• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzende Leiste/Samenleiter

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzende Leiste/Samenleiter

    Guten Tag. Ich habe nun seit 1 1/2 Jahren Schmerzen in der Leiste und Hoden.
    Ich habe diverse Fachärzte aufgesucht aber keiner kann mir helfen.
    Nun stehe ich kurz vor der Kündigung und muss nun nochmal alles versuchen um irgendwie gesund zu werden.

    Zum Problem:

    Ich habe in der Leiste zwei Druckpunkte welche dafür sorgen dass sich meine gesamte Leiste geschwollen anfühlt. Außerdem ziehen die schmerzen von hier aus runter in die Hoden, beidseitig.
    Anfühlen tut es sich als ob die Samenstränge extrem schmerzhaft und entzündet sind. Urologisch soll aber alles Ok sein, ich war mehrmals bei unterschiedlichen Urologen.


    Ich kann hier leider kein Bild beifügen sonst hätte ich es ihnen eingezeichnet.
    Auf der Seite von Dr. Gumpert gibt es aber ein Bild und dort wird genau gezeigt was wo im Männlichen Intimbereich ist. Das bekräftigt wiedermals das was ich denke. Nämlich dass es meine Samenstränge sind. Von diesen zwei Druckpunkten in der Leiste über den Penis verläuft beidseitig ein Strang bis in die Hoden. Das sind die Samenstränge und diese schmerzen mir wahnsinnig. (Auch ist der Hoden immer leicht geschwollen, vor allem Links und Rechts weiter oben am Penis) Da sind einfach 2 Stränge die sehr dick sind und ICH selber fühle das ja seit nun gut 18 Monaten und weiß somit ganz genau wo mir was weh tut. Außerdem habe ich seit ich die Schmerzen habe eine schwellung links über den Penis richtung Bein. Diese Schwellung/Arterie ist dort erst seit ich die Schmerzen habe. Die Ärzte wollen mir aber alle einreden dass sei normal. Möchte ich gerne glauben aber eben mit dieser Schwellung begannen auch die Schmerzen.


    Was kann das sein? Was kann ich dagegen tun? Die Ärzte nehmen mich leider auch nicht mehr ernst (ich war wirklich bei vielen und das mehrmals, auch in Universitäten und so weiter) stand sogar schon kurz davor die Stränge kappen zu lassen, was mir aber der Operative Arzt ausgeredet hat weil er nicht glaubte dass es mir helfen würde weshalb ich nun verzweifelt hier Hilfe suche. Ich möchte einfach nur endlich Gesund werden...
    Heute war ich nochmal beim Urologen, dieser hat mich dann zum Kardiologen geschickt weil ich eine extrem Dicke Arterie am Penisrücken habe. Soll eine Thrombose sein wogegen ich nun Spritzen bekomme.
    Aber alles andere soll ok sein. Ich verstehe das nicht ich habe wirklich wahnsinnige Schmerzen und keiner findet was.
    Der Kardiologe heute sah aber per Ultraschall dass in dem Bereich das Gewebe rundherum ziemlich gereizt ist. Außerdem sagen meine Blutwerte dass ich irgendwo eine Entzündung habe. Mir will aber keiner Antibiotikum verschreiben...
    Morgen habe ich noch einen Termin beim Orthopäden, nächste Woche beim Proktologen und Chirurgen. Ich denke aber nicht dass die mir helfen können. Ich war ja schon mehrmals da.
    Ein kleinen ticken Hoffnung setze ich noch in den Chirurgen, denn letztes Jahr hat dieser mir 3-4x eine Lokale Betäubung da hin gespritzt was mir wirklich für ein paar Stunden geholfen hat.
    Für eine Schmerztherapie habe ich mich schon im Dezember angemeldet und warte und warte...
    Momentan nehme ich Tramadol gegen die Schmerzen, will aber davon weg da ich das Tramadol überhaupt nicht gut vertrage und sehr durcheinander deswegen bin.

    BITTE helfen Sie mir. Ich habe alles verloren bis auf meinen Job. (Ich bin schon seit einem Jahr krank geschrieben und nur befristet angestellt) Ich muss irgendwie gesund werden oder eine Lösung dass ich wenigstens so weit weniger Schmerzen habe um Arbeiten zu können.

    Ich bin für jeden kleinen Rat sehr dankbar.



  • Re: Schmerzende Leiste/Samenleiter

    Ich kann es auf diesem Weg kaum bewerten. Eine antibiotische Therapie könnte man aber doch versuchen.... Ggf. Auch eine Samenstrangblockade.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Schmerzende Leiste/Samenleiter

      Vielen lieben Dank für Ihre schnelle Antwort!

      Ich hatte eine Meatusenge, diese wurde letzte Woche operiert.
      Mir ist nach dem GV oder SV immer wieder aufgefallen dass das Sperma nicht mehr richtig raus kam.
      Kann es sein dass die Stränge genau deswegen so gereizt sind?
      Ich werde auf jeden Fall nochmal nach Antibiotika bitten, vielen Dank!!

      Kommentar


      • Re: Schmerzende Leiste/Samenleiter

        Möglich ist das!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar