• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

"es" klappt nicht mehr...

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "es" klappt nicht mehr...

    Guten tag! Ich habe mich bisher noch nicht an jemanden damit gewendet und hoffe hier ein wenig auf hilfe... Ich habe folgendes "Problem":Seit einer schweren Krankheit vor zwei Jahren von der ich mich Glücklicherweise gut erholt habe, ist es für mich jetzt schwierig wieder ein normales Liebeleben zu führen. Meine Gattin ist sehr liebevoll und hat viel verständnis für mich aber "es" klappt nicht mehr so richtig wie früher. Haben sie Ratschläge? Vielen dank

  • RE: "es" klappt nicht mehr...


    Die Qualität der Erektion lässt sich verbessern. Das gelingt sehr gut durch die Einnahme der sog. PDE5-Hemmer. Hier stehen 3 Substanzen zur Verfügung, wobei der effektivste Wirkstoff das Vardenafil (Levitra) ist. PDE5-Hemmer helfen über eine kurzfristige Schwäche, können aber auch längerfristig wieder eine Besserung einer geschwächten Erektion bewirken. Die medikamente bedürfen einer ärztlichen Verordnung. Die, die sich am besten auskennen, sind natürlich die Urologen. Mit Ihrem Urologen sollten Sie in diesem Zusammenhang natürlich auch mögliche zugrundeliegende Ursachen besprechen.
    Liebe Grüße
    Ihr

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • RE: "es" klappt nicht mehr...


      Hallo Günther,
      in deinem Alter sollte es mit der Erektion noch sehr gut klappen. Für eine erektile Dysfunktion gibt es zwei Hauptursachen:
      1. organisch bedingte
      2. psychisch bedingte

      Du schreibst, dass du vor zwei Jahren eine schwere Krankheit überstanden hast. Könnten deine Schwierigkeiten, eine ausreichend gute Erektion zu bekommen damit im Zusammenhang stehen? Du solltest mal überlegen und eventuell mit deinem Arzt darüber sprechen.
      Die Einnahme von Viagra, Levitra oder Cialis ist eine Möglichkeit, deine Problem schnell und befriedigend zu lösen. Dadurch werden die Symptome bekämpft. Die Ursachen deiner ED aber nicht.

      Ich würde an deiner Stelle mit einem Urologen darüber sprechen. Vielleicht ist durch deine schwere Erkrankung der Testosteronspiegel zu niedig. Der sollte dann doch mal überprüft werden.
      Ebenso Glucose, DHT, Schilddrüse: T3, T4, TSH
      Vielleicht liegt die Ursache hier begründet.
      Ist dein vegetatives und peripheres Nervensystem durch deine Krankheit in Mitleidenschaft gezogen worden?
      Sind eventuell Nervenbahnen in der Lendenwirbelsäule (L2/L3; L3/L4; L4/L5) durch einen Bandscheibenvorfall eingeengt?
      Ist deine Prostata völlig in Ordnung? Hattest oder hast du eine Prostatitis, die eventuell chronisch gewoden ist?

      Eine anderer Aspekt ist deine Psyche. Wie sieht es aus deiner Sicht damit aus? Hast Angst, im entscheidenden Moment zu versagen? Setzt du dich unter Druck, dass es heute unbedingt klappen musst?
      Gerade dann klappt es nicht, eine ausreichende Erektion kommt nicht zustande, du bist frustriert. Beim nächsten mal das gleiche. So kommst du in einen Teufelskreis hinein, den zu durchbrechen, ist sehr schwer!!! Dazu brauchst du professionelle Hilfe.

      Ich wünsche dir viel Glück beim überwinden deines gewaltigen Problems.

      Beste Grüße
      yucc

      Kommentar


      • RE: "es" klappt nicht mehr...


        yucc ist gut informiert und hatr in den meisten Punkten recht. Eines jedoch soll hier angemerkt sein. Neuste Daten zeigen, daß die PDE5-Hemmer wie z.B. Levitra auch gute "Reparatureffekte" haben. Die regelmäßige Einnahme einer geringen Dosis kann die Penismuskulatur und die Penisgefäße in der Funktion bessern. Also nicht nur bei Bedarf. Die Kosten für z.B. 5mg Levitra jeden Abend liegen unter denen einer Packung Zigaretten. Der Effekt ist aber besser....
        Grüße

        Dr. T. Kreutzig

        Kommentar



        • RE: "es" klappt nicht mehr...


          Also Günther, ich bin sozusagen eine Leidensgenosse von dir. Obwohl das nicht ganz korrekt ist! Eigentlich nicht mehr, da ich seit einiger Zeit ein Potenzmittel (Levitra) verwende. Anfangs ist es komisch, eine Pille zu benötigen. Aber irgendwann wirds Routine. Keine Angst. Alles wohl halb so schlimm.

          Hans

          Kommentar


          • RE: "es" klappt nicht mehr...


            Schön, daß Hans dem Günter hier Hoffnung macht. Diese ist auch berechtigt. Hans, könnten Sie bitte mal etwas über Ihre Erfahrungen mit Levitra berichten. Z.b. auch wie oft nehmen sie welche Dosis. Wie ist das Gefühl damit.
            Gruß


            Dr. T. Kreutzig

            Kommentar


            • RE: "es" klappt nicht mehr...


              Hallo,

              gegen Viagra und& habe ich gar nichts einzuwenden. Es ist ein Segen für viele Männer, dass es diese Medikamente gibt.
              Es gibt zweierlei Betrachtungsweisen.
              Ich sehe es so, dass hinter einer ED auch mal eine bösartige Erkrankung stecken kann (z.B. ein Prostatakrebs). Durch die wunderbare Erektion werden weitere Untersuchungen nicht gemacht. Warum denn auch? Es klappt ja alles bestens. Das Karzimum vergrößerrt sich unbemerkt, kann Metastasen bilden und eine Behandlung ist sehr, sehr schwer und mit viel Leid, körperlichen und psychischen Belastungen und für den Patienten. Meistens mit einer DAUERHAFTEN IMPOTENZ verbunden!!!

              2. Betrachte ich es aus Sicht des Patienten und seines Geldbeutels. Diese Medikamente werden von keiner Krankenkasse finanziert. Mit zwei Tabletten aus der Probepackung ist die ED nicht behoben. Man muss sie schon über einen längeren Zeitraum nehmen. 12 Tabletten für ca. 120,00 EUR sind nicht für jeden zu finanzieren!!!

              Gruß
              yucc

              Kommentar



              • RE: "es" klappt nicht mehr...


                Sie haben natürlich recht! Jede Erektionsstörung gehört in den Ursachen abgeklärt. Dafür gibt es die Urologen. Zur Finanzierung der Potenzmittel kann gesagt werden, daß zumindest die beiden schnell wirsamen Mittel sich Teilen lassen. D.h. meist wird nicht die höchste Dosis benötigt. Also stärkste Tablette teilen.... macht fast den halben Preis.

                Kommentar


                • RE: "es" klappt nicht mehr...


                  Lieber Dr. Kreutzig! Sie meinten, ich soll über meine Erfahrungen schreiben. Naja also ich muß sagen, daß gerade meine Befürchtungen nicht wahr geworden sind damals. Ich dachte, man wird merken, daß es keine "richtige" Erektion ist. Aber das ist Blödsinn. Es ist wie eine ganz normale Erektion. Nur hat man halt keine Probleme mehr, eine zu bekommen. Viele glauben auch, daß man durch Levitra automatisch eine Erektion bekommt. Ist auch ein Blödsinn. Natürlich kriegt man, wie jeder normale Mann auch, nur eine, wenn man eben erregt ist!!!

                  Hans

                  Kommentar


                  • RE: "es" klappt nicht mehr...


                    Also ich wollte mal dazu sagen, daß ich auch Levitra verwende und ebenso sehr positive Erfahrungen gemacht habe! Es gibt einem Mann schon einen sehr positiven Schub, wenn alles (fast) wieder so funktioniert wie früher. Man fühlt sich wieder wie ein richtiger Mann und das ist ein herrliches Gefühl.

                    Richard

                    Kommentar



                    • RE: "es" klappt nicht mehr...


                      Schoen, was hier so berichtet wird zu den Potenzmitteln. Ich kann nur sagen, dass sich das mit meinen Erfahrungen aus der Praxis deckt. Auch eigene Tests waren sehr positiv. Ich bitte hier noch einmal um weitere Erfahrungsberichte und auch Fragen yzum Thema Erektionsstoerung. Das soll ja auch speziell das Thema dieses Forums sein.

                      Es ist wichtig fuer Maenner, wenn Sie Erfahrungen anderer Maenner lesen koennen. Die Hemmschwelle, selbst nun etwas zu tun, wird dann doch etwas geringer...
                      Herzliche Gruesse

                      Dr. Thomas Kreutzig

                      Kommentar


                      • RE: "es" klappt nicht mehr...


                        Hallo,
                        ich bin 22 und werde am Mittwoch zum ersten Mal zum Urologen gehen. Bin seit über drei Monaten mit meiner Freundin zusammen und bis jetzt hat es immer noch nicht geklappt. Ich bin noch Jungfrau, ich wurde erzogen bis zur Ehe damit zu warten und alle Freundinnen die ich vorher hatte sahen das immer ähnlich; nun hat sich meine Sicht der Dinge ein wenig geändert. Nunja, die Umstände sind nicht gerade gut, wir wohnen nicht in der selben Stadt und können uns im Schnitt nur alle zwei Wochen sehen, und da ist die Zeit natürlich auch nicht immer unbegrenzt. Ich habe keinen Schimmer, ob es möglich ist, dass es bei mir tatsächlich physische Ursachen haben könnte, oder ob es rein psychischer Natur ist. Nach dieser schon verstrichenen Zeit ist der Frust auf beiden Seiten natürlich gegeben und mein Mädchen geht sehr liebevoll und verständnisvoll mit mir um, aber der Frust läßt sich trotzdem nicht vollkommen abstellen. Die Angst zu versagen wird natürlich größer, und wird dann ja auch immer wieder bestätigt. Wie läuft so ein Besuch beim Urologen nun ab. Zieht sich das sehr lange hin mit Untersuchungen usw.? Und falls ich einen PDE 5 Hemmer nutzen wollte, die sind doch recht teuer und die Krankenkasse erstattet diese doch nicht, oder? Oder gibt es da vielleicht Probepackungen?
                        Würde mich über Antworten freuen, bin ein wenig aufgeregt ob meines Besuches.

                        mfg

                        Kommentar


                        • RE: "es" klappt nicht mehr...


                          Mit deinen 22 Jahren sollte es keine "nicht-psychischen" Ursachen geben. Im Normalfall halt. Insofern denke ich, daß es sich einfach um ein psychisches Problem handelt und sonst weiter nix!!! Levitra zB ist für Menschen mit wirklich organischen Problemen sinnvoll. Die Chance, daß du in deinem Alter wirklich ein solches hast ist eher gering. Aber zum Arzt gehen wird trotzdem kein Nachteil sein!!!

                          Richard

                          Kommentar


                          • RE: "es" klappt nicht mehr...


                            Also Malkmus. Sorry aber da hat Norman recht. Mit 22 sind das mit ganz hoher Wahrscheinlichkeit kein organisches bzw. schon gar kein altersbedingtes Problem. Levitra ist sinnvoll, aber nicht bei solchen Vorzeichen. Ab zum Psychologen!

                            LG,

                            Kommentar


                            • RE: "es" klappt nicht mehr...


                              Hallo Dr. Kreutzig,

                              wie ich gelesen habe können sich auch Frauen an diesem "Männerforum" beteiligen.
                              Ich habe jetzt die Threads der betroffenen gelesen und auch mein Mann ist aufgrund seiner Krankheiten "Diabetes-Bluthochdruck-Herzinfark und Bypassop" betroffen.
                              Er hatte auch bereits von seinem Kardiologen das Med. Cialis zu Testzwecken bekommen aber ganz ehrlich ich hatte Angst, dass es irgendwelche Zwischenfälle betr. seiner Herzerkrankung geben könnte und konnte mich gar nicht so darauf konzentrieren.
                              In den Beipackzettel steht u.a, dass man dieses Medikament nicht bei vorgeschädigten Herzerkrankungen und Herzinfarkt einnehmen bzw. vorsichtig sein solle.
                              Ich frage mich jetzt warum hat denn der Kardiologe meinen Mann dieses Medikament gegeben?

                              Kommentar


                              • XtVDNzQ4nb


                                ZvehaO0fKu5V mhR0fRMCPc Xc0XnpZWnwF3K

                                Kommentar


                                • 8ZIAF1ldIZ


                                  AugFJ7KsodcPM c85QKDxLhCYh mr4TxB1znRpBS

                                  Kommentar


                                  • 8nQdDJAbxo


                                    AYZtYDwEY3 mkdWM7skJb EGc2byQHJjwtnl

                                    Kommentar


                                    • tfvQfMp8Jr


                                      e6slQjHsY2jun kg1j4NPv9iH 31A6z74t8Ho7

                                      Kommentar