• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ejakulationsstörung mit 21?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ejakulationsstörung mit 21?

    Hi Forumsteilnehmer, Hallo Herr Dr. Kreutzig,
    ich bin 21 Jahre alt, habe keine Vorerkrankungen. Nun stelle ich jedoch mit erschrecken fest, dass ich ein ernsthaftes Problem habe - Ejakulationsstörungen! Kurz erklärt:
    Wenn ich masturbiere, funktioniert alles einwandfrei - Erektion und Ejakulation sind vorhanden. Doch kritisch wird es, wenn es darum geht, dass meine Partnerin mich stimuliert, sei es durch Fellatio oder mit der Hand. Es fällt mir schwer, die Erektion zu halten - von einer Ejakulation ganz zu schweigen. Natürlich ist es megapeinlich. Anfangs dachte ich, es hätte etwas mit der Partnerin zu tun - doch Fehlanzeige. Auch bei meinen weiteren Beziehungen klappte es nicht. Nun stelle ich mir natürlich die Frage, ob ich mich mit der Masturbation soweit konditioniert habe, dass es nur noch klappt, wenn ich selbst Hand anlege?! Oder ist es wirklich so, dass der psychische Faktor ein ganz entscheidender ist? Ich muss schon eingestehen, dass ich mich durch diese Schwierigkeiten zunehmend unter Druck setzte, was die Sache nur erschwert. Als ich dieses Problem bei meiner Hausärztin ansprach, verschrieb die mir Sildenafil 25mg. Die Lösung aller Probleme? Oder doch lieber eine Psychotherapie?

    Auf eine Antwort freue ich mich sehr.
    Im Übrigen habe ich mal gehört, dass dieses Problem wohl einige Jugendliche haben, nur nie darüber gesprochen wird.
    Liebe Grüße!
    Andreas

  • RE: Ejakulationsstörung mit 21?


    Hallo,
    diese Probleme haben in der Tat nicht wenige junge Männer. Masturbation konditioniert auch wirklich.
    "Tunen" Sie sich mit einem der Potenzmittel im zweisamen Kontakt und versuchen Sie die Masturbationsfrequenz gleichzeitig zu senken.
    Eine Psychotherapie halte ich hier für überflüssig.

    Liebe Grüße

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • RE: Ejakulationsstörung mit 21?


      Hi Andreas,

      das Problem sitzt einfach zwischen den Ohren. Bei jedem mal Sex denkst wieder am Versagen und so landest halt im Teufelsküche.

      Reduziere deine Selbstbefriedigung und erklär Dein Problem an deiner Partnerin. Sprich offen drüber und erwarte keine Wunder. Die Zeit hilft. Da, deiner Partnerin weiß dann von deinem Problem und >>Du weißt Sie weiß<< wodurch bei Dir die Spannung (Leistungsdruck) abnimmt.

      Verstehe den Unterschied zwischen "Sex ist genießen" und "Sex ist Leistungssport".

      Gruß
      Kees

      Kommentar


      • RE: Ejakulationsstörung mit 21?


        hallo,

        ja, mir geht es genauso, jedesmal wenn wir dabei sind, dann denk ich automatisch daran nicht zu versagen und schwups di wups :-) krieg ich nen hänger. Hab aber erst gestern (wir kennen uns erst 3 Wochen) mit ihr drüber gesprochen. Das tut wirklich gut. Weil man dann, wie kees68 schon schreibt, weiß das sie es weiß:-)

        Es ist einfach nur ein Leistungsdruck dem man dort aussteht, aber eigentlich völliger Schwachsinn ist.

        @kees68 -> die Selbstbefriedigung runterschrauben? erhöht das das Standvermögen beim Sex?!

        Mal schauen ob ich beim nächsten mal mehr Glück mit mir selber habe!

        Kommentar