• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Genitalinfektion (Peptokokken), Behandlungserfolg bleibt aus.

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Genitalinfektion (Peptokokken), Behandlungserfolg bleibt aus.

    Sehr geehrter Herr Dr. med. Thomas Kreutzig-Langenfeld,

    seit 5 Wochen habe ich jetzt schon mit einer Infektion und klarem Ausfluss zu kämpfen.
    Erst zeigte meine Ex-Partnerin Symptome. 2 Wochen danach war ich dann dran, obwohl wir keinen Verkehr jeglicher Art hatten, wir teilten uns nur das Badezimmer...

    Ich bin sofort zum Urologen, der mir ohne Abstrich(!) 1 Woche Doxy verschrieb. Nach dem Absetzen war ich knapp 1 Woche frei von Symptomen.
    Meine Ex-Partnerin wurde derweil positiv auf Enterokokken und E.coli getestet. Meine Symptome kamen wieder. Ich nahm an ich habe dasselbe, wollte aber sichergehen und diesmal unbedingt einen Abstrich. Bin daher zu einem anderen Urologen, der dann auch meinte es wäre nicht professionell gewesen, keinen Abstrich zu machen. Bei meinem Abstrich kam dann eine Peptokokken-Infektion zutage.
    Haben die Doxys vielleicht die E.coli schon vernichtet und die Peptokokken-Infektion hat sich nur sekundär eingeschlichen?

    Jedenfalls bekam ich dann Amoxiclav verschrieben, glaube 800mg. Ich habe einen Reizmagen und ziemliche Bauchschmerzen von der ersten Tablette bekommen und hing fast über dem Klo. Ich habe dann den Arzt gefragt, ob vielleicht etwas anderes auch funktionieren würde. Er verschrieb mit eine Einmaldosis 1g Metronidazol. Ich war danach auch wieder 1,5 Wochen Beschwerdefrei. Als es dann langsam wieder losging, sagte der Arzt es könnte auch eine Harnröhrenreizung sein, ich solle abwarten und nächste Woche Donnerstag wieder kommen.
    Nun wurde es aber gestern Abend richtig extrem und die ganze Hose sifft mittlerweile voll. mein Arzt hatte heute schon früh zu und ich kam nicht mehr rechtzeitig hin.

    Ich hoffe das die Bakterien nicht mittlerweile total resistent sind?
    Haben Sie vielleicht noch einen Behandlungsratschlag?
    Sollte ich während der Antibiotika Behandlung mehrmals die Bettwäsche und die Handtücher auf 60°C waschen um eine Wiederinfektion auszuschließen? Oder erst danach?
    Ich bin nach dem letzten Neubeginn der Symptome bei meiner Ex-Partnerin ausgezogen, vielleicht habe ich mich auch über Textilien o.ä. immer wieder bei ihr angesteckt?

    Ich danke Ihnen, auch fürs Lesen, hoffe es war einigermaßen übersichtlich!


  • Re: Genitalinfektion (Peptokokken), Behandlungserfolg bleibt aus.

    Ich glaube eher an die Persistent von CHLAMYDIEN UND MYKOPLASMEN ...... Textilien sind eher keine Überträger!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Genitalinfektion (Peptokokken), Behandlungserfolg bleibt aus.

      Ich glaube eher an die Persistent von Chlamydien UND MYKOPLASMEN ...... Textilien sind eher keine Überträger!

      Lieben Gruß

      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld
      Danke Ihnen für die Einschätzung. Die Beschwerden sind seit meiner letzten Nachricht schlagartig abgeebbt. Letzte Woche Donnerstag ließ ich einen weiteren Abstrich nehmen. Dieser war komplett negativ auf alles. (also schon das zweite Mal negativ auf Chlamydien und Mykoplasmen, das erste Mal auf Peptokokken)

      Trotzdem hatte ich seit Montag bei 3 Toilettengängen dickflüssigen klaren Ausfluss. Also sehr unregelmäßig, mal ist auch 2 Tage lang gar nichts. Kann das auch von den häufigen Abstrichen kommen und eine Reizung sein? Wie lange kann eine solche bestehen?

      Dankeschön für Ihre Zeit und die Beantwortung der Fragen!

      Kommentar


      • Re: Genitalinfektion (Peptokokken), Behandlungserfolg bleibt aus.

        Achso: Vielleicht eine dumme Frage, aber kann es auch sein, dass wenn man einige Monate keine Ejakulation mehr hatte vom Körper irgendwie Sekret in dieser Form abgesondert wird?

        Kommentar



        • Re: Genitalinfektion (Peptokokken), Behandlungserfolg bleibt aus.

          (Bin vasektomiert)

          Kommentar


          • Re: Genitalinfektion (Peptokokken), Behandlungserfolg bleibt aus.

            Oh noch was... Habe die letzten Nächte recht oft starken Harndrang obwohl dann nicht viel kommt.

            Kommentar


            • Re: Genitalinfektion (Peptokokken), Behandlungserfolg bleibt aus.

              Kann ich hier weiter nicht bewerten. Sekret ggf. untersuchen lassen.

              Lieben Gruß

              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

              Kommentar