• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Magenschmerzen / Druckgefühl nach Analsex?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Magenschmerzen / Druckgefühl nach Analsex?

    Sollte dieses Thema im falschen Bereich gelandet sein tut mir dies Leid. Mein Problem behandelt mehrere Themengebiete gleichzeitig und finde es besser, auf Grund der Übersicht, all dies in einem einzigen Thema zusammen zu fassen.

    Ich bedanke mich schon Mal im voraus bei den Leserinnen und Lesern, die sich meinem Problem annehmen wollen und entschuldige mich für die Überlänge des Textes.


    Kurz zu meiner Person: Mein Name ist Jerome und bin 19 Jahre alt.

    Am Freitag morgen hatten mein Lebenspartner (18 Jahre) und ich zum ersten Mal, nach knapp drei Monaten Pause auf Grund meiner Auslandsreise in Spanien, Analverkehr. Während dem Verkehr verwendeten wir selbstverständlich genügend Gleitmittel, jedoch kein Kondom (was wir eigentlich nie tun). Aus irgend einem Grund jedoch, spürte ich ein leichtes Ziehen beim Eindringen. Ich stoß ihn nach circa einer Minute weg und wies ihn darauf hin, er solle es etwas langsamer angehen. Da spürte ich schon sein Glied, gegen meine Bauchwand drücken. Ich lag anfangs auf dem Rücken und er war über mir.
    Wir legten uns daraufhin nebeneinander (ich mit dem Rücken zu ihm und er mit seinem Bauch zu meinem Rücken). Auf ein Neues. Während er in mir drinnen war, spürte ich einen unangenehmen Druck in meinem Darm Richtung Bauch (eventuell Luft?).

    Am nächsten Tag hatte ich vermehrt leichtere Magenschmerzen und allgemeines unwohles Befinden, dachte mir dabei aber nichts. Der Stuhlgang sah relativ normal aus - kein Blut oder Blutreste am Toilettenpapier. Ich warf mir gegen Abend eine Buscopan ein und die Schmerzen gehörten der Vergangenheit an. Gegen Sonntag hin klangen die Magenschmerzen ab. Das Druckgefühl, das von innen (auf Höhe des Bauchnabels bis zum Unterleib) nach außen drückte, ersetzte, so glaube ich, die Magenschmerzen.

    Den letzten Stuhlgang hatte ich Montag morgens in der Früh - bis heute bleibt der Stuhlgang jedoch aus und verspüre auch keinen Drang hierzu.
    Montags spürte ich auch den Druck vermehrt, der eigentlich primär im Bauch vorlag, circa 2cm links und dann nach unten - vom Bauchnabel aus gesehen.

    Beim gestrigen Abendessen, nahm ich zwei kleine Brötchen vom Vortag, die ich im Ofen aufwärmte, mit einer Scheibe Käse zu mir. Nach dem Verspeisen fühlte es sich so an, als lägen zwei Steine in meinem Bauch. Ein Knurren meines Magens (Geräusche des Verdauens?) nahm ich aber wahr - die waren auch nicht zu überhören.

    Heute Morgen aß ich nichts, nahm aber 2 Tassen Kaffee (eine gesüßt und eine ungesüßt) zu mir. Mein Magen und Darm fingen an laute Geräusche zu machen. Schmerzen verspürte ich jedoch keine. Nur der Druck war wieder da.

    Bis zum heutigen Tag hat sich nicht viel gebessert. Der Druck ist immer noch da. Es kam sogar dazu, dass ich seit Dienstag ein sehr leichtes Brennen circa 2cm unter meinem Brustbein spüre und sogar Mundgeruch habe - was bei mir nie der Fall ist, da ich morgens und abends Zähne, sowie Zungen und Gaumen reinige. Appetit verspüre ich auch nicht mehr wirklich. Sobald ich mich mit dem Rücken auf das Sofa oder ins Bett lege, sind die vorher genannten Symptome immer noch da. Nach einem Schläfchen verspüre ich jedoch keine Beschwerden(!) die tauchen erst nach knapp 5 Minuten auf, nachdem ich wach bin.

    Auf Grund meines Berufes arbeite ich momentan relativ viel am Computer, um Modelle für die Bühnenarchitektur und allgemeinen Aufbau der Bühnentechnik zusammen zu stellen.

    Es geistern in mir Vorstellungen von einer Zerrung des Bauchmuskels, Zerrung der Leiste oder Überdehnung des Darms, Reizung der Darmschleimhaut bis hin zu einem Darmdurchbruch, Darmverschluss oder gar Blinddarmentzündung (Wurmfortsatz).

    Heute unterhielt ich mich mit meinem besten Kollegen. Er meinte, dass man einen Darmdurchbruch sowie eine Blinddarmentzündung ausschließen könne, da bei dieser Krankheit die Symptome / Beschwerden nach knapp 24 bis 48 Stunden nicht mehr auszuhalten seien und man deswegen in einer Embryo-Stellung auf dem Boden vor Schmerz kauern würde. Einen starken Schmerz verspüre ich nicht, nur Druck, als hätte man Luft in Darm und Magen, ist da.

    Morgen, am Donnerstag, werde ich auf jeden Fall meinen Hausarzt aufsuchen, sofern die Beschwerden nicht verschwunden sind. Selbstverständlich gebe ich hier in einem Beitrag Bescheid, welche Diagnose oder gar Befund mein Hausarzt feststellt.


    Noch ein Mal kurz alles zusammengefasst, da der Text relativ lang ist.

    Beschwerden:
    • Magenschmerzen (nur Freitag & Samstag)
    • Druckgefühl im Bauch (seit Sonntag morgen),
    • Appetitlosigkeit (seit Montag abend),
    • brennendes Gefühl circa 2cm unter dem Brustbein (seit Dienstag),
    • kein Stuhlgang seit Montag morgen,
    • stärker wahrnehmbare Darm- und Magengeräusche beim Essen / Trinken.
    Meine Vermutungen:
    • Zerrung des Bauchmuskels,
    • Zerrung der Leiste,
    • Überdehnung des Darms,
    • Reizung der Darmschleimhaut,
    • Darmdurchbruch,
    • Darmverschluss,
    • Blinddarmentzündung.
    Ich erwarte gespannt Antworten und bedanke mich noch ein Mal.
    Mit allerbesten Grüßen aus Oberschwaben.


  • Re: Magenschmerzen / Druckgefühl nach Analsex?

    Ich denke hier an eine Verstopfung... ? Oder hatten Sie mittlerweile Stuhlgang?
    Versuchen Sie es mal mit Macrogol und einem Carminativum.

    Kommentar


    • Re: Magenschmerzen / Druckgefühl nach Analsex?

      Hallo,

      vielen Dank für deine Antwort, peripher.

      Stuhlgang hatte ich heute Morgen - jedoch nur sehr wenig und nur wirklich mit Mühe. Der Stuhl an sich hatte eine normale, leicht breiige Konsistenz. Den Stuhl konnte ich ohne Schmerzen ausscheiden.
      Die von Ihnen genannten Mittelchen habe ich noch nicht zu mir genommen. Müsste ich mir zuerst in der Apotheke besorgen. Aber bis dahin warte ich ab, was mein Hausarzt meint. Hoffe, dass es nichts schlimmes ist...

      Kommentar


      • Re: Magenschmerzen / Druckgefühl nach Analsex?

        Also,

        ich war gestern bei meinem Hausarzt.

        Nachdem ich ihm meine Symptome nannte, tastete er meinen Bauch an verschiedenen Stellen ab und hörte den Bauch kurz mit seinem Stethoskop ab. Nach circa 7 - 10 Minuten Untersuchung kam er zur Diagnose, dass ich an Sodbrennen leide und der Nahrungsbrei nicht schnell genug durch den Darm transportiert würde.

        Einen Darmdurchbruch könne er ausschließen, meinte er, genauso auch einen Darmverschluss.

        Was mich jedoch stört, ist: um die Darmgeräusche richtig wahrnehmen zu können, muss er doch knapp eine halbe Minute alle 4 Quadranten des Bauches abhören oder irre ich mich da? Habe da noch etwas vom damaligen Biologieunterricht im Kopf - oder ich werfe hier einfach Sachen durcheinander. Er hörte nur nach, ob meine Bauchschlagader (Aorta) zu hören war (so kam es mir zumindest vor, da er genau auf die Stelle der Aorta sein Stethoskop legte - er sagte leider nicht, was er nachprüft; fragte beim Abtasten lediglich nur "Schmerzen?").

        Verschrieben hat er mir folgende Medikamente:
        • MCP AL 10 (20 Tabletten, 3x täglich einnehmen [morgens, mittags, abends]),
        • Ranidura T 300mg (1x vor dem Schlafen gehen).
        Ich werde einfach am Montag nochmal zu meinem Arzt gehen und genauer nachfragen. Nach der Einnahme von MCP AL 10 (was anscheinend schmerzlindernd und gegen Übelkeit wirken soll) ging es mir noch gleich und mein Zustand änderte sich nicht. Das Druckgefühl unten links (2cm unter dem Bauchnabel, dann 1cm links) ist immer noch da.

        Grüße,
        Jerome.

        Kommentar