• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Brustbeinschmerzen trotz PPI

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brustbeinschmerzen trotz PPI

    Guten Abend,
    nachdem ich im Frühjahr diesen Jahres mit Sodbrennen zum Arzt ging und er im Mai eine Magenspiegelung angeordnet hat mit Verdachg auf Reflux, kam dabei heraus, dass ich einen NERD habe, eine leichte Entzündung im unteren Teil der Speiseröhre und eine leichtr Gastritis. Ich sollte dann laut Arzt 80 mg Pantoprazol für 2 Wochen nehmen und danach 40 mg.
    Nun habe ich am 2. Tag der Einnahme festgestellt, dass ich Pantoprazol nicht vertrage... ich hatte panikattackenähnliche Symptome mit Herzrasen, Kribbeln in den Fingern usw. Mir wurde dann Omeprazol verschrieben... 80 mg. Diese habe ich vertragen. Aber die Schmerzen am Brustbein waren noch da... veränderten sich jedoch... es waren eher reißende Schmerzen am Sternum rechts, die über die Brust Richtung Achsel ausstrahlten. Mein Arzt meinte ich solle weiter 80 mg Omepnehmen, bis die Beschwerden weg sind. Das habe ich dann insgesamt 10 Wochen getan. Aber die beschriebenen Beschwerden gingen nicht weg. Die Vermutung meines Arztes war nun, dass die Beschwerden an einer Wirbelblockade in der BWS liegen könnten. Es stellte sich heraus, dass der 5. BW blockiert war. Ich wurde eingerengt. Das triggerte die Beschwerden nur noch mehr. Besser wurde es nicht. Die Schmerzen sind immer da. Besonders stark beim Krümmen / Zusammenkauern des Oberkörpers, bei Armbewegungen mit etwas Gewicht (z.B. Hefeteig mit Rührgerät rühren) aber auch mit der Nahrungsaufnahme. Ich habe dann seit Mitte August nur noch 40 mg PPI eingenommen... wieder Pantoprazol. 2,5 Wochen nach später (Anfang September) hatte ich plötzlich Taubheitsgefühle auf der linken Gesichtshälfte und Herzrasen. Im Krankenhaus wurden Lumbalpunktion, Schädel MRT und Nervenreozweiterleitungstests gemacht. Alles gut. Auch waren im Blut Magnesium, Calcium und B12 ok. Die PPIs habe ich während der Zeit in der Klinik abgesetzt. Die Sternumschmerzen wurden etwas schlechter. Danach nahm ich wieder 40 mg Omep. Die Taubheit im Gesicht kam mit Herzrasen wieder stärker. Nun habe ich die PPI seit 3 Tagen abgesetzt... die Brustbeinschmerzen mit Ausstrahlung nach rechts und zur Achsel in sind immer da... manchmal sehr heftig. Ich mache mir Sorgen um meine Speiseröhre. Das Brustbein schmerzt beim Draufdrücke sehr... aber auch ohne Druck. Was sollte untersucht werden?
    Vielen Dank.


  • Re: Brustbeinschmerzen trotz PPI

    Die Beschwerden scheinen knöcherner Ursache zu sein (eindeutige Abhängigkeit von Bewegungen oder Druck), ich sehe diesbezüglich keinen Zusammenhang zu einer Speiseröhrenproblematik.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar