• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

varikozelentherapie

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • varikozelentherapie

    hallo herr dr. kreutzig,

    ich bin medizinstudent im 4. vorklinischen semester und leide an einer - nach anterograder sklerosierungstherapie persistierenden - varikozele testis links mit ausgeprägten beschwerden. mein urologe hat möchte nun eine hohe ligatur nach bernardi, also eine laparoskopische unterbindung der v. testicularis durchführen. irgendwie ist mir nicht so ganz wohl bei der sache...die v. testicularis komplett zu unterbinden erscheint mir ein sehr radikaler schritt.

    was halten sie von dieser therapieform? nach aussage meines arztes ist die erfolgsrate nach hoher ligatur sehr hoch...
    wie sieht es mit komplikationen aus?

    und wie lange ist man nach einer solchen OP nicht auf der höhe, sei es zunächst allgemein (kann ich am nächsten tag an die uni?) und dann sexuell...

    vielen dank für ihre antwort.

  • RE: varikozelentherapie


    Guten Tag lieber Kollege,
    die Ligatur bzw. vollständige Unterbrechung des Blutflusses in der V. testicularis (meist sinistra) ist das Prinzip der Therapie der Varicocele. Bleiben Kollateralen, kommt es zu einem Rezidiv. Eine Alternative ist hier die retrograde Sklerosierung, wenn die Klappe darstellbar ist. Nach einigen Tagen sollte Man(n) wieder einsatzfähig sein.

    Lieben Gruß


    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • RE: varikozelentherapie


      Danke für die schnelle Antwort! Bis zu dem Kollegen hab ich aber noch so einige Semester vor mir...

      Zu welcher Therapieform würden Sie mir den raten? Retrograde Sklerosierung kam meinem Urologen gar nicht in den Sinn, vielleicht, weil die anterograde Sklerosierung nicht geklappt hat. Wobei ich zugeben muss, dass mir der Unterschied zwischen antero- und retrograder Sklerosierung nicht ganz klar ist...

      Außerdem - was ist denn der Unterschied zwischen einer laparoskopischen hohen Ligatur und einer laparoskopischen Varikozelektomie? Wird bei einer Varikozelektomie auch nur der venöse Rückfluss unterbunden, oder wird direkt der Plexus pampiniformis entfernt? wobei ich mir das etwas schwierig vorstelle...

      Ich hätte halt gerne die erfolgversprechendste Therapieform mit den wenigsten Komplikationen (im Patientenaufklärungsbogen steht ja sogar was von Hodennekrose und dergleichen...das möchte ich mir eigentlich ersparen), denn schon die anterograde Sklerosierung war alles andere als angenehm (nachdem sogar die letzten beiden Hautstiche außerhalb des Betäubungsgebietes lagen...der Operateur meinte nur: ach, das tut doch nicht weh. zähne zusammenbeißen!...).

      Kommentar


      • RE: varikozelentherapie


        Hallo lieber künftiger Kollege,
        laparoskopische hohe Ligatur und laparoskopische Varikozelektomie ist das gleiche. Entfernt wird bei der Varicocelektomie nie etwas. Die Unterbindung des insuffizienten venösen Rückflusses ist Ziel der Übung. Die Methoden sind in den Ergebnissen fast alle gleich. Ihr Urologe scheint mir ein harter Krieger zu sein.... hoffentlich ist er auf der anderen Seite des Messers auch so "tapfer".....
        Die retrograde Sklerosierung geht über die V. femoralis-cava-renalis sinistra und dann in die Klappe der V. testicularis. Wird nicht an allen Kliniken gemacht. Im BWK Ulm und in Freiburg können sie es.... sonst kann ich aber keine spez. Klinik sagen. Einfach fragen. Risiken hat ein operativer Eingriff immer. Die Gefahr der Hodennekrose ist sicher sehr gering und bei der Sklerosierung eigentlich unmöglich, da hier selektiv im venösen Gebiet gearbeitet wird.

        Gruß

        T. Kreutzig

        Kommentar



        • RE: varikozelentherapie


          hallo,
          vielen dank für die antwort.

          na, der operateur, der mich beim ersten mal in seinen händen hatte, sieht mich nicht wieder, das muss ja nun nicht sein. war aber auch nicht mein urologe, sondern ein oberarzt vom universitätsklinikum.

          im übrigen komme ich dem kollegen langsam näher, ab jetzt bin ich nämlich cand.med....gottseidank hab ich den schlauch vom physikum hinter mir.

          viele grüße

          Kommentar


          • RE: varikozelentherapie


            Meinen herzlichen Glückwunsch... Jetzt wird es besser! Viel Erfolg noch!

            Kommentar