• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

wiederkehrende penis-rötungen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • wiederkehrende penis-rötungen

    habe schon so ziemlich seit ich sex habe ein problem... ca. 2 wochen nachdem ich mit meiner (ersten und immer noch) freundin mein sexualleben begonnen hatte (ohne kondom) bekam ich ein paar kleine rote pünkchen an der eichel. ich ging zum urologen und er gab mir eine antipilz-salbe (antimykotikum) meinte, dass ich nochmal untersuchen lassen sollte wenns nicht weggeht. das ist jetzt bald 2 jahre her.
    die salbe hat am anfang geholfen, nach einiger zeit bekam ich allerdings wieder rötungen oder reizungen, ich weiß nicht mehr genau ob das die gleichen pünktchen waren, auf jeden fall gerötete stellen an eichel und dann auch pennisschaft... dann hab ich halt einfach die salbe wieder drauf gemacht und es war nach nen paar tagen wieder ok (oder zumindest viel weniger gereizt)... (weiß nicht genau ob es jetz an der salbe lag oder einfach so immer zurückgging). hoffe dass das nicht schlimm war die nach dem sex so oft zu benutzen (die salbe war Uromykol).
    war zwischendurch immer mal wieder beim hautarzt, als ich jedoch da war konnte nie ein pilz festgestellt werden. die rötungen waren dazu auch immer wieder zu schnell weg, deshalb hab ich immer wieder diese salbe benutzt. für immer weg ging es wie gesagt nie.
    meine freundin hatte keine pilze oder krankheiten!

    vor ein paar wochen war ich dann beim hautarzt weil es diesmal etwas schlimmer aussah, wie sich herausstellte war es dann auch ein candida pilz. die uromykol salbe wirkte nicht (oder nicht mehr??). ich bekam eine andere salbe, die den pilz beseitigte (nystalocal)...
    die anderen roten stellen gingen jedoch nicht dadurch weg. ich bekam außerdem eine leichte harnröhren-entzündung (vermutlich), die aber anscheinend nur an der spitze des penis war (vorne an der eichel)... der urologie gab mir dagegen ein antibiotikum, das wohl auch zu wirken schien. allerdings kam die schmerzende stelle am ausgang des penis wieder (zwar nicht sehr stark aber bemerkbar) und wurde durch geschlechtsverkehr auch immer mehr gerötet.
    im moment kommt diese stelle dann immer so ziemlich gleichzeitig mit den restlichen rötungen, also glaube ich dass da irgendein zusammenhang besteht (vielleicht nicht unbedingt durch pilze, der hautarzt meinte: pilze verursachen keine harnröhrenentzündung). vielleicht kommt die entzündete stelle einfach durch die andere rötungen (was auch immer das sein mag)
    generell werden die rötungen durch geschlechtsverkehr stärker... ich glaube ohne kondom mehr als mit. der penis ist allerdings NICHT (wie in anderen beiträgen geklagt wird) sehr trocken und rissig.
    der hautarzt meint zu meinem problem im moment, dass er da nix sieht und ich mir nix einbilden soll, sondern mich wohl damit abfinden muss, was ich aber nicht besonders befriedigend finde, da es meine lebensqualität sehr einschränkt.

    meine freundin hat keine beschwerden und keine pilze. eine latex-allergie habe ich nicht. die rötungen am penis jucken nicht, sondern schmerzen eher bei berührung, wie ungefähr von leicht wunder haut.

    ist es vielleicht doch irgendein pilz der nicht durch abstriche diagnostiziert werden konnte? hängt es mit der scheidenflüssigkeit meiner freundin zusammen? ist mit meiner haut was nicht in ordnung? sind die rötungen folgen von zu häufiger anwendung der antimykotika?

    bitte helfen sie mir dr. keutzig

  • RE: wiederkehrende penis-rötungen


    Was mir hier fehlt ist eine Partnertherapie --- wenn sie nier erfolgt ist, wäre das Wwichtig. Wichtig ist aber vor allem, daß es ausgesprochen empfindliche Reaktionen gibt. Probieren Sie mal folgendes (nach Partnertherapie, wenn sie bisher nicht erfolgte):
    Nach jedem Geschlechtsverkehr immer den Penis mit einer sauren Seife (z.B. Seba-Med-Waschlösungen) waschen, dann gut trocknen (ggf. Fön) und danach mit einem guten Pflegeöl oder einer Pflege-Creme einreiben. Ist zwar etwas Pflegeaufwand, sollte sich aber lohnen.
    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • RE: wiederkehrende penis-rötungen


      danke für die tipps...

      der urologe meinte er sei bis etzt nicht ganz zufrieden mit der diagnose des hautarztes und hat mich an einen anderen überwiesen... dann muss man weiter sehen.

      die seba med seife werde ich mir heute kaufen und testen. welche pflegecremes cremes können sie mir denn empfehlen? im moment habe ich nur eine kleine probe vom hautarzt, aber weiß nicht was es ist. sollen die maßnahmen, die sie beschrieben haben zur linderung führen und müssen immer angewandt werden, oder kann dadurch eine endgültige heilung verursacht werden?

      Kommentar


      • RE: wiederkehrende penis-rötungen


        Die Pflege ist einfach die beste Vorbeugung und immer besser als Beschwerden zu haben. Im Pflegebeereich habe ich gute Erfahrungen mit den frei-öl Produkten. Es gibt aber sicher viele geeignete Präparate. Notfalls ist selbst Nivea-Lotion besser als nichts.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig

        Kommentar



        • RE: wiederkehrende penis-rötungen


          habe es aufgrund von positiven beiträgen in foren mal mit teebaumöl probiert... nach einigen minuten begann die haut sich stark zu röten, weshalb ich das teebaumöl sofort wieder abgewaschen habe... die rötung war die gleiche wie sonst immer. vielleicht gibt das ja auskunft über das problem... ist es vielleicht irgendeine art von kontaktallergie?

          Kommentar


          • Re: RE: wiederkehrende penis-rötungen


            Hallo
            Ich habe ein ähnliches problem !
            habe seit ca. 5 monaten einen neuen Sexpartner,
            anfangs hatten wir verkehr nur mit kondom, ca 3 wochen, und in dieser zeit hatte ich auch keine probleme, als wir dan verkehr ohne hatten, bekam ich schmerzen am unteren rand der eichel, dieser war auch etwas gerötet. anfangs dachte ich es könnte eventuell, eine überlastung, überreizung sein, da ich noch nie so viel sex hatte ( sa. die ganze nacht hindurch mit wenigen kurzen verschnaufpausen und unter der woche min. 3 mal am tag , und jeweils recht ausdauernd ( hatte mit kockringen und cialis nachgeholfen um Ihr getrecht zu werden, da sie so viel sex braucht und sich ansonsten drotz starker zuneigeung ( liebe ) andere sexpartner besorgen würde, da sie wie sie sagt sehr viel sex braucht ))
            Auf verkehr ohne kondom möchte sie auch nicht verzichten
            Die schmerzen wurden immer stärker und es gesellten sich brennen beim wasserlassen und kleine ca 1-2 mm große rötungen mit winzigen bläschen in der mitte auf der eichel sowie eine offene stelle am bändchen knap unter der Eichel dazu.
            Auch meine libido wurde erheblich geschwächt.
            Mit der vermutung auf herpes ging ich zu meinem Hausarzt, der dies und auch andere geschlechtskrankheiten ausschloß,er vermutete eine prostataentzündung .
            und verschrieb mir atibiotika .
            Dies half allerdings nicht besonders die symptome gingen zwar zurück aber nur für kurze zeit ( verkehr hatten wir weiterhin drotz schmerzen da ich sie nicht verlieren möchte)
            Ich habe mir eine 5% lidokainsalbe besorgt und damit die schmerzen ( auch beim verkehr gelindert )
            Als wir durch einen Krankenhausaufenthalt ihrerseits 2 Tage pause machten waren die symptome fast vollkommen verschwunden, kehrten danach jedoch in vollem ausmas wieder zurück.
            woraufhin wir zusammen zu einem Hautarzt gegengen sind.
            mein Urin wurde untersuch jedoch ohne befund. und nun steht ein termin für einen Alergietest bevor.
            Sie hat allerdings seither all ihre pflegeproduckte welche sie im schambereich verwendet gegen medizinische antiallergische produckte ausgetauscht und auch Ihr waschmittel gewechstelt, so das eine Allergie gegen derartige produckte fast ausgeschlossen scheint.
            Ich bin recht ratlos nach langen recherchen im Internet bin ich nun auf dieser seite gelandet und hoffe auf hilfe.
            Gruß
            Alexgeck

            Kommentar


            • Re: RE: wiederkehrende penis-rötungen


              Das lokale Problem können Sie lokal therapieren (ein Herpes ist durchaus möglich). Wegen der Prostatitis gehören Sie nicht zum Hausarzt sondern zum Urologen. Hier ist eine wenigstens 3 Wochen lange antibiotische Therapie ggf. auch Partnertherapie erforderlich.
              Beschwerden persistiern teil längere Zeit auch über die Therapie hinaus.

              Lieben Gruß

              Dr. T. Kreutzig

              Kommentar



              • Re: RE: wiederkehrende penis-rötungen


                ersteinmal vielen Dank für die schnelle Antwort !
                wenn ich Sie richtig verstehe sind Sie der Ansicht , das eine Prostatitis doch die Ursache für all diese Beschwerden sein könnte.
                hmmmm
                Ich dachte eigentlich die Prostataenzündung währe eine Fehldiagnose gewesen, da diese ohne Urin , Spermaprobe oder Abtasten erstellt wurde und die Antibiotika ( 10 Tage )nicht wirklich geholfen hatten.
                Was eventuell noch von Bedeutung sein könnte.
                Ich meine bemerkt zu haben, das ich zu Zeiten in denen die Beschwerden recht häftig gewesen sind sehr wenig sperma hatte dagegen wenn diese etwas abgeklungen waren mehr den je.

                Ich werde also Ihren Rat bevolgen , und mein nächter Gang wird der zum Urologen sein !!!
                nochmals vielen Dank !!!
                Alexgeck

                Kommentar


                • Re: RE: wiederkehrende penis-rötungen


                  Nur noch die zusätzliche Information, daß 10 Tage antibiotische Therapie für eine Prostatitis definitiv zu kurz sind.

                  Lieben Gruß

                  Dr. T. Kreutzig

                  Kommentar