• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hodenschmerzen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hodenschmerzen

    Ich habe seit etwa einem Monat starke Schmerzen im rechten Hoden, auch die rechte Bauchseite schmerzt. Ich war beim Urologen und der verschrieb mir Antibiotika sowie Schmerzmittel gegen Nebenhodenentzündung. Leider ohne Erfolg. Danach sagte er, dass es halt kronische Hodenschmerzen gebe und dass man nichts dagegen machen könne. Stimmt das wirklich? Die Schmerzen sind sehr störend und unangenehm. Ich bin dadurch stark eingeschränkt. Können Sie mir einen Rat geben?

  • RE: Hodenschmerzen


    An einen Leistenbruch ist hier immer zu denken. Das sollte in jedem Fall sicher geklärt werden. Manchmal sind solche Beschwerden sehr schwer in der Ursache zu klären. Das liegt daran, daß es sich hier um extrem empfindliche Nerven handelt (kleine Ursache - große Wirkung). Wichtig ist es aber auf jeden Fall sicher zu stellen, daß der Hoden ok ist. Es spricht auch nichts dagegen, dann mal mit Schmerzmitteln zu behandeln (bei Kopfschmerzen tut man das ja auch).

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • RE: Hodenschmerzen


      Hodenschmerzen - besonders auch einseitige - können die Folge von Nierensteinen sein.
      Besonders beim Abgang eines kleinen Steins von der Niere durch den Harnleiter kann der Schmerz sich im Hoden - je nach der Seite des Steinabgangs - manifestieren.
      Bei meinem Freund war das genauso - vom Urologen leider nicht sofort erkannt mußte ich ihn notfallmäßig in die Klinik bringen, weil der Stein zum Schluß auch starke Rückenschmerzen verursachte. Bitte den Urologen aufsuchen und auf diese Möglichkeit ansprechen!!!

      Kommentar


      • RE: Hodenschmerzen


        Das ist korrekt. In der Regel geht dann aber eine Phase mit starken Rücken- Flankenschmerzen voraus.
        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig

        Kommentar



        • RE: Hodenschmerzen


          Hallo Dr. Kreutzig,
          leider gingen bei meinem Freund die Rücken- bzw. Flankenschmerzen erst nach den Hodenschmerzen los und zwar ca. 1 Woche danach.
          Auch ein Jahr zuvor hatte er über einen Zeitraum von ca. 2 Tagen Hodenschmerzen. Er hatte das Gefühl, der Hoden wäre dick und heiß. Der Urologe konnte keine Ursache feststellen. Sono und körperliche Untersuchung waren o.B.! Auch Untersuchungen bzgl. einer Vernarbung nach seiner Sterilisation ergaben keinerlei Befund! Rückenschmerzen hatte er nie. Sicherlich sind in den meisten Fällen erst die Rückenschmerzen da aber kann es nicht auch mal andersrum sein? Erst als die Rückenschmerzen dazu kamen, hab ich meinen Freund ins Krankenhaus geschleift - er sagte, er habe niemals solche Schmerzen gehabt. Es ist immer noch ein kleiner Stein in der re. Niere da und wir haben ein Auge drauf. Sollten wieder Beschwerden auftreten, muß er sich wieder vorstellen und dann wird der Stein per Ultraschall zertrümmert.

          Kommentar


          • RE: Hodenschmerzen


            Das ist eben das klassische Problem der Medizin. Es gibt immer eine Ausnahme...

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig

            Kommentar


            • RE: Hodenschmerzen


              Hallo ! Ich hoffe sehr das mir hier vielleicht jemand helfen kann. habe seit 5 tagen schmerzen im rechten hoden, (manchmal auch links).. war heute dann beim urologen, der war sehr kurz angebunden und hat mich nur kurz husten lassen und wirklich sehr kurz ultraschall gemacht. dann sagte er nur es sei nichts ernstes, und dann musste ich noch eine urinprobe abgeben. Kann der arzt mir jetzt wirklich schon sagen das es nichts ernstes ist ?? fehlt nicht noch eine blutprobe ?? kann man "einfach mal so" 5 tage und länger schmerzen in den hoden haben ?? danke für alle antworten im voraus..

              Kommentar



              • RE: Hodenschmerzen


                Guten Tag,

                Ich hatte nach meinem sommerurlaub eine Urethritis mit anschließender Prosttitis. Ich bekam im Krankenhaus erstmal Ciprobay und anschließend ohne weitere Untersuchung Trimothropin für dreio wochen. Nach dem ich danach immer noch schmerzen hatte ging ich zu einem anderen uro der mich damm auch komplett gechecked hat, und mir dann nach einer woche sagte das ich das abx umsonst genommen hatte da bei mir mykoplasmen nachgewiesen wurden. Daraufhin bekam ich doxycyclin für zehn tage und die beschwerden am penis gingen weg.

                Nun meine frage ich habe nur noch einen leichten schmerz in meinen hoden oder besser gesagt sie sind sehr empfinlich wenn man sie anfasst??

                Was kann das sein????

                Kommentar