• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Levitra

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Levitra

    Wie oft in der Woche kann man Levitra maximal einnehmen? Ich hab seid geraumer Zeit eine neue Freundiin und wir können die Finger überhaupt nicht mehr voneinander lassen. Da ich unter einer erektilen Dysfunktion leide, bin ich leider auf Potenzmittel angewiesen. Ist es schlecht, wenn man das Präperat jeden Tag einnimmt?

  • RE: Levitra


    Guten Tag,
    Sie dürfen Levitra eigentlich täglich einnehmen (ich gehe davon aus, daß Sie untersucht und sonst beraten sind). Es gibt derzeit keine Hinweise auf irgendwelche schädlichen Nebeneffekte. Im Gegenteil. Die Langzeitdaten zeigen eine positive Wirkung auchg auf die Herzdurchblutung. Patienten, die bestimmte Herzmedikamente einnehmen dürfen diese Art von Potenzmitteln allerdings nicht einnehmen.
    Ein Tip: nehmen Sie jeden Abend 5mg Vardenafil (Levitra) und ggf. bei Bedarf 10mg (ggf. 20) ca. 60Min vor sexueller Aktivität. Die Folge ist geradezu eine Schwellkörpereparatur und es geht vielleicht auch wieder ohne.

    Lieben Gruß
    Ihr

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • RE: Levitra


      Hallo Dr. Kreuzig,

      Sie sagen: "Es gibt derzeit keine Hinweise auf irgendwelche schädlichen Nebeneffekte. Im Gegenteil. Die Langzeitdaten zeigen eine positive Wirkung auch auf die Herzdurchblutung. "

      Dies trifft nicht zu, im Gegenteil, es gibt vermehrte Hinweise darauf, dass Viagra, Cialis und Levitra bei manchen Anwendern zu Blindheit geführt haben - so wird diese mögliche Nebenwirkung zukünftig in den neuen Beipackzetteln erwähnt werden.
      Die Viagra Aktie ist nach der Veröffentlichung dieser Meldung durch die FDA USA kurzfristig sogar gefallen.

      Siehe:http://www.netzeitung.de/wirtschaft/...er/347904.html
      http://ftd.de/ub/di/12304.html
      http://www.engelaufpfoten.at/wissensch.html
      http://www.pressetext.de/pte.mc?pte=050401004

      usw., zahlreich zu finden, wenn man sucht. Hinweise, die für den Zusammenhang zwischen der Einnahme einer Potenzpille und dem Krankheitsbild NAION sprechen, gibt es genug.

      Gruss,

      ruckzuck

      Kommentar


      • RE: Levitra


        Bitte immer erst mal genau erkundigen bitte. Es bleibt genau bei dem was ich gesagt habe. Das Problem der Blindheit trifft einzig auf Sildenafil (Viagra) nicht aber auf Tadalafil (Cialis) und Vardenafil (Levitra) zu. Das hat etwas mit der Wirkung an der sog. PDE6 zu tun, die von Sildenafil, nicht aber bei den beiden anderen Wirkstoffen eintritt.
        Bitte also nicht eine ungultige Verallgemeinerung hier publizieren. Dabei ist auch noch anzumerken, daß das Problem ganz äusserst selten eingetreten ist. Dennoch ist natürlich der Hinweis wichtig.

        Was die Besserung der Herzdurchblutung angeht so gibt es dazu klare Daten. Dazu kann auch der Kardiologe Prof. Park einiges sagen. Nicht vergessen werden sollte dabei, daß der Ursprung der Medikamente einmal bei der Entwicklung eines Herzmedikamentes lag.

        Also bitte immer diffenezierte Äusserungen.... oder einfach fragen.

        Besten Gruss

        Dr. T. Kreutzig

        Kommentar



        • RE: Levitra


          Aha, Herr Kreuzig, genau lesen?
          Bitte:
          http://www.medknowledge.de/abstract/...-viagra-da.htm

          "FDA: Warnung vor Sehstörungen durch Viagra & Co., 2005
          Schlüsselwörter: Krankheit, Therapie, Behandlung, Medikament, Blind, viagra, Sildenafil, Blindheit, Viagra, Sildenafil, Cialis, Tadalafil, Levitra, Vardenafil, Sehnerv, Erblindung, Nebenwirkung, Nicht-arteriitische Anteriore Ischämische Optikusneuropathie und NAION, Sehstörung.
          Schwere Sehstörungen durch Sildenafil oder andere Phosphodiesterase-Inhibitoren? - Neue Hinweise in US-Fachinformationen (11. Juli 2005)
          "Worüber US-Medien bereits Ende Mai spekuliert hatten, ist jetzt von der amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA umgesetzt worden. Die Fachinformationen von Sildenafil und zwei anderen Phosphodiesterase-Inhibitoren enthalten jetzt einen Hinweis auf seltene Sehstörungen, die bis zur Erblindung führen können. Die Hersteller sehen weiterhin keinen Zusammenhang..." Mehr im DÄ...

          FDA Updates Labeling for Viagra, Cialis and Levitra for Rare Post-Marketing Reports of Eye Problems

          FDA: Warnung vor Sehstörungen durch Sildenafil und anderen “Potenzpillen” (30. Mai 2005)
          "Nach amerikanischen Presseberichten plant die FDA einen erweiterten Warnhinweis auf einen möglichen Sehverlust nach Einnahme von Sildenafil und verwandten Medikamenten zur Behandlung der erektilen Dysfunktion. Anlass sind Berichte über Fälle einer Nicht-arteriitischen Anteriorem Ischämischen Optikusneuropathie (NAION) nach der Einnahme von Viagra® (Sildenafil), Cialis® (Tadalafil) und Levitra® (Vardenafil). Der Hersteller von Sildenafil besteht darauf, dass ein kausaler Zusammenhang nicht erwiesen sei.

          Während die Internetseiten der FDA noch keine Angaben machen, stimmen die Presseberichte darin überein, dass der Arzneibehörde 43 Arzneimittelreaktionen gemeldet wurden. Davon betrafen 38 den Marktführer Viagra®, vier Cialis® und eine Levitra®. Es handelt sich um akute Sehverluste im zeitlichen Zusammenhang mit der Einnahme der Phosphodiesterase-Inhibitoren, wie sie kürzlich auch im Journal of Neuro-Ophthalmology (2005; 25: 9-13) beschrieben worden waren. Die NAION ist irreversibel und deshalb von den reversiblen Sehstörungen (etwa des Farbsehens) zu unterscheiden, die laut Fachinformation von Viagra bei elf Prozent der Patienten bei Gabe der hohen Dosis von 100 mg auftreten.

          !!!!! Auch in der Fachinformation von Levitra werden reversible Sehstörungen genannt..." Mehr im DÄ... "
          !!!!!!!!!

          Es liesse sich auch noch weiter ausbauen, denn es ist nicht alleine von Viagra die Rede, da haben Sie etwas überlesen.
          Schön wäre es vielleicht.

          ruckzuck




          Kommentar


          • RE: Levitra


            Die Hinweise in den Fachinformationen entsprechen der Vorsicht der FDA und auch der Hersteller. Nochmal: Am Auge ist ausschließlich PDE6 und dieses Enzym beeinflusst Tadalafil und auch Vardenafil erst in Dosen, die kein Mensch je einnehmen würde.

            Letztlich sind die genannten Medikamente aber alle sicherer als Aspirin. Man sollte also bitte nicht Gefahren übertreiben. Ich habe in langjähriger Erfahrung mit den Medikamenten bei KEINEM EINZIGEN Medikament und Patient je eine ernsthafte Nebenwirkung gesehen.
            Ich kenne auch kein anderes Medikament was eine so enorme Sicherheit bietet.

            Bei aller Ernsthaftigkeit mit der man mit Medikamenten umgehen sollte, sollten hier die Gefahren nicht überbewertet werden und dadurch Männer, die Ihr Problem lösen könnten unnötig verängstigen.

            Bei Cialis® (Tadalafil) und Levitra® (Vardenafil) sehen Sie ja selbst die Häufigkeit der Neben-Effekte.

            Beide Medikamente haben mit den Augen keine zu erwartenden Probleme. Ich denke, daß man das höchst verantwortlich so sagen kann. Natürlich werden Berichte stets auf Wirkgruppen ausgedehnt. Aber bitte mal die Rezeptorpharmalogie ansehen.

            Lieben Gruß
            Ihr

            Dr. T. Kreutzig

            Kommentar


            • RE: Levitra


              Ich glaube, wir alle können die Gefahren, die von manchen Wirkstofen ausgehen, nicht von vornherein absolut einschätzen.
              Ich erinnere Sie an den Vioxx Skandal, das hat Jahre gebraucht, bis man den Nebenwirkungen auf die Spur kam. Danach folgte der Celebrex-Naproxen Schock, siehe:http://www.litart.ch/ungesund.htm

              http://www.faz.net/s/Rub9D1EE68AC11C...~Sspezial.html
              Wer weiss, was nicht noch alles auf manchem Sektor der modernen Pharmakologie möglich sein wird.
              Die Pharmakologie ist nicht so berauschend unterschiedlich, wie Sie es andeuten. Genauso wird es mit den Cox-2-Hemmern Vioxx und Celebrx und Naproxen auch sein.

              Gute Nacht,

              ruckzuck

              Kommentar



              • RE: Levitra


                Natürlich haben Sie im Grundsatz recht und Hellseher sind wir ja alle nicht.
                Die Pharmakologie an der PDE6 ist allerdings sehr wohl herausragend unterschiedlich. Hier geht von Tadalafil (Cialis) und auch von Vardenafil (Levitra) wohl keine Wirkung aus. Das ist messbar und auch gemessen worden.

                Gute Nacht

                Dr. T. Kreutzig

                Kommentar