• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Impotenz - was tun?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Impotenz - was tun?

    Hallo,

    ich bin 48 Jahre alt und habe seit einiger Zeit Probleme "einen hoch zu bekommen". Bisher konnte ich das vor meiner Frau ganz gut verbergen, aber langsam fragt sie immer häufiger, was los sei und ob ich sie noch liebe...

    Ich bin im Moment ratlos - was soll ich tun? Soll ich mit ihr darüber reden? Kann ich einfach zum Arzt gehen und mir ohne ihr Wissen helfen lassen?

    Kann ich zum Hausarzt gehen oder muss es ein Urologe sein? Was kommt auf mich zu?

    Vielen Dank für die Hilfe!

    Gerd


  • RE: Impotenz - was tun?


    Hallo Gerd,
    die Entstehung und Aufrechterhaltung einer Erektion ist ein komplexer Vorgang, bei dem viele Einzelvorgänge nahtlos zusammenwirken müssen. Deshalb gibt es auch viele mögliche Ursachen für eine ausbleibende oder nicht ausreichende Erektion. Eine ganze Reihe von Krankheiten können als erstes Symptom eine Erektionsstörung hervor rufen. Von daher ist unser Penis ist ein hervorragendes "Frühwarnsystem". Wer Erektionsstörungen nicht als Warnzeichen ansieht, geht fahrlässig mit seiner Gesundheit um. Es gibt Untersuchungen, dass Erektionsstörungen einem Herzinfarkt um 5-7 Jahre vorausgehen können. Es gibt auch genügend Fälle, wo bei Männern mit Erektionsstörungen ein noch nicht bekannter Diabetes diagnostiziert wird. Natürlich muss es nicht in allen Fällen gleich so ein Hammer sein. Aber eine Erektionsstörung zeigt immer, dass irgendetwas nicht in Ordnung ist, sei es körperlich oder psychisch. Es lohnt sich, dem nachzugehen.

    Eine fundierte Diagnose von Erektionsstörungen ist Sache des Urologen oder Andrologen. Der Hausarzt kann natürlich auch der erste Ansprechpartner sein, aber er wird in vielen Fällen den Patienten nach anfänglichen Untersuchungen an einer Urologen überweisen. Deshalb kannst du auch gleich zum Urologen gehen. Leider ist es nicht ganz einfach, einen Spezialisten für Erektionsstörungen zu finden. Du solltest dich auf keinem Fall damit zufrieden geben, dass man dir ein Rezept für Cialis, Levitra oder Viagra in die Hand drückt, ohne dass vorher (oder evtl. auch nachher) eine gründliche Diagnose erstellt wurde. Es ist sicher hilfreich, wenn du dich vorher schlau machst (z.B. auf unseren Internetseiten), wie eine Diagnose bei Erektionsstörungen abläuft.

    Das Verhalten deiner Frau ist verständlich, solange du nicht mit ihr darüber redest. Sie weiß halt nicht, was Sache ist, und da kommen bei fast allen Frauen so Fragen: Liebt er mich noch? Bin ich nicht mehr attraktiv? Hat er vielleicht eine Freundin? Aus vielen Kontakten mit Frauen kann ich dir nur sagen, dass in einer intakten Beziehung die Partnerin die beste Verbündete im Kampf gegen Erektionsstörungen ist. Allerdings fällt es vielen Paaren schwer, sich über ihre Sexualität zu unterhalten. Was hindert dich daran, offen mit ihr zu reden?

    Günther
    Selbsthilfegruppe Erektile Dysfunktion (Impotenz)
    Internet: http://www.impotenz-selbsthilfe.de/

    Kommentar


    • RE: Impotenz - was tun?


      Hallo Gerd,

      wenige Zeilen weiter steht ein Beitrag von mir - Lösungsvorschläge zu genau diesem Problem! - Schau ainfach einmal in diesem Thema nach:
      ==>> "Harte Erektion erzeugen!"

      Grüße, Andisan

      Kommentar


      • RE: Impotenz - was tun?


        Hallo,


        vielen Dank für die schnellen Antworten!

        Dass sich andere gesundheitliche Probleme dahinter verbergen können bzw. dass ein direkter Zusammenhang bestehen könnte, war mir so noch nicht bewusst!

        Bisher war ich immer fit wie ein Turnschuh - treibe auch viel Sport, wenn es die Zeit zulässt. In letzter Zeit fehlt mir aber hierfür oft die Zeit, da es auf der Arbeit drunter und drüber geht. Man weiß nicht so Recht, was die Zukunft in meinem Alter bringt und mit diesen Sachen möchte ich meine Frau nicht auch noch belasten, so lange nichts konkret wird!

        Ich werde wohl doch einen Arzt aufsuchen, um das mal abchecken zu lassen und mich dann vielleicht noch einmal melden, ob er mir helfen konnte!

        Danke,

        Gerd

        Kommentar



        • RE: Impotenz - was tun?


          Meinst du nicht es ist für deine Frau belastender wenn sie nicht weiss was los ist mit dir?

          Kommentar


          • RE: Impotenz - was tun?


            Hallo,
            das bereits gesagte ist völlig richtig. Ich kann Sie nur ermutigen, eine Klärung zu veranlassen. Unabhängig von der zugrunde liegenden Ursache (bei Ihnen sieht es etwas nach Stress aus.... der Erektionskiller No 1)... eine schnelle Hilfe ist mit modernen Potenzmitteln möglich. Diese unterstützen sogar die Gefäßregeneration und regen eine stärkere Ausprägung der glatten Muskulatur im Penis an.
            Bitte warten Sie nicht, bis die Partnerschaft unter dem Problem zu leiden beginnt.
            Liebe Grüße
            Ihr

            Dr. T. Kreutzig

            Kommentar