• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ziemlich am Ende Magen-Darm-Probleme

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ziemlich am Ende Magen-Darm-Probleme

    Hallo ich bin neu hier, Ich bin 35 Jahre alt und hab seid August 2013 durchgehende Probleme mit meinem Magen Darm und co. Alles fing damals an ich hab meinen Carport gestrichen mit Holzlasur meine Lebensgefährtin hatte ne Bindehautentzündung und 2 Tage danach hatte ich am Oberbauch stechende Schmerzen. Was ich auch fast zeitgleich bekam waren im rechten Schulterblatt taubheitsgefühle und an der Wirbelsäule rechts entlang dumpfe Schmerzen. Ich ging dann zum Hausarzt der behandelte mich mit einem magensäurehemmenden Mittel und wenn es innerhalb 1 Woche nicht weggeht solle ich mich noch mal melden. Ja es ging nicht weg... Danach musste ich zu einer Magenspiegelung bei der eine Typ c Gastritis festgestellt wurde. Kein heliobacter Befund. Nach 6 Wochen mit magensäurehemmenden Tabletten und 10 Kilo Gewichtsverlust kam auch noch eine komische Benommenheit und Übelkeit dazu. Am 31.12.2013 kam ich dann auf Verdacht von einem Herzinfarkt ins Krankenhaus. Schmerzen waren unerträglich. Dort wurden Gallensteine gefunden. Und wieder eine Typ c Gastritis. Daher solle meine Übelkeit kommen und die Schmerzen. Darauf hin weil die Symptome nicht mehr ertragbar waren und sehr stark an meiner psyche zehrten entschied ich mich im Februar 2014 für eine Entfernung dieser. 3 Wochen hatte ich ca. Ruhe dann ging alles von vorne los. Im April war ich dann wieder im Krankenhaus. Wurde dort wieder auf den Kopf gestellt ohne Befund. Und mir wurde gesagt funktionelle dyspepsie. Aha, ich hab versucht dann mit iberogast etc etc. meine Probleme in den Griff zu bekommen erfolglos. Juli 2014 dann psychischer Zusammenbruch. Ich konnte nicht mehr und ich wollte nicht mehr!!! Mein Tag bestand nur noch aus leid. Daraufhin schickte mich der Psychologe bei dem ich mittlerweile war in eine psychosomatische Klinik. Die war sehr gut und ich konnte meine Symptome etwas zwar nur minimal aber wenigstens etwas lindern. Seid her quäl ich mich von Tag zu Tag und niemand kann mir helfe. Ich weiß nicht was ich noch machen kann. Meine Untersuchungen waren wie folgt : Mehrere Magenspiegelungen 2 mal Typ c Gastritis 1 mal ohne Befund. Augenarzt, Neurologe, mehrere Ultraschalls dabei kam raus das die Milz etwas vergrößert ist. Mrt und ct von Magen und Kopf. Kein Befund. Blutwerte alles ok außer das ab und zu die entzundungswerte zu hoch waren. Aber minimal. Hno ohne Befund. Darmspiegelung dort wurde ein Polyp entfernt. Und eben am Ende die psychosomatische Klinik. Es war immer alles in Ordnung Symptome kommen und gehen wobei die Übelkeit mein ständiger Begleiter ist. Magenschmerzen hab ich mittlerweile seltener und ich hab auch meine Durchfälle seltener. Aber benommenheit und Übelkeit zerren an mir Tag für Tag so wie die Rückenschmerzen. Was kann ich noch tun?

  • Re: Ziemlich am Ende Magen-Darm-Probleme

    Ach ja Fruktose lautlose zölliakie etc. selbst Dünndarm fehlbesiedelung wurden auch getestet

    Kommentar


    • Re: Ziemlich am Ende Magen-Darm-Probleme

      Lactose nicht lautlose :-)

      Kommentar


      • Re: Ziemlich am Ende Magen-Darm-Probleme

        Komischerweise verbessern sich die Symptome wenn ich liege in Rückenlage

        Kommentar



        • Re: Ziemlich am Ende Magen-Darm-Probleme

          Hallo,

          nur mal Nebenbei....

          Auch wenn vielleicht nervig....

          Kamillentee + Pfefferminze HOCHDOSIERT, also richtig Kräftig OHNE Zucker, mehrmals am Tag... Igitt igitt....

          Ausprobieren über 1 Woche!

          Danach oder zusätzlich Milchsäure-Kulturen ( Reformhaus von DM ) , 3x am Tag ein Kapsel...

          Ich habe damit ( beidem ) gute Erfahrungen gemacht....

          Und unbedingt auf die Ernährung achten...

          Je weniger Industriell ( Geschmacksverstärker ) desto besser....

          Keine Rohkost, denn schwer Verdaulich...

          Leichter... alles was nicht so schwer im Magen liegt.... lieber kleine Portionen dafür öfter...

          Probier´s mal....

          Die Psyche macht sehr sehr viel aus.....

          LG, Nesty


          Kommentar


          • Re: Ziemlich am Ende Magen-Darm-Probleme

            Super !!
            Ganz herzlichen Dank für Ihren Beitrag....
            Dr. E. S.

            Kommentar


            • Re: Ziemlich am Ende Magen-Darm-Probleme

              Danke nesty, das mit der Pfefferminze mach ich bereits mit lefax. Aber werde mal nur Tee trinken Kamille und Pfefferminz. Das mit den Milchsäurebakterien hab ich noch nicht ausprobiert. Werde ich aber auch mal probieren. Das mit der psyche geb ich dir recht, das hab ich ja am eigenen Leib gemerkt das die sehr sehr viel auslösen kann. Hab Menschen kennengelernt die über den kompletten Körper Schmerzen hatten die nur über die psyche kommen. Und danke für den schnelle Beitrag. Lg

              Kommentar



              • Re: Ziemlich am Ende Magen-Darm-Probleme

                ehm hatte das gleich aber ich hab so nach 2 jahren heraus gefunden das ich starken vitamin d mangel habe und das testet keiner, würde ich dir auch empfelen ein mangel fürt zu immum schwäche unter anderem darmprobleme was alles noch schlimmer macht. ps. bei verstopfung hilft es das po ende leicht zu stimulieren, ohne irgendwas schädliches zu nehmen. ich hatte sogar lebensmittel unverträglichkeiten und atem probleme ich hoffe es geht dir etz besser ich weis wie das ist

                Kommentar