• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vorsorge

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vorsorge

    Hallo!

    mir wurde vor kurzen mitgeteilt, dass ich aufgrund eines Hodenhochstandes regelmäßig mein "bestes Stück" i. Auge behalten sollte. Mein Frage an sie: Kann man mit einer Sono sicher sagen, dass kein Tumor (egal ob gutartig oder bösa)vorhanden ist? Bei mir soll ca. 1 mal jährlich eine Sono gemacht werden...
    Muß ich mir jetzt eigentlich große Sorgen machen, dass ich aufgrund meines früheren Pendelhodens + verkleinerten Hodens ("Pendler"; jedoch noch untere Grenze der Norm) einen Hodentumor i den nächsten Jahren bekomme?

    Vielen Dank für die Beantwortung!


  • RE: Vorsorge


    Es geht hier um das Risiko einen Hodenkrebs zu entwickeln. Bei einem Hodenhochstand ist das erhöht, dennoch aber ein reletiv seltenes Ereignis. Der Ultraschall des Hodens ist ein sichers Verfahren um diese Frage zu klären. Hodenultraschall ist durch keine andere Bildgebung zu toppen und unschädlich. Pendelhoden zählt nicht im engeren Sinne zu den Hodenhochständen und hat (wwenn es denn wirklich ein Pendelhoden war) auch KEIN erhöhtes Krebsrisiko. Wenn sich der Hoden abtasten lässt immer mal selbst fühlen und bei Veränderung zum Urologen. Aber nicht hyterisch jeden Abend am Hoden rumdrücken, sondern so 1x pro Monat vorsichtig das gute Stück betasten.
    Lieben Gruß
    Ihr

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar