• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Dr. Kreutzig - Viele Tabletten

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dr. Kreutzig - Viele Tabletten

    Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig,
    vielen Dank für Ihre erste Antwort auf mein Beitrag "Viele Tabletten". Ich möchte mich gerne nochmal an Sie wenden (mein Urologe ist u. a. im Urlaub).

    Ich bin 36, keine Kinder. Die erste Blasenentzündung die ich hatte, vor drei Jahren,
    habe ich mir durch einen Cambylobacter Jejuni eingefangen. Damals hat der Urologe das wie erwähnt, durch Blasentee und irgendwelchen Tabletten gut in den Griff bekommen. Damals tat mir auch die Blase weh.
    Das zweite mal war ich bei ihm wegen meinen Gynäkologen, welcher mich während meiner Menstruation untersuchte und meinte, ich hätte rote Blutkörperchen im Urin.
    Das sollte ich abklären lassen, da ich operiert werden sollte (gynäkologisch). Der Urologe hat damals die roten Blutkörperchen nicht bestätigen können und meinte, das lag wohl an meiner Menstruation.

    Jetzt zuletzt ging ich ja hin, da ich bereits seit Wochen, besonders bei kälterem Wetter oder vor der Menstruation enormen Harndrang habe - egal wieviel oder wie wenig ich trinke. Nun habe ich diese TMS (10 Stück) fast zu Ende eingenommen und auch die Detrusitol nehme ich einmal täglich, wie verordnet. Werde auch gerne die Detrusitol und anschließend die Canephron novo danach weiter einnehmen.
    Aber:
    Seitdem ich diese Tabletten schlucke, spüre ich nun nach vier Tagen Einnahme einen erhöhten Harndrang, teilweise habe ich auch das Gefühl, die Blase ist nun ständig gefüllt, obwohl da garnichts ist. Ich muß mehr aufs WC als vorher, fast doppelt so häufig.
    Wie erwähnt, hatte der Arzt eine Urinprobe von mir genommen, Blut abgenommen und Ultraschall gemacht. Alles was er dann sagte, war was von einer Blasenentzündung und Leukozyten im Urin.
    Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir nochmal meine Fragen beantworten könnten:
    a) Wieso habe ich nun erhöhten Harndrang - kann das an den Tabletten liegen. ?
    b) Was sucht ein Urologe im Blut, in meiner Situation. ?
    c) Helfen die TMS auch gegen Colibakterien (habe diese in der rechten Bartholinischen Drüse - der Arzt weiß aber davon). ?
    d) Was sagen Sie zu erhöhtem Harndrang vor der Menstruation - normal oder nicht. ?
    Nehme die Pille immer drei Monate durch, bevor sie dann drei Tage nach absetzen kommt, fängt der Harndrang schon an, gemischt mit leichten Unterleibschmerzen, die auszuhalten sind. Kann eine Frau dafür nichts auf Dauer verschrieben bekommen. ?

    Jedenfalls habe ich das Gefühl, seit der Einnahme hat sich mein Zustand verschlechtert, andauernd Toilette. Ich habe keine Schmerzen beim Wasserlassen, nichts - nur eben das Gefühl, noch mehr zu müssen.

    Vielen lieben Dank
    Petra


  • RE: Dr. Kreutzig - Viele Tabletten


    Hallo,
    hier ein Tipp bei Blasenentzündung: Preiselbeersaft. Gibt es in der Apotheke. Schmeckt zwar nicht besonders, aber hilft besonders. Ich habe mal gehört, dass der Saft den Säurewert in der Blase verändert und die Bakterien dann dort nicht mehr überlebensfähig sind. Hilft bei mir immer recht schnell. Ich habe diesen Tipp schon öfters weitergegeben und alle haben sich anschließend bedankt, da auch ihnen der Saft prima geholfen hat.
    Gruß A.

    Kommentar


    • RE: Dr. Kreutzig - Viele Tabletten


      Liebe Petra,
      ganz kurz zu Ihren Fragen.
      a. nich die Tabletten, eher die Reizung nach der Infektion
      b. Weiss ich nicht - Blutuntersuchungen hier eher untergeordnet in der Bedeutung
      c. Ja helfen auch genen coli, wenn sie empfindlich sind
      d. Zu sehr individuello unterschiedlich um eine klare aussage zu machen. Bitte auch mal den Gynäkologen fragen

      Lieben Gruß


      Dr. T. Kreutzig

      Kommentar