• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Sollte "IPP" behandelt werden?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sollte "IPP" behandelt werden?

    Sehr geehrter Dr. Kreutzig-Langenfeld,
    ich bin 20 Jahre alt und bei mir wurde vor etwa einem Jahr "Induratio Penis Plastica" diagnostiziert. Mein Urologe hat mich gefragt ob ich Schmerzen oder Krümmungen hätte, die hatte ich nicht und ich habe sie immer noch nicht. Das einzig "nervige" Problem bis jetzt ist, dass ich in der Mitte vom Penis einen tastbaren Knoten habe in der größe von 1-2mm der nicht wirklich hart ist aber mehr oder weniger stört. Damit kann ich leben, ich mache mir eher sorgen was in der Zukunft noch passieren könnte? Mir wurde gesagt dass es bei einigen so bleibt wie es ist, bei manchen verschlimmert es sich und bei anderen verschwindet es einfach wieder. Nunja ich habe diese Narbe nun schon seit 2 Jahren und es ist nichts passiert. Kann es wirklich mein Leben lang so bleiben ohne dass ich doch plötzlich noch eine Krümmung bekomme oder sollte ich nochmal zu einem zweiten Urologen gehen und es irgendwie behandeln lassen?

    Mit freundlichen Grüßen


  • Re: Sollte "IPP" behandelt werden?

    Eine Induratio penis plastica muss nur dann behandelt werden, wenn die Krümmung störend ist!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Sollte "IPP" behandelt werden?

      Vielen Dank für die schnelle Antwort!
      Eine letzte Frage, kann man überhaupt von IPP sprechen wenn wie bei mir keine Verkrümmung vorliegt oder ist damit nur die Vernarbung gemeint?

      Mfg

      Kommentar


      • Re: Sollte "IPP" behandelt werden?

        Ich würde das in Ihrem Alter eher nicht so einordnen. Es kommt aber auf Fast- und Ultraschallbefund an!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar