• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Seit 8 Monaten Bauchschmerzen - Ärzte finden nichts

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seit 8 Monaten Bauchschmerzen - Ärzte finden nichts

    Hallo,
    ich bin neu hier im Forum und hoffe es kann mir jemand helfen. Ich habe seit fast 8 Monaten konstante Bauchschmerzen und kein Arzt kann mir sagen was mir fehlt. Meine Lebensqualität ist seitdem gleich Null, ich kann weder arbeiten noch bin ich in der Lage mein Studium fortzuführen.
    Ich hoffe es liest sich jemand meine Symptome durch und kann mir irgendwie helfen. Für jede Antwort wäre ich wirklich sehr dankbar!

    Symptome:
    - Konstante Bauchschmerzen im Unterbauch, bis zum Enddarm, Blase (Beginn: Ende März 2014, plötzlich)
    - Zunächst 7kg Gewichtsverlust innerhalb 3 Wochen
    - Gewichtszunahme nicht möglich (Aktuelles Gewicht: 60kg, Größe: 1,78m)
    - Extreme Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Antriebslosigkeit, Appetitlosigkeit
    - Konzentrationsprobleme
    - Keine Ausdauer mehr (höchstens noch 800m langsames spazieren)
    - Kopfrauschen (konstant, meist im Liegen am auffälligsten)
    [Begann ca. 1 Woche nach Beginn der konstanten Bauchschmerzen und ist bis heute anhaltend]
    - Schwindel, nach Aufstehen aus liegender oder manchmal auch sitzender Position
    - Verschlechterung der Sehfähigkeit (alte Brille ist jetzt sehr unangenehm)
    - Zeitweise Verschlechterung des Allgemeinzustandes beim Autofahren (als Beifahrer), weil die Umgebung schnell an einem vorbeirauscht.
    - Aufenthalte in der Sonne bekommen dem Körper nicht gut (Man fühlt sich ausgelaugt, hat das Gefühl schlechter Luft zu bekommen und die Beschwerden im Bauch nehmen zu)
    - Starke Verschlechterung des Allgemeinzustandes, die wieder einige Tage anhält
    - Im Juni: Fieber bis 40°C (1 Woche lang) [nach Schadstoffausleitung]
    - Gleichzeitig: Mund entzündet à nur Flüssignahrung à weitere 3kg Gewichtsabnahme
    - Zunge oft mit viel Belag und schmerzhaften Stellen (an diesen Tagen geht es mir auch merklich besonders schlecht)
    - lt. Hausarzt nach Abstrich: leichter Pilzbefall, der aber nicht Auslöser für diese Veränderung sein kann
    - Frühes, hektisches Aufstehen am Morgen verursacht einen sehr schlechten Tag
    - Manchmal schwere Attacken. Diese äußern sich in unerträglichen Schmerzen (Novalgin-Einnahme unabdingbar), Extremitäten werden eiskalt, Zittern, sofort starker schmerzhafter Stuhldrang, Besonders auffällig: dann ist der Stuhl sehr hell (bis hin zu gelblich) und weich und mehrmals an diesem Tag.
    - Diese Stuhlauffälligkeit ist dann aber am Folgetag meist schon nicht mehr zu beobachten.
    - Zwischenzeitlich gefühlter Stuhldrang, aber es wurde nur Schleim ausgeschieden.
    - Stuhldrang und Schmerz nach ersten Nahrungsaufnahme am Tag (ca. 10 min nach Beginn des Essens) so stark, dass Entleerung unausweichlich ist. Dies lindert den Schmerz ein wenig
    - Pochen/Zucken im Bauch (vermehrt seit September und inzwischen dauerhaft). Dieses ist nicht parallel zu dem Herzschlag/Puls.
    - Zudem ist es deutlich sichtbar und tastbar [über den ganzen Tag] und ist sehr unangenehm und auch schmerzhaft.
    - Zunehmend auch Schmerzen beim Sitzen [seit ca. 1 Monat]
    - Auch vermehrter Harndrang (besonders vor dem Einschlafen und nachts)
    - Oft dunkle Augenringe, trotz ausreichendem Schlaf

    Schlimmste Beschwerden sind mit Abstand die anhaltenden und dauerhaften Bauchschmerzen und Pochen/Zucken im Bauch!

    Besonderheiten:
    - Nie Durchfall, Nie Erbrochen, Nie Übelkeit
    - Über 2 Monate Antibiotika Therapie (Minocyclin) gegen Borrelien (vermutlich Fehldiagnose) [Mai-Juli]
    - Morgens u. tagsüber sind die Beschwerden enorm. Nachts tritt eine spürbare Besserung ein.
    - Keine Schlafprobleme und auch keine Einschlafprobleme aufgrund der Schmerzen.

    Durchgeführte Untersuchungen:
    Diverse Blutbilder, Ultraschall mehrfach, MRT Kopf, MRT Abdomen, Darmspiegelung, Magenspiegelung, Nahrungsmittelunverträglichkeitstests, Urinuntersuchungen, auch psychologische Untersuchungen – Ergebnis: Psychisch bin ich sehr stabil und die Krankheit kann nicht durch Stress od. Psyche bedingt sein. Auch ein Ostheopat hat mich gründlich untersucht und keine Ursache gefunden.

    Zur Person:
    - 22 Jahre, Student, 1,78m groß, habe immer viel Sport gemacht, nie Alkohol getrunken, Nichtraucher, keine Drogen, keine relevanten Vorerkrankungen.
    - Normales Gewicht vor Erkrankung ca. 69-70kg
    - Aktuelles Gewicht: 60kg
    - Seit März ist es auch mir auch nicht mehr möglich zu studieren. Zudem machen es die Symptome quasi unmöglich das Haus zu verlassen.

    Zurzeit nehme ich folgende Nahrungsergänzungsmittel im Wechsel
    - 1 Caneasanguis (Nahrungsergänzungsmittel mit Mineralien & Vitaminen)
    - Camu Camu 1TL
    - Orthomol vital m (ohne die Ölkapseln)


    Von Juni-September 2013 Aufenthalt in den USA
    Stationen: Los Angeles, San Francisco, Yosemite & Sequoia National Park, Las Vegas, San Diego, New York



  • Re: Seit 8 Monaten Bauchschmerzen - Ärzte finden nichts

    Hallo,
    wurde bei dir auch in Richtung Leber/Galle und Bauchspeicheldrüse getestet? Z.B. durch Enzymtests im Blut? Konnte der Osteopath eine Wirbelblockade ausschließen? Diese kann auch schonmal Symptome wie Bauchschmerzen hervorrufen. Eine interessante Homepage zum Nachlesen bei Magenschmerzsymptomen: http://magenschmerzen.net/
    Falls organisch nichts gefunden wird, kann ich dir nur empfehlen auf seelischer Ebene zu schauen z.B. mit Systemaufstellung (das ist keine Psychotherapie). Da gibt es bestimmt Therapeuten in deiner Nähe.

    Gruß

    Alexandra

    Kommentar


    • Re: Seit 8 Monaten Bauchschmerzen - Ärzte finden nichts

      Der Verlauf ist sehr schwierig einzuschätzen, da die Symotoime insgesamt sehr unspezifisch sind unf keine konkreten Untersuchungsergebnisse fassbar sind. Ich rate noch zu weiteren speziellen Blutuntersuchungen zum Ausschluß einer immunologischen Erkrankung "Autoimmunstörung". Gibt es Hinweise (z.. B. aus den Bluttests) für eine protrahierte Infektion ? Ist ein Infektion mit Lamblien ausgeschlossen ?
      MfG
      Dr. E. S.

      Kommentar


      • Re: Seit 8 Monaten Bauchschmerzen - Ärzte finden nichts

        Hallo CompletelyBeloved, ist hier noch etwas bei rausgekommen?
        Ich habe seit Monaten sehr ähnliche Beschwerden, und die Untersuchungen bleiben bisher auch ohne Ergebnis!

        Kommentar



        • Re: Seit 8 Monaten Bauchschmerzen - Ärzte finden nichts

          Hallo CompletelyBeloved, ist hier noch etwas bei rausgekommen?
          Ich habe seit Monaten sehr ähnliche Beschwerden, und die Untersuchungen bleiben bisher auch ohne Ergebnis!
          Auch ich habe die gleiche Problematik .... es begann vor ca. 7 Jahren .... anfangs nur mal 1-2 mal im jahr die Schmerzen .... dann war Ruhe
          Mittlerweile hat sich das aber aktuell verschlimmert ... in 2017 - es ist fast täglich
          obwohl ich alles machen ließ .. MRT .. Darmspieglung ... mehrmals Ultraschall in Klinik
          doch es war keine Ursache festzustellen woher die Schmerzen kommen
          Mein Hausarzt weiß auch nicht mehr weiter .... empfahl mir Schmerzmittel zu nehmen
          Mehr wusste er auch nicht
          doch DIE ... bringen auch keine wesentliche Besserung !
          Nun bin ich wegen einer anderen Erkrankung ( Prostata ) wiederholt beim Radiologen
          Mein behandelter Urologe hat beim Knochensyndigramm -- Bild --- noch eine Kleinigkeit
          entdeckt .. ER ist ein sehr genauer Facharzt !
          Evtl. wird da was entdeckt
          Ich kann es nicht fassen --- das man Schmerzen hat ---- und niemand ( Ärzte ) weiß woher die Ursache kommen könnte ...
          Auch eine Blasenspieglung habe ich schon hinter mir - auch da war alles OK
          So langsam ertrag ich das fast nicht mehr !
          Kann ja nicht ständig zur Notaufnahme ins KH gehen .... die halten mich dann für einen
          Hypochonder

          Kommentar


          • Re: Seit 8 Monaten Bauchschmerzen - Ärzte finden nichts

            Hallo zu meinen Erstaunen bin ich nicht allein mit ständigen Magen Schmerzen und kein Arzt kann mir seit 6 Jahren sagen wo her diese Schmerzen kommen es werden immer nur Test gemacht bringen aber kein Ergebniss alles ist ok kein Befund und es ist kein Leben mehr essen ist noraler Weise wichtig für den Körper aber wenn essen gleich stärkere Schmerzen bedeutet überlegt mann sich das zwei mal was zu essen

            Kommentar


            • Re: Seit 8 Monaten Bauchschmerzen - Ärzte finden nichts

              Hallo,

              ich möchte mal meine Erfahrungen diesbezüglich mitteilten.

              Vorüber zwei Jahren fing links oberhalb des Bauchnabels immer wieder an zu kneifen. Blutuntersuchungen, Stuhluntersuchungen und letztendlich ein CT wurden durchgeführt. Alles ohne Befund. Bei mir ist es jedoch eher Essensunabgängig, was die Ärzte ohnehin verwundert hat. Von den Schmerzen bin ich regelmäßig aufgewacht, was mich sehr belastet. Dann im Oktober 2018 habe ich Nierenkoliken bekommen und ein 8mm Stein wurde operativ entfernt. Komischerweise verschwanden danach die Schmerzen im Bauch. Hatte zuerst gedacht, oh, dann war das der Nierenstein. Nach dem aber die Schmerzmittel nach mehreren Wochen wegen dem Nierenstein vom Körper abgebaut wurden, fing es wieder an, aber anders. Zuerst dachte ich, oh die Niere schmerzt wieder, da es dieses mal vom Rücken in den Bauch ausstrahlt. Urologen sind sich aber sicher, dass es die Niere diesesmal nicht ist. Diese haben mir dann gesagt, dass ich mal zum Orthopäden sollte. Dieser hat zu meinem Erstaunen zwei Wirbelblockaden BWS 11/12 diagnostiziert. Er hat mir Spritzen direkt neben der Wirbelsäule gegeben. Und man glaubt es kaum, beim einstechen der Nadel, tat es vorne, genau an der Stelle, wo ich zwei Jahre lang Schmerzen hatte, wieder weh. Leider hat der Orthopäde nach vier Behandlungen die Therapie abgebrochen und meinte, es wäre doch die Niere. Wie er darauf kommt, weiß ich leider auch nicht. Ich glaube aber, dass es eine Nervensache ist, die durch die Blockade der Wirbel verursacht wird. Leider bewegen sich die Wirbel bei mir nicht wieder zurück und ich siche aktuell einen Orthopäden, der mir helfen kann.
              Zusammengefasst ist zu sagen, dass man bei solchen Problemen auch die Wirbelsäule in betracht ziehen sollte, selbst wenn man nicht bewegungseingeschränkt ist, kann da was evtl. nicht stimmen.

              Kommentar



              • Re: Seit 8 Monaten Bauchschmerzen - Ärzte finden nichts

                Hallo,
                ​​​​​​Lebt der Thread noch?
                Ich habe diese Probleme auch und bin nun nach 7 Monaten auf was gestoßen, was mich vermutlich weiter bringt. Ist noch jemand da?

                Kommentar


                • Re: Seit 8 Monaten Bauchschmerzen - Ärzte finden nichts

                  Ich habe auch mit chronischen Bauchschmerzen und Übelkeit zu kämpfen und bin über jeden Rat dankbar.

                  Kommentar