• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Unsicher... Magen oder doch Darm?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unsicher... Magen oder doch Darm?

    Guten Abend.
    Ich wollte mir mal sozusagen eine Zweitmeinung einholen.
    Ich bin seit längerem in Behandlung wegen Magen-Darm Problemen. Seit 2002.
    Diagnose nach Darm-und Bauchspiegelung war 2005 ein Reizdarmsyndrom.
    Jetzt habe ich von März-Juli trotz normaler Nahrungsaufnahme 10kg abgenommen. Bin seither stabil.
    Jedoch sind meine Beschwerden nach wie vor vorhanden. Bzw schlimmer seit März 15.
    Im Oktober hatte ich eine Gallenblasenentfernung aufgrund von Gallensteine. Die Beschwerden werden aber nicht besser. Jetzt will nein Hausarzt wieder eine Darmspiegelung verordnen, da er meint meine Beschwerden kommen vom Darm aus. Ansonsten müsse ich damit wohl Leben.
    Ich bin 29 Jahre(jhg1986) und weiblich.
    Zu meinen Bescherden:
    * täglich Bauchkrämpfe Oberbauch mitte, mal nach links, mal nach rechts ziehend.
    * Ständige Übelkeit
    * Bauchschmerzen bessern nach Nahrungsaufnahme.
    * Stuhlgang breiig -  dünn oder verstopft.
    * Häufig müde
    * neuerdings Sodbrennen
    * ständig hungrig
    * Psyche sehr stabil (weiss ich weil ich in Behandlung bin aufgrund einer Phobie)
    * Stress in normalem Rahmen.
    Untersuchungen: Darmspiegelung, Bauchraumspiegelung, Ultraschall. Keine Spezalisten bisher hinzugezogen,  Blutbild in Ordnung ausser weisse Blutkörperchen über 13'000. Ansonsten nichts gefunden bis jetzt. Sämtliche Nahrungsmittel - Unverträglichkeiten ausgeschlossen.
    Befunde: 2003- Blinddarm-op, war jedoch nur leicht entzündet.
    2004: natürliche Geburt
    2004: Gebärmutter - Ausschabung
    2005: Bauchspiegelung
    2005: Diagnose Reizdarmsyndrom
    2014: Konisation
    2015- Gallenblasen-op(Gallenblase war leicht entzündet)

    Nun meine Frage :
    Welche Untersuchung könnte man noch machen? Soll mein Hausarzt mich nicht besser zu einem Spezialisten überweisen?
    Was sind Ihre Vermutungen?

    Sorry für den langen Text.

    Freundliche Grüsse

  • Re: Unsicher... Magen oder doch Darm?

    Was ich vielleicht noch sagen muss; Seit Gallenop vertrage ich diverse Lebensmittel nicht mehr(z. B Nüsse oder fettiges Essen)
    Vorher hatte ich vorwiegend Probleme nach scharfem Essen oder Kaugummis und Bon Bons.
    Bin übrigens 160cm,mittlerweile 65kg,raucherin, wenig Sport da ich einen auslastenden Job habe, eine Tochter und einen Hund. Gehe aber täglich spazieren.
    Esse soweit alles. Von Gemüse, Fleisch, Früchte Beilagen, darf aber auch mal ungesund sein.
    Falls noch Fragen auftauchen. Nur zu.
    Freue mich über jeden Ratschlag.

    Kommentar


    • Re: Unsicher... Magen oder doch Darm?

      Eine Überweisung zu einem "Spezialisten" ist ein sehr guter Ansatz. Es gibt spezielle Kliniken, welche sich eben speziell auf Probleme mit dem Darm spezialisiert haben. Das ist, wenn alles nicht klappt definitiv auch meine Empfehlung an Patienten. Leider kann ich lediglich für meinen regionalen Umkreis Empfehlungen aussprechen, aber vielleicht sprechen Sie Ihren Hausarzt mal darauf an, eventuell kann der sich mal umhören. Im Internet findet man aber auch schon sehr viel.

      Zu den Diagnosen bzw. Fragen, kann man hier nur bedingt Stellung beziehen, aber diese Liste am besten so mitnehmen und in der Klinik vorlegen. Das erleichtert vieles und man kann direkt die nötigen Untersuchungen einleiten.

      Lg und viel Erfolg!

      Kommentar


      • Re: Unsicher... Magen oder doch Darm?

        Danke schonmal für die Antwort.
        Die Darmspiegelung wurde von einem Spezialisten gemacht. Jedoch war die Besprechung dann wieder beim Hausarzt.
        Ich möchte meinem Hausarzt nicht vor den Kopf stossen, aber sein Latein scheint am Ende zu sein. Sonst würde er mir nicht sagen, dass ich damit Leben muss. Aber dass er mich nicht weiterleitet von sich aus verstehe ich nicht. Dass mit den Gallensteinen hat er nur auf Nachdruck von mir herausgefunden. Er sagte"dann machen wir halt noch einen Ultraschall ".
        Es ist ja ihr Fachgebiet, da verstehe ich nicht, weshalb ich ihm sagen soll was er zu tun hat.
        Ich weiss nur, dass mich das ganze sehr einschränkt(gehe nicht gerne raus, ausser zur Arbeit).
        Das ist auch für meine Leute mühsam.

        Kommentar



        • Re: Unsicher... Magen oder doch Darm?

          Es geht um IHRE Gesundheit. Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie nicht ausreichend behandelt werden, dann sollten sie auf eigene Faust, eben diese Klinik raussuchen und dem Hausarzt sagen er soll Ihnen eine Überweisung auszustellen. Wenn der Hausarzt nicht mehr weiterkommt, sollte er soviel Stolz besitzen und Sie an einen Facharzt überweisen, dafür sind die Fachärzte im übrigen ja auch da. Wenn das nicht klappt, dann muss eben der Arzt gewechselt werden.


          Lg

          Kommentar


          • Re: Unsicher... Magen oder doch Darm?

            Da ja auch eine erhebliche Gewichtsabnahme vorliegt, würde auch ich die Vorstellung bei einem Gastroenterologen vorschlagen. Da kann man die vorhandenen Befunde einordnen und überlegen, welche Test noch notwendig sind. MfG Dr. E. S.

            Kommentar


            • Re: Unsicher... Magen oder doch Darm?

              Vielen Dank für eure Antworten. Ich werde schauen was ich tun kann. Die Hauptsache es wird besser. Herzlichen Dank!

              Kommentar