• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Leberfrage

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Leberfrage

    Ich bin besorgt. Mein Vater hat Schmerzen in der Lebergegend, die zum Arm ausstrahlen, Hautprobleme und Magen- und Darmprobleme. Seine Blutwerte sollen laut Arzt okay sein und er könne so 100 Jahre alt werden. Ich bezweifle das und mache mir große Sorgen. Hier die Werte, die NICHT der Norm entsprechen:
    GOT 39 U/l
    GPT 27 U/l und
    Gamma-GT 130 U/l
    Triglyzeride 240 mg/dl
    HbA1c nach IFCC 104 mg/dl
    und Eiweiß
    Albumin 50,4 %
    alpha-1-Globulin 5,6 %
    alpha-2-Globulin 15,8 %
    und gamma-Globulin 14,4 %
    Ich bin mir sicher, es stimmt etwas nicht. Ihm geht es schlecht, aber laut Arzt ist alles okay. Kann man evtl. mal einen Ultraschall machen? Wir wohnen auf dem Dorf und hier sieht man das alles nicht so eng, aber ich finden seinen Zustand nicht gut. Das Blut wurde nüchtern abgenommen.

  • Re: Leberfrage

    Lebererkrankungen bereiten keine Schmerzen! Leider haben Sie keine Angaben zum Alter, Risiken und Vorerkrankungen gemacht. Ich empfehle eine Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane sowie eine Magen - und Darmspiegelung.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Leberfrage

      Danke. Alter ist Mitte 60, keine Vorerkrankungen, im meiem Augen aber Alkoholiker, auch wenn die Einsicht seinerseits fehlt. Ultraschall werde ich versuchen zu arrangieren.

      Kommentar


      • Re: Leberfrage

        Die leicht erhöhten Leberwerte weisen ebenfalls auf einen zu hohen Alkoholkonsum hin.
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar



        • Re: Leberfrage

          Das dachte ich mir, dass die Blutwerte nicht gut sind. Es geht allerdings weiter. Heute musste er nochmal zum Arzt, weil der Stuhltest nicht gut war und er muss nun zur Magen- und Darmspiegelung. Das beruhigt mich etwas.

          Kommentar


          • Re: Leberfrage

            Diese Untersuchungen sind absolut vernünftig.
            MfG
            Dr. E. S.

            Kommentar


            • Re: Leberfrage

              Hallo, heute wurde durch Zufall bei einer Sonographie des Bauchraums eine Verschattung auf meiner sonst unauffälligen Leber entdeckt. Der Internist berichtete, es sei wohl ein Blutschwämmchen und überwies mich zum Röntgenologen zur weiteren Abklärung mittels CT, bei dem ich noch nicht war. Zusätzlich zeigte ein Urinteststreifen Ery und Leuko an. Nun mache ich mir viele Gedanken. Woher kommt so was ? Wie verschwindet es wieder ? Wie lange habe ich das wohl schon? Im letzten Frühjahr wurde das bei einer ausführlichen Sono nämlich noch nicht festgestellt. Diese Fragen habe ich paralysiert wie ich vorhin war, überhaupt nicht gestellt...
              Ich hoffe auf Antwort.

              Viele Grüße
              Rebecca

              Kommentar



              • Re: Leberfrage

                Ein Blutschwämmchen in der Leber ist kein seltener Befund, völlig harmlos. Die Diagnose wird meist im Ultraschall gestellt, zur Bestätigung wird ein zweites Untersuchungsverfahren durchgeführt, ist ja bei Ihnen auch vorgesehen. Der Arzt hat gründlich untersucht, das ist eher ein gutes Zeichen, denn den Befund haben Sie sicher schon lange...
                Die Ergebnisse des Urins sind nur im Zusammenhang zu interpretieren, haben Sie Bakterien im Urin, hatten sie bei der Untersuchung Ihre Periode?
                MfG
                Dr. E. S.

                Kommentar