• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nachfrage zur Vorhautverengung

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nachfrage zur Vorhautverengung

    Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig,
    zunächst wünsche ich Ihnen ein gesundes und frohes neues Jahr 2006.
    Im Oktober rieten Sie mir wegen meiner relativen Vorhautverengung Jojoba-Öl zu benutzen, was ich auch seit Oktober mache. Wende ich das Jojoba-Öl an, lässt sich die Haut gut zurückschieben und ich muss nicht ziehen, lasse ich es mit dem Öl 2 Tage, treten die Probleme unverändert auf. Wie lange dauert ungefähr die Anwendung?
    Ist es vielleicht möglich, dass durch eine Kondylomerkrankung im letzten Frühjahr und die Behandlung (beim Hautarzt, Ursache konnte ich nicht festmachen) des Kondyloms an der Vorhaut und die dadurch entstandene Narbe die Verengung zugenommen haben könnte, also das Problem forciert wurde?

    Vielen Dank im voraus für Ihre Antwort.

    Mit freundlichen Grüßen
    diego

  • RE: Nachfrage zur Vorhautverengung


    Ja, eine jede Behandlung, die die Vorhaut reizt und/oder Narben verursacht, kann zu einer Verengung führen. Das Problem ist, daß oft ein Teufelskreis entsteht: Verengung
    >Entzündung>Narbe>Verengung.....

    Jojoba ist ein Versuch, dies zu unterbrechen. Sonst rate ich zu einer Beschneidung, die vor allem die kosmetischen Ansprüche erfüllen sollte.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • RE: Nachfrage zur Vorhautverengung


      Sorry, Diego,
      auch für Sie natürlich noch ein gutes Neues 2006 und viel Glück und Gesundheit!

      Lieben Gruß

      Dr. T. Kreutzig

      Kommentar


      • RE: Nachfrage zur Vorhautverengung


        Guten Abend Herr Dr. Kreutzig,

        vielen Dank für Ihre Nachricht.
        Mir geht es nicht um kosmetische Ansprüche, sondern um die permanenten Rötungen, Reizungen und leider auch seit dem Kondylom ständigen Entzündungen. Der Hautarzt sagte mir zwar, es könnte sich an der Stelle entzünden, was auch geschah. Leider ist das wohl eine wiederkehrende Sache.
        Daher: Soll ich das Jojoba-Öl auf Dauer nutzen oder meinen Mut zusammen nehmen und einen Urologen aufsuchen (Mut, weil mir eine Vorstellung von der Untersuchung unangenehm ist)?

        Liebe Grüße
        Diego

        Kommentar



        • RE: Nachfrage zur Vorhautverengung


          Wenn Sie dden Urologen unbedingt meiden wollen, spricht auch nichts gegen die dauerhafte Anwendung von Jojoba.

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig

          Kommentar


          • RE: Nachfrage zur Vorhautverengung


            Guten Abend Herr Dr. Kreutzig,
            vielen Dank fuer Ihren Rat. Es ist mehr die Angst vor der OP, dass ich nochmals nachfragte. Deshalb habe ich wohl in der Vergangenheit immer einen Rueckzieher gemacht.

            Liebe Gruesse
            Diego

            Kommentar


            • RE: Nachfrage zur Vorhautverengung


              Hallo Diego,
              eigentlich kein Grund für Angst.... aber natürlich ist Angst vor einer OP verständlich. Im Bereich des Penis lässt sich aber eine gute lokale Betäubung machen. Und wenn der Urologe gut ist, merken Sie nur einen einzigen winzigen Einstich. Ich verwende für die lokale Betäubung die kleinsten Nadeln, die verfügbar sind.

              Lieben Gruß

              Dr. T. Kreutzig

              Kommentar



              • Fragen zur Vorhautverengung


                Bei meinem Vater wurde im August 2003 die Prostata wegen Prostatakrebs entfernt. Nun muß er wieder operiert werden. Angeblich wegen einer Vorhautverengung aufgrund der Prostataentfernung. Kann das tatsächlich möglich sein? Oder kann es andere Gründe haben?

                Mit bestem Dank für eine Antwort

                Papa1966

                Kommentar