• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Chlamydien

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Chlamydien

    Lieber Herr Dr. Kreutzig,

    ich bin verzweifelt. Seit einem Jahr haben mein Freund und ich Probleme mit Chlamydien. Gerade machen wir zum zweiten Mal eine Behandlung mit Doxycyclin. Ich habe keine Beschwerden, aber mein Freund. Die Abstriche sind immer negativ, aber die Beschwerden sind da. Mal sind sie weg, und dann kommt wieder etwas (Schmerzen in der Harnröhre, ein bisschen Ausfluss). Sie sagen ja auch, dass man sicherheitshalber eine Behandlung machen sollte, da ein negatives Testergebnis eine Infektion nicht immer ausschließt. Wir machen nun wieder eine Behandlung, aber irgendwie bringt das doch alles nichts. Nach der ersten Behandlung dachte ich mir, dass das jetzt ausgestanden ist und man keinen Gedanken mehr an diese Sache verschwenden muss. Aber nein, anscheinend kann man das ja nicht. Ich nehme die Pille. So langsam sehe ich nur noch die Möglichkeit, mit der Pille aufzuhören und mit Kondomen zu verhüten. Wie ist das denn, wenn ich nach der Behandlung „clean“ bin und wir nur noch Kondome benutzen, ist das dann sicher? Ich möchte bald schwanger werden und weiß nicht, wie das jetzt weiterlaufen soll.

    Vielen Dank für Ihre Antwort!

    katchen

  • RE: Chlamydien


    Hallo Katchen,
    wie Sie richtig sagen...ein negatives Testergenis sagt leider nichts. Wichtig ist die Länge der Behandlung. Das untere Minimum sind 3 Wochen. Selten gibt es auch Resistenzen der Chlamydien, weshalb ich stets ein Wechsel des Antibiotikums für die 2. Behandlung vorsehe.
    Bezüglich der Schwangerschaft ist wohl (soweit bekannt) nicht mit Problemen zu rechnen. Die BEschwerden der Männer halten auch bei einer erfolgreichen Therapie teils über Monate an. Wir unterstützen daher in unserer Praxis die Behandlung zudem mit einer Magnetfeldtherapie (die Erfahrungen damit sind bestens, wenngleich ich die Wirkung nicht erklären kann).

    Liebe Grüße

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar