• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Leberfleck- will Beschneidung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Leberfleck- will Beschneidung

    Hallo.
    Ich bin ein 23jähriger Hartz4 Empfänger marokkanischer Abstammung. Da ich in Deutschland geboren bin und meine Eltern der Ansicht waren dass ich mir selber meine Religion aussuchen sollte wenn ich alt genug bin bin ich nicht beschnitten. Mittlerweile glaube ich aber an allah und würde auch gerne das Zeichen des Bundes mit Gott tragen. Nur leider bezahlt die Krankenkasse die Operation ohne medizinische Indikation nicht. Ich habe jedoch seid meiner Geburt einen Leberfleck an der Unterseite meiner Vorhaut. In den letzten 2 Jahren hat er sich jedoch verändert. Er ist nun irgendwie in die vorhaut hineingewachsen und ist nun auch auf der Innenseite zu sehen, aber nur etwa ein Drittel so stark. Und seit einem Jahr ist er irgendwie auch auf ein anliegendes Sück Penishaut, nähmlich ca. einen halben cm unter der eichel, zu sehen, aber nur ganz klein. Ich war beim Urologen und der hat mich an einen Hautarzt überwiesen. Ich würde meine Vorhaut nur mehr als gerne loswerden, nicht nur aus religiösen, sondern auch aus ästethischen Gründen, sprich dem hässlichen Leberfleck. Meine Frage ist eine sehr heikle, was evtl. von ihnen, sehr geehrter Herr Dr., verlangt, gegen bestehendes Ärzterecht zu verstoßen. Dennoch bitte ich innigst um ihren fachlichen Beistand/Rat. Zur Not löschen sie meinen Beitrag und antworten mir bitte per e-mail. Dies würde mir wirklich weiterhelfen, denn ich habe keine Lust mich in meiner Moschee von einem Mullah bemetzgern zu lassen. Von was für Beschwerden könnte ich dem Hautarzt berichten damit er mir die gewünschte Diagnose schreibt? Evtl. ein Jucken und/oder stechen im entsprechenden Bereich?Ich würde mich über eine Antwort, die mir weiterhilft, sehr sehr freuen.
    Hochachtungsvoll,
    Kerim


  • RE: Leberfleck- will Beschneidung


    Hallo Kerim,
    die Rechtslage ist hier klar und eindeutig. Die gesetztliche Krankenkasse DARF den Eingriff nicht bezahlen. Eine "pseudomedizinische Indikation" zu erzeugen wäre nicht rechtmäßig und hier auch nicht möglich. Die von Ihnen so gewünschte Beschnidung ist nicht so teuer, daß man sie nicht bezahlen könnte. Ich sehe da keinen anderen Weg und im Sinne der Allgemeinheit ist es auch so vernünftig.
    Ich wage auch mal zu bezweifeln, daß eine z.B. syrische Krankenversicherung eine christliche Religonsvorgabe bezahlen würde...
    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • RE: Leberfleck- will Beschneidung


      Junge bezahl deine Beschneidung wenn du sie auch willst selber, und lüg nicht im namen der religion... Schande sowas! Der Doc hat recht du bist nicht ganz normal in deiner denkweise, kostet nicht die welt, und in marokko gibts auch keine krankenkassen die das bezahlen also malochen sollste!

      Kommentar