• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

horrordarmspiegelung

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • horrordarmspiegelung

    hallo!
    eigentlich hab ich hier gar nix verloren, ich bin nämlich ne frau. aber ich war heute mit meinem freund bei ner darmspiegelung und war mehr als entsetzt von seiner erzählung.
    erstens musste er sich vor zwei arzthelferinnen ausziehen. nix mit vorhang, untersuchungshemd oder so! er musste dann nur mit nem t-shirt bekleidet zu der liege latschen. das kann und darf doch eigentlich nicht so laufen, oder?

    zweitens wurde die untersuchung ohnehin nur von einer arzthelferin durchgeführt, die offenbar keine ahnung hatte, wie man eine beruhigungskanüle, es gab keine spritze, setzte, denn der arm meines freundes war blutverschmiert, als er wieder herauskam! sie musste während das beruhigungsmittel durch den schlauch lief noch ne dritte helferin holen, die ihr dann sagte, dass das wohl so in ordnung wäre.
    das alles, während mein freund da halbnackt auf dieser beschissenen liege hockte.
    von der bequemen seitenlage, über die wir im netz gelesen hatten, blieb nicht viel übrig, als sie dann anfingen. mein freund lag auf dem rücken, und musste die beine in die luft halten.
    zu dem zeitpunkt waren wieder nur zwei helferinnen anwesend. das ganze prozedere konnte der aufmerksame zuhörer bis auf fünf meter entfernung von der untersuchungsraumtür mitverfolgen.
    es liefen ständig zwei weitere arzthelferinnen aus und ein, während die eine ein gleitgel auftrug und die betäubungspezialistin mit dem coloskop in ihm rumstocherte.
    die tür wurde also auf und zu geschlagen, während mein freund dort lag und sich befehle wie :"halten sie bitte die beine noch ein wenig höher!", geben lassen musste.
    das beruhigungsmittel wirkte erst eine stunde nach der untersuchung richtig gut, so dass er das alles bei vollem bewusstsein miterlebt hat. er meinte, es hätte teilweise, vor allem am anfang furchtbar wehgetan.
    später hatte er dann bauchschmerzen.
    meine frage jetzt: das war doch wirklich nicht normal oder? das würde man vielleicht bei einer kuh so machen, aber nicht bei meinem freund. er war völlig fertig, als er da wieder rauskam. sowas geht doch echt gar nicht! wird den leuten nicht irgendwas vorgeschrieben, wenn sie in den eingeweiden fremder leute herumstochern? zum beispiel, die zumindest partielle erhaltung der menschenwürde? unter solchen umständen ist es mehr als verständlich,wenn die leute lieber krepieren, als sich den darm spiegeln zu lassen!

  • RE: horrordarmspiegelung


    Habe vollstes Verständnis für Ihre Kritik!! Gehen SIE da nie wieder hin. Der Doktor hat hier mehr als deutlich gezeigt, dass er alles falsch macht, was man so falsch machen kann. Ich empfele die Coloskopie grundsätzlich bei Kollegen, wo ich weiss, dass der aüssere Rahmen ebenso wie die Bedingungen sonst (nur in einer Kurznarkose!) stimmen. Alles andere ist tiefes Mittelalter!!

    Liebe Grüsse

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • RE: horrordarmspiegelung


      Hallo Rumpelstilzchen,

      wie der Doktor schon anmerkte :

      Eine solche Behandlung ist nicht Usus !!

      Ich habe drei Spiegelungen hinter mir, einmal im Krankenhaus und in zwei verschiedenen Arztpraxen.
      Ich kann nur dagen, dass diese Untersuchungen immer in sehr ruhiger und angenehmer Umgebung durchgeführt wurden.

      Natürlich ist eine Darmspiegelung unangenehm, aber Schmerzen sollte der Patient dabei nicht empfinden.

      Allerdings ist Dein Freund doch auch der Sprache mächtig.
      Warum hat er nicht entsprechend interveniert ?

      Nicht bei den Helferinnen, sondern bei dem Arzt. Laut und deutlich.

      Wenn dieser ihm dann dumm gekommen wäre, hätte Dein Freund mit Recht
      sagen können : "Mit mir nicht, lieber Mann", wäre gegangen und hätte sich einen Termin in einer anderen Praxis geholt.

      Ein Arzt ist auch nur ein Dienstleister und kein unangreifbarer Heiliger.

      Also keine Scham und vor allem keine Angst vor - berechtigter - Kritik !

      Gruss
      Flabes

      Kommentar


      • RE: horrordarmspiegelung


        danke für die antworten!
        ich hoffe, er muss überhaupt nie wieder zu ner darmspiegelung, falls doch, dann ganz sicher nicht da.
        was die kritik betrifft, mein freund ist eh eher ein ruhiger, friedlicher vertreter seiner spezies. und scheinbar auch ein ziemlicher pechvogel. nach der ganzen sache war er eh erst mal so fertig, dass er da nur noch raus wollte. ich glaube, ich hätte da auch nicht mehr die große lippe riskiert.

        Kommentar