• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Magenprobleme seit einem Jahr bitte dringend um Hilfe

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Magenprobleme seit einem Jahr bitte dringend um Hilfe

    ​Hallo Leute,
    ich bin mittlerweile einigermaßen verzweifelt, da ich seit nunmehr über 12 Monaten mit Bauchschmerzen zu tun habe und diese nicht in den Griff bekomme, aber der Reihe nach.
    Zu mir, M,24,70kg,175cm, sportlich(soweit noch möglich), NR und seit der Erkrankung kein Alk und kein Kaffee.
    Angefangen hat alles ende März 2013 als ich merkte dass ich immer langsamer verdaue. Anschließend bekam ich dann heftige Magenschmerzen nach dem Essen, weshalb ich dann zum Hausarzt ging und dieser dann über einen Bluttest den HP diagnostizierte. Der Protonenpumpenhemmer half anfangs und nach einer Woche Eradikation ging es mir auch wieder besser aber ich fühlte mich nicht wieder 100% hergestellt. Ein paar wochen später wurde das ganze wieder schlechter, daraufhin wurde (aufgrund der gelben Zunge) erneut eine Eradikation durchgeführt die aber nichts mehr brachte. Einen Monat später kam es dann zu einer Magenspiegelung,die aber HP negativ auffiel und eine leichte Entzündung diagnostizierte. PPI zeigten aber keine Wirkung mehr.
    Anschließen zum Heilpraktiker und Blutbild machen lassen, es zeigte sich dass das IGE mit ca.1500 deutlich überhöht war, weshalb eine Histamin-Intoleranz vermutet wurde. Kartoffel und Reis Diät brachten aber keine Besserung. Im Winter 2013 wurde dann eine weiter Magenspiegelung und Darmspiegelung ohne Befund sowie ein Test Bakterielle Überwucherung durchgeführt. Der behandelnde Arzt teilte mir daraufhin mit dass es eine psychosomatische Sache sein muss und beendete somit seine Behandlung. (Ich will an dieser Stelle klarstellen dass ich dies für sehr unwahrscheinlich halte, da die Beschwerden weder mit irgendeiner Form von Stress korrelieren noch sonstige seelische Belastungen vorliegen).
    Anschließend bin ich dann zum nächsten Gastrologen. Dieser stellte wieder ein zu hohes IGE fest, woruaf er eine Ernährungsberatung empfahl. DIese blieb jedoch auch ohne Erfolg. Nächster Termin ist in einem Monat erst...
    Aktuell ernähre ich mich hauptsächlich von Flüssignahrung (Fresubin) und einem Salat am Tag, da sich dies bis jetzt am wenigsten schmerzhaft herausstellte.
    Zudem nehme ich das Antacidum Talcid ein, da ich bitteren Reflux hatte der durch die PPI nicht besser geworden ist und ich Gallensaft dahinter vermute.
    Aktuell merke ich einen Schmerz wenn ich im Oberbauch mit dem FInger in die Magengegenddrücke (fühlt sich wie entzündet an) die blutwerte weißen aber keine Auffälligkeiten aus.
    Zudem muss ich sehr häufig Aufstoßen auch wenn ich nichts gegessen habe und teilweise kommt da auch etwas mageninhalt mit hoch(aber nicht sehr viel).
    Zudem fällt auf, dass der Stuhlgang häufig sehr flüssig ist, die Farbe sich extrem an den Mahlzeiten orietiert und praktisch immer sehr deutlich sichbare Nahrungsreste darin enthalten sind.
    Die gängigen Heilmethoden habe ich bereits zum großen Teil versucht (Tees, Heilerde, Enzyme, PPIs, Leinsamenschleim, Flohsamenschalen, Sucralfat, Domperidon etc.)
    Hat irgendjemand eine Idee was man noch versuchen könnte? Ich will als nächstes mal Kortison versuchen, falls es mir der Arzt verschreibt, mal sehen.
    Falls jemand einen Hinweis liefert der zur Gesundung führt, wäre mir das 30 Euro wert.


  • Re: Magenprobleme seit einem Jahr bitte dringend um Hilfe

    hallo,
    irgendwie hört sich das nach starken Alkoholgenuss an. Mein Mann hat seine Magenbeschwerden mit der Einahme von Copaiba Öl im Griff,
    vielleicht hilft es ja auch Ihnen.
    Gruss

    Kommentar


    • Re: Magenprobleme seit einem Jahr bitte dringend um Hilfe

      Vielen Dank für Ihre Antwort, aber ich wünschte ich wäre in der Verfassung Alkohol in irgendeiner Form genießen zu können, ich hatte vor 2 Jahren eine Herzmuskelentzündung und habe dementsprechend über die letzten 2 Jahre verteilt praktisch keinen Alkohol getrunken.
      Die Sache mit dem Öl werde ich mir aber ausprobieren, vielen Dank.

      Kommentar