• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diagnose: Phimose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diagnose: Phimose

    Guten Tag,

    ich habe mich vor knapp zwei Monaten beschneiden lassen, jedoch lediglich das "frenulum breve". Nun habe ich jedoch immernoch Schmerzen beim Orgasmus. Denn dort schnürt sich meine Vorhaut um meine Eichel- das resultat ist, dass ich eine Beschneidung in zwei Wochen bekomme.

    Es ist nun eben so, dass ich sehr viel Angst vor dieser OP habe. Bei der Betäubung hatte ich beim letzten OP sehr starke Schmerzen und auch ist mein Kreislauf während des OP's zusammengebrochen.
    Noch einmal möchte ich so etwas nicht miterleben.

    Nun wollte ich gerne wissen, wie gefährlich denn eine vollnarkose ist und ob es überhaupt eine solche für 15 minuten gibt.
    Nicht dass ich nach dieser Narkose nichtmehr aufwache.

    Gibt es Sachen, die ich nach der OP beachten sollte, dass die Wunde möglichst schnell heilt und ich schnell wieder "einsatzfähig" bin?

    Vielen Dank!


  • RE: Diagnose: Phimose


    hallo,
    sorry, bin eine Frau, aber ich bin der Meinung das man diesen Eingriff auch in " Lokalanästhesie"( die Stelle betreffend..) vornehmen lassen kann....
    Das Du nicht mehr " Aufwachst" ist sehr unwahrscheinlich, denn Du würdest eine " Kurznarkose" gekommen, die bei weitem nicht so in die Tiefe geht wie eine " Tiefennarkose bei schweren Op´s... ausserdem ist die Überwachung durch einen Anästhesisten , der Herz , Hirnströme , Puls, Atem überwacht eine sehr sehr sichere Sache heutzutage... Er kann anhand der Daten fast auf die Sekunde bestimmen wann Du wieder wach wirst.. Also.. keine Angst davor...!!!
    Du kannst dann auch in Absprache mit dem Arzt eine Wund und Heilsalbe auf die Wunde machen( aber ohne hohen Fettanteil, die verhindert das Luft an die wunde kommen kann ) damit die wunde besser abheilt und nicht zu sehr spannt..( vielleicht gibt es sogar eine Salbe mit einem leichten " betäubungsmittel" gibt es ja auch für Frauen nach einem Dammschnitt....) Frage den Arzt bitte mal danach..
    In sachen " einsatzfähig" ( in wie fern?? ..*grins*) denke ich erst wieder wenn alles vollkommen verheilt ist... ( 3-4 Wochen ?!)
    Arbeiten aber wohl viel schneller..
    Aber ich denke, ganz ohne Schmerzen wird es nicht gehen...
    Drücke fest die Daumen.. alles gute..
    LG, Nesty

    Kommentar


    • RE: Diagnose: Phimose


      Hallo Dead Duck,

      gleich vorweg - ich bin nicht beschnitten, trotzdem kann ich dir vielleicht einige Tipps geben, weil ich dieses Thema in den Foren verfolgt habe.
      Am Ende (Punkt 8) findest du einen Link zu vielen Erfahrungsberichten!!!

      1) Wie alt bist du eigentlich?

      2) Wurde das Frenulum nur eingeschnitten oder ganz entfernt?
      Eine Antwort auf diese Frage könnte Dr. Kreutzig eventuell einen Hinweis
      geben ... !

      3) Zu Deinem Problem mit der Betäubung kann wohl nur Dr.Kreutzig etwas mitteilen.

      4) Weshalb überhaupt eine Beschneidung!?!
      Soviel ich weiß, wird heue nur in absoluten Extremfällen beschnitten - jedenfalls aus medizinischer Indikation!

      Ich hatte als Junge ebenfalls eine sehr enge Vorhaut, meine Eltern wollten eine Beschneidung durchführen lassen, aber der Doc hat nur gegrinst und gesagt, das würde sich in den nächsten Jahren von selbst geben - war meiner Mutter gar nicht recht! Damals!
      Aber der Doc hatte recht ...ich habe seinen Hinweis gewissenhaft befolgt! ;-)

      Heute verschreibt der Arzt eine Salbe, die eine Dehnung der Vorhaut noch unterstützt!

      5) Beschneidungs-Stile:
      Schau dich einmal hier um: http://www.circlist.de/

      Wichtigste Begriffe:

      5.1) High oder Low:
      Der empfindlichere Teil der Vorhaut kann weitgehend erhalten bleiben, dann liegt die Naht weiter zum Körper hin, also weiter von der Eichel weg = High.
      Beispiel:
      http://www.circlist.de/tight-circumcision.htm
      http://www.circlist.de/beschneidung-...rcumcision.htm

      Wird die Naht dicht an die Eichel gelegt (bis zu ca. 1 cm), dann wird dieser empfindliche Teil der Vorhaut natürlich weitgehend entfernt = Low.
      Beispiel:
      http://www.circlist.de/low-circumcision.htm
      http://www.circlist.de/beschneidung-...rcumcision.htm

      Allerdings ist ja anscheinend bereits das empfindliche Frenulum entfernt worden...!

      5.2) Loose oder Tight:
      Loose = es bleibt viel von der Vorhautlänge erhalten:
      Beispiel:
      http://www.circlist.de/loose-circumcision.htm

      Tight = die Vorhaut wird durch die Beschneidung starff.
      Beispiel High + Tight:
      http://www.circlist.de/tight-circumcision.htm
      http://www.circlist.de/tightcircumcision.htm

      6) Vertrag:
      Vor diesem Eingriff sollte man einen Vertrag mit dem Arzt abschließen!
      Operationsvertrag:
      http://www.circlist.de/operationsvereinbarung.htm


      7) Nach der Operation:

      7.1)
      - Eiswürfel im Kühlschrank - um die Erektionen zu dämpfen
      - nächtliche Erektionen sind zunächst das Hauptproblem,
      auch kann dadurch der Verband völlig verrutschen
      - zum Schlafen nur ein Hemd anziehen
      - der Penis muss vollen Aktionsraum haben für die nächtlichen Erektionen
      - also auch keine Bettdecke untenherum
      - auch am Tag zunächst nach Möglichkeit unten nackert rumlaufen
      - also erst einmal in der Wohnung bleiben

      7.2) Nächster Schritt:
      - unbedingt regelmäßig die Heilbäder (z.B. Kamillentee) durchführen,
      das wird übereinstimmend als entscheidend für eine rasche Heilung
      geschildert
      - als Unterhose etwas, das den Penis stabil lagert
      - ggf. eine Turnhose darüber (die ist weit!) - je nach Situation kurz oder lang

      7.3) Wann Masturbieren:
      Als größtes Problem wird übereinstimmend geschildert, dass man zunächst nicht masturbieren kann. Alle verkünden erst einmal "wenn die Fäden gezogen wurden". Das halten die jungen Burschen regelmäßig nicht aus.
      Wenn man dann genau nachfragt, ist wohl ein erster extrem vorsichtiger Versuch frühestens nach 12 Tagen denkbar - wenn alles optimal verläuft:

      - Die Experten ziehen ein weites Kondom über den Penis (gegen Infektion
      der Narbe) und
      - schieben mit der einen Hand die Penishaut zur Eichel hin, damit die Narbe
      unbedingt entlastet wird.
      - Die Aktion dürfte ja ohnehin ziemlich schnell gehen...
      - vielleicht geht ja auch ein gefrierbeutel als Ersatz für ein Kondom

      8) Viele Erfahrungsberichte:
      http://www.circlist.de/beschneidung-erfahrungen.htm


      Hoffentlich hilft es dir etwas weiter.

      Liebe Grüße, Andisan

      Kommentar


      • RE: Diagnose: Phimose


        Hallo,
        es gab ja schon viele und richtige Hinweise:
        Grundsätzlich ist für jeden Eingriff eine Vollnarkose möglich. Meist aber ein deutlich höherer Aufwand. Meist kann ndie lokale Betäubung gut gemacht werden. Es gibt eine Salbe, die man auftragen kann, dann spürt man auch den Einstich der lokalen Spritze nicht mehr.

        Viele Grüße

        Dr. T. Kreutzig

        Kommentar



        • Phimose: Nachtrag


          Hallo Dead Duck,

          hier noch einige Anmerkungen zu deiner Frage.

          1) Narkose:
          Du schreibst: "auch ist mein Kreislauf während des OP's zusammengebrochen"

          Ich habe so ein Problem, das ich aber hier und jetzt nicht vertiefen will.
          Nur dies: Bei mir ist es wohl eine Überempfindlichkeit gegen
          Adrenalin, das wohl in den meisten Mitteln zur örtlichen
          Betäubung enthalten ist - gerade um den Kreislauf zu entlasten, indem
          eine zu starke Verengung der Adern (durch das Mittel) verhindert wird.

          Ebenso kann die Aufregung bei dir der Grund gewesen sein.
          In einem Forum schrieb ein junger Mann, er sei beim Verlassen
          des OP-Raumes (also nach der OP) ohnmächtig geworden.

          Beide genannten Aspekte sprechen eigentlich für eine Vollnarkose,
          die hat jedenfalls nicht das Problem mit Adrenalin.
          Einschlafen - aufwachen - und fertig ist! :-)

          2) "Druck abbauen" / Masturbieren:
          Nach einer Beschneidung kannst du ja zum Druck-Abbauen nur die
          Eichel ganz vorsichtig stimulieren, der Penis-Schaft ist ja wegen der
          Wunde tabu. - Die Eichel wäre aber noch extrem empfindlich - und
          wird es noch sehr lange bleiben.

          Wie also stimulieren !?!
          Sehr gut geeignet ist jedes beliebige Öl, das kann Salatöl aus der
          Küche / Supermarkt sein, ebenso jedes beliebige Hautöl - ist wurscht.
          Alternativ eine nicht klebende Creme - aber dafür wäre deine frisch
          beschnittene Eichel eigentlich noch zu empfindlich!
          Z.B. sehr praktisch für die Reise ist "nichtklebende Vaseline"
          aus der Apotheke, z.B. "Bombastus" (20ccm - Tube für die Reise).
          Die ist geschmeidig genug. normale Vaseline ist zu zäh, ABSOLUT
          ungeeignet !!! - Die Tube ist auch flugtauglich. Ich stecke sie
          aber zum Fliegen lieber noch in einen kleinen Gefrierbeutel.

          Etwas Öl/Creme auf die Eichel (später natürlich auch auf den ganzen
          Penisschaft) und bei den ertsen Versuchen nach der Beschneidung
          natürlich extrem vorsichtig nur die Eichel stimulieren!

          Einziges Problem bei Öl: Es tropft fast mit Sicherheit!
          Creme ist in der Anwendung "robuster", nur längst nicht so
          schön im Gefühl! - Aber langfristig die Lösung, wenn du z.B. auf
          Reisen bist! - Also erste Versuche mit Öl besser in Bad/Toilette
          probieren!

          Nach vollbrachter Tat unbedingt das Fett weitgehend entfernen,
          sonst gibt es sehr bald dunkle Stelle in der Unterhose, da bei der
          Wäsche starke Fettreste nicht voll entfernt werden, sich sogar
          regelrecht "einwaschen"! - Also dein edelstes Teil zumindest
          mit Klopapier oder Papiertaschentuch vorsichtig abtupfen,
          später nach Möglichkeit mit Seife waschen.

          2) Dehnung der Vorhaut:
          Die Alternative zu einer Beschneidung ist ja, einfach die Vorhaut
          zu dehnen. - Natürlich verdient der Arzt an dieser Beratung mit Rezept
          fast nichts ... !

          Ich hatte als Junge zur Dehnung der Vorhaut nicht einfach
          schnell den Überdruck abgebaut, sondern mit "Stop + GO"
          regelmäßig zwischen 20 und 60 Minuten lang masturbiert.
          Und dabei die Vorhaut schön auf Zug belastet/gedehnt.
          Natürlich nur der Gesundheit / der Vorhautdehnung wegen! ;-)))

          Und auch dann hat es wohl gut 1 Jahr gebraucht, bis ich
          die Vorhaut bei voller Erektion beschwerdefrei hinter die
          Eichel zeihen konnte. Hängt natürlich vom Grad der
          Phimose ab. - Aber nur mit "schnell mal eben Druck abbauen",
          kommt man vermutlich nicht recht zum Ziel.


          So, das wär's dann.

          Jetzt wünsche ich dir, dass du eine für Dich gute Entscheidung triffst!
          Vielleicht berichtest du ja einmal im Forum, wie es weitergegangen ist !?

          Liebe Grüße - und halt die Ohren steif !!! ;-)

          Andisan

          Kommentar


          • RE: Phimose: Nachtrag


            hallo,
            vielleicht habe ich Dich falsch verstanden als Du geschrieben hast ...:" eine Überempfindlichkeit gegenüber Adrenalin, das wohl in den meisten B.- Mitteln enthalten ist, um den Kreislauf zu entlasten, indem eine Verengung der Adern verhindert wird.."
            Aber genau das stimmt so nicht! Adrenalin STELLT die Arterien ENGER.. Es wird angewandt, bei Op´s um vor einem Butverlust zu schützen, die Adern verengen sich, und so Blutet eine Wunde weniger..!!!
            Oder Du hast Dich einfach nur falsch ausgedrückt...
            Anstatt eines Öl´s würde ich eine gute Wund-und Heilcreme verwenden( Bepanthen ; mit Dexpanthenol..Apotheke..)
            das Öl erst nach der Heilung verwenden, damit die Haut geschmeidig bleibt..
            Ach ja.. und bitte KEINE Seife, sondern ein seifenfreies Waschstück, denn alles andere macht die Haut wiederum Trocken, und das spannt dann umsomehr..
            Sorry für die Kritik.. * aber nicht böse gemeint, grins*
            LG, Nesty

            Kommentar


            • RE: Phimose: Nachtrag


              ... OK, dann soll das Adrenalin also die Adern weiten - auf jeden Fall ist
              es drin und ggf. ungewollt ein Problem. Aber vielen Dank für den Hinweis,
              bei mir war das Problem vor 15 Jahren erkannt worden ... ;-)

              Das mit dem Öl ist anders gemeint: Nicht als Heilsalbe, sondern
              sozusagen als "Gleitcreme" zum "Druck ablassen" - sprich Masturbieren.
              Die bisher geschützte (!) Eichel liegt ja nach der Beschneidung plötzlich frei
              und ist zunächst extrem, schmerzhaft empfindlich... Und Spucke ist selbst
              später nix, trocknet zu schnell.

              Dein Hinweis auf eine besser geeignete Seife ist auch interessant.

              Vielen Dank für Deine Hinweise, liebe Nesty!
              Liebe Grüße, Andisan

              Kommentar



              • RE: Phimose: Nachtrag


                hallo, Andisan..
                ich habe ja gesagt das es anders anhört, als Du es vielleicht meinst.. Adrenalin verengt die Venen.. es ERWEITERT sie NICHT!!!!
                Das mit dem Mastubieren habe ich schon Kapiert,trotzdem nicht so gut.. aber Deine Sache..
                Ich selber bin Herzgeschädigt, also nehme Betablocker, falls Dir das ein Begriff ist.. also ein Adrenalinhemmer..
                Alles andere erübrigt sich damit..
                Danke für Deine Gegenkritik, habe ich schon richtig verstanden..)
                LG, Nesty

                Kommentar


                • RE: Phimose: Nachtrag


                  Hallo Nesty1,

                  danke für deine Geduld mit mir - nun habe ich die Wirkung von Adrenalin endlich richtig verstanden! Aber irgendwie hat das mein Körper auch schon vorher gewusst ... ;-))

                  Dass Du ein Herz-Problem hast ist natürlich bitter. Aber danke für den Hinweis mit dem Betablocker als Adrenalinhemmer - das ist mir völlig neu!
                  Interessant!

                  Liebe Grüße, Andisan

                  Kommentar


                  • RE: Phimose: Nachtrag


                    Hi, Andisan..
                    kein Problem.. gerne * grins lieb*..
                    Meine Pumpe.. naja.. ist halt so.. alles kein Problem.. Ist halt nicht im Rhytmus.. kann man alt mit werden.. ( so 106 Jahre , denn so alt will ich werden, weiß der geier warum..)
                    Es ist halt auch nicht einfach alles immer gleich richtig zu verstehen bei dem Arztlateinisch.. ( geht mir oft auch so.. )
                    Ist aber wirklich so.. Ein Betablocker ; wie der Name schon sagt; Blockiert den Auschuss von " zuviel" Adrenalin... Es sorgt also dafür das das Herz " ruhiger" ist, die Venan durchlässiger und weiter gestellt; weil Adrenalin wiederrum für Aufregung sorgt, also ein Grund warum Leute die sich aufregen schnell mal einen Herzinfarkt bekommen, weil eben dieses Adrenalin die Gefäße verengt, und so auch die Koronargefäße( Herzkranzgefäße) und somit die durchblutung für das Herz und Kreislauf nicht mehr Gewährleistet ist...............
                    Puuuhhhh... wie umständlich.. oder etwa nicht ??( *lach laut*)
                    Jetzt aber genug, sonst kriege ich noch ´nen Herzkasper... *grins* " wo ist mein Betablocker" ???
                    Einen lieben gruß, Nesty

                    Kommentar



                    • RE: Phimose: Nachtrag


                      @ Dead Duck: ... und !? ... was sprichst du?

                      Hallo Nesty,
                      hast ja kein so schönes Problem ... ! Aber du weißt ja, der Volksmund
                      sagt: "die Tasse mit dem Sprung hält am längsten"! - Ganz einfach,
                      da passt man besser auf ! Dann steht deinen 106 Jahren ja nichts mehr
                      im Wege! :-))

                      Liebe Grüße, Andisan

                      Kommentar


                      • RE: Diagnose: Phimose


                        Hallo,
                        ich bin erst eben wieder an einen Internet fähigen PC gekommen, daher die späte Meldung.
                        Als erstes, danke für die regen und sehr ausführlichen Antworten.

                        Bei mir wurde das frenulum komplett entfernt. Jedoch habe ich an der Narbe bei der errektion noch ein paar Schmerzpunkte, weshalb ich meinen Arzt befragen werde.
                        Wenn es möglich ist, die Einstichstellen ebenfalls betäuben zu lassen, dann ist eine lokale Betäubung mir lieber, da einfach weniger Schaden auf das Gehirn stattfindet.

                        Es klingt mit hier alles ein wenig nach einer Art horroreingriff. Das sehe ich jedoch anders.

                        Da ich nicht bereit bin, meine vorhaut öfters bis zu 30 minuten am Tag zu "dehnen" ziehe ich alleine schon den OP vor. Mir fehlt einfach die Zeit und meine Freundin müsste sich mit anderen Hilfsmittlechen befriedigen.

                        Kurz um, kommt nicht in Frage. Mein streben ist schmerzloser Sex, ohne große "Übungen"- ich denke dass man mit einem OP da nicht falsch liegt.

                        Danke den Antworten!

                        Kommentar