• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Resistente Gonorrhoe??

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Resistente Gonorrhoe??

    Sehr geehrter Dr. Kreutzig,

    ich habe schon bald ein halbes Jahr Leidensweg hinter mir. Bei einem One Night Stand rutschte mir nach langem Sex irgendwann als sie mich geritten hat das Kondom herunter.
    Nach 3 Tagen brennen und Ausfluss gelb.
    Zum Urologen...Abstriche auf alles mögliche gemacht + Kultur, kein Ergebnis.
    Ceftriaxon + Azithromycin hat nichts gebracht.
    Danach Epidimitis + Prostatitis.
    Doxy 18 Tage.
    Epi und Pros gingen weg.
    Unangenehme Gefühle in der Harnröhre blieben beim wasser lassen.
    Nach zwei Monaten plötzlich wieder brennen und Ausfluss in/aus der Harnröhre.
    Wieder zum Uro.
    Abstriche & Kultur negativ auf Alles.

    Amoxiclav....hat überhaupt nichts bewirkt...
    täglich Ausfluss...
    Doxycyclin versucht ..ging nicht mehr...
    sehr starke Augenschmerzen und heftige rote Adernbildung in den Augen...
    Roxithromycin...mit 2 tage in folge mit 600 mg eingestiegen, danach runter auf 300 Tagesdosis...am vierten Tag wieder Ausfluss...blieb bis Ende Therapie.
    Cefuroxim 3 x täglich 500 mg...
    am zweiten tag war der Ausfluss weg ..am vierten Tag wieder da....

    (Ich hatte keinen weiteren Sex das letzte halbe Jahr.)

    1.Ist dann davon auszugehen dass Cefuroxim wieder nix hilft?
    2. Soll ich die Therapie abbrechen und nochmal Diagnostik tätig werden lassen?
    3. Auf Grund der Therapien kann man doch zumindest davon ausgehen dass es einige Erreger nicht sind...oder?
    4.Chlamydien zb wären nach Amoxiclav und Roxithromycin weg? Gibt ja keine Resitenzen?
    Und bei Chlamydien wäre nicht während der Behandlung wieder Ausfluss? nachdem er schon weg war?

    Meine starke Vermutung...
    1. Resistente Gonorrhoe
    oder
    2. Trichomonaden

    Was halten Sie für wahrscheinlich?

    Was kann man auschließen?

    Wie soll ich weiter vorgehen?

    Ich bin sehr dankbar dass es Sie gibt Herr Dr Kreutzig.

    Vielen Dank für Ihre Antwort schon mal.

    MFG
    Chris


  • Re: Resistente Gonorrhoe??

    Resistenzen gibt es auch bei Chlamydien und Mykoplasmen. Eine GO wäre sicherlich nachzuweisen, da hier der Abstrich gute Aussagekraft hat.
    Anaerober/Trichomonaden sind eine Option. Persistierende Chlamydien und Mykoplasmen auch.

    Antibiotische Therapie sollte entsprechend diskutiert werden. Ggf. Minocyclin in Kombination mit Metronidazol (in Woche 2) eine Option.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Resistente Gonorrhoe??

      Vielen lieben Dank für ihren Tipp!!
      Ich werde das meinem Urologen vorschlagen!

      Liebe Grüße und hoffentlich in diesem Fall ...
      nicht bis bald

      Aber auch Ihnen alles Liebe und Gute für Ihre Gegenwart und Zukunft

      LG Chris

      Kommentar


      • Re: Resistente Gonorrhoe??

        Achja...leider erzeugt das minocyclin auch diesen intercranialen Druck...?
        gibt es ein Mittel das nebenbei gegeben werden kann um diesen Druck zu senken?

        Kommentar



        • Re: Resistente Gonorrhoe??

          und...entschuldigen sie nochmals....
          soll ich die aktuelle Therapie abbrechen da keine Verbesserung nach 4 tagen Cefuroxim 3x500?

          und die obrige Frage bitte wegen dem minocyclin und dem intercranialen Druck...

          Dankeschön vielmals!

          Kommentar


          • Re: Resistente Gonorrhoe??

            Diesen Effekt habe ich noch nie zu Minocyclin gehört! Dementsprechend kenne ich auch kein "Antidot".

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Resistente Gonorrhoe??

              Sehr geehrter Dr Kreutzig,

              ich habe nun 12 Tage Cefuroxim & 9 Tage Metronidazol genommen. Auf das Metronidazol waren die Beschwerden so gut wie weg...7 Tage lang, dann auf einmal wieder Ausfluss gelblich cremig und nun da abgesetzt wieder mehr brennen. Ich bin echt mittlerweile verzweifelt.

              Was kann ich noch tun?

              Lieber 7 Tage Pause und nochmal mit Diagnostik probieren?
              ( bisher keinen Erfolg)


              MFG Chris

              Kommentar



              • Re: Resistente Gonorrhoe??

                Nochmals Diagnostik sicher sinnvoll!

                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar