weiß gerade nicht mehr, was ich denken soll...

            Kommentar


            • Re: Reflux, Aufstoßen

              Sehr geehrte Frau Dr.;

              der Infekt scheint überstanden . CRP bei 15 und Stuhl wieder normal . Aber schon ist das Aufstossen , das Völllegefühl und das Unwohlsein mit Bauchgluckern wieder da. Ich habe das ständig im Kopf (auch immer noch Angst vor Tumor als Ursache), was die Symptome sicher nicht bessert. Denn der Reflux kann ja auch von der Psyche kommen , oder? Haben Sie einen Tipp für mich? Johanniskraut oder etwas Ähnliches ?

              Kommentar



              • Re: Reflux, Aufstoßen

                Leider fehlen immer noch Angaben zum Alter, Gewicht, Geschlecht, für mich zur Fremdbeurteilung immer extrem wichtig, ich sehe Sie ja nicht ......
                Alles weist auf einen infekt hin, auch die unauffälligen Untersuchungsergebnisse und die fallenden Entzündungswerte weisen in diese Richtung.
                Ernähren Sie sich ganz leicht, immer frisch, gesund, zusätzlich täglich ein probiotischer Joghurt. eine Notwendigkeit für spezielle Medikamente sehe ich im Moment nicht.
                MfG
                Dr. E. S.

                Kommentar


                • Re: Reflux, Aufstoßen

                  Alter: 43
                  Gewicht: 73 kg
                  Geschlecht: m

                  Die Stuhlprobe hat mittlerweile Compylobacter ergeben. Ich habe ein Antibitiotikum (Rifaxin oder ähnlich) bekommen. Nach Einnahme war jetzt über eine Woche Ruhe. Gestern Abend aber wieder Aufstoßen, leichte Flauheit und heute einmal ungeformter, fetziger Stuhl. Die Campylobacter erklären ja vielleicht die akute Phase vor zwei Wochen, aber die drei Wochen vorher? Und wie erklären sich die Symptome jetzt? Können die Campylobacter zurück sein oder ist das eher etwas Neues? Ich weiß langsam nicht mehr, was ich tun soll.

                  Vielen Dank für eine nochmalige Antwort!

                  Kommentar


                  • Re: Reflux, Aufstoßen

                    Ergänzung: Das Ende der Antibiotika-Einnahme liegt jetzt 1 1/2 Woche zurück. Danke!

                    Kommentar



                    • Re: Reflux, Aufstoßen

                      Die Campylobacter Infektion erklärt Ihre Problematik !
                      Auch nach Ende der Antibiotikatherapie (die übrigens nicht zwingend empfohlen ist !) geben die Patienten noch häufig langanhaltende, meist schwächere Symptome an.
                      MfG
                      Dr. E. S.

                      Kommentar


                      • Re: Reflux, Aufstoßen

                        Ja, das Kind hat jetzt zwar einen Namen, aber wie ist es zu erklären, dass ich eine Woche nach Antibiotikumende nichts mehr hatte und es jetzt wieder beginnt mit Aufstoßen, Übelkeit ( bei meist normalem (!) Stuhl)?

                        Und ich hatte die Beschwerden ja auch schon ca. 3 Wochen vor der Akutphase. Kann die Inkubationszeit so lange dauern?

                        Mein Hausarzt hatte mir auch mal gesagt, dass Campylobacter kein Aufstoßen macht?! Stimmt das?

                        Herzlichen Dank nochmals für Ihre hilfreichen Antworten!
                        (PS: Mein Gastroenterologe hat diese Woche nochmal Ultraschall gemacht, der ohne Befund war...)

                        Kommentar


                        • Re: Reflux, Aufstoßen

                          Wieder war eine knappe Woche weitgehend Ruhe und jetzt hatte ich wieder 2-3 Tage sehr viel Luft im Bauch, vor allem gefühlt im Darm. Mein Hausarzt hat eine Stuhlprobe von letzter Woche ausgewertet und meint, es seien noch ein paar Nahrungsmittelrückstände zu erkennen (etwas Fett, Hefepilz...) und er hört kräftige Darmgeräusche beim Abhören. Er schiebt es auf eine gestörte Darmflora. Was würden Sie jetzt tun, Frau Dr. Schönenberg? Ich bitte nochmals um Antwort? Vielen Dank!

                          Kommentar