• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Penisverletzung?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Penisverletzung?

    Sehr geehrter Dr. Kreutzig-Langenfeld,

    Vor mittlerweile 10 Wochen habe ich die Diagnose einer diskreten verletztung (3-4mm) im rechten Corpus Cavernosum bekommen, welche zu Erektionspronlemen und einer Krümmung nach links geführt hat.
    Diese sollte aber von alleine abheilen und nach ein paar Wochen war die erektion auch wieder besser vorhanden.

    Seitdem habe ich aber ein große Angst, dass es noch weitere kleinere Verletzungen gegeben hat, die im MRT nicht gesehen wurden und ich eine IPP entwickel habe bzw sich diese entwickelt.
    Mehrere Urologen sagten mir, dies sei trotz knubbel die spürbar und verschiebbar sind nicht der Fall.

    Da ich immer schon Probleme mit meiner Potenz hatte, habe ich auch früher immer zu Potenzmitteln gegriffen um GV haben zu können.

    Ich habe viel über IPP gelesen und immer öfter gelesen, dass eine dauereinnahme von 5mg Tadalafil hilfreich sein kann.
    Dies habe ich dann leider auch für mich beschlossen und eine Woche lang jeden Tag eine Tablette vor dem schlafen genommen.

    Wie bereits oben erwähnt nahm ich vor der verletztung auch schon Potenzmittel und dabei viel mir auf, dass wenn ich Stuhlgang hatte und etwas fester pressen musste, jedes mal ein großer Druck in meinem Penis anstieg und es Schmerzen im Bereich zwischen Eichel und Schaft gab und der penis sich etwas eregierte, dadurch, dass vermutlich durch den Druck Blut in den penis gepumpt wurde.

    Dies war auch gestern wieder der Fall und seitdem habe ich das Gefühl, dass bei meinem meinem penis wieder etwas nicht in Ordnung ist.

    Daher meine Fragen:
    1. Können durch zu hohen druck durch zu hartes pressen beim Stuhlgang Verletzungen im Penis und im Corpus Cavernosum entstehen?

    2. Mein urologe sagte mir meine spürbaren Verhärtungen seien Thrombosen. Wenn dies so ist, kann ich durch die Einnahme der Potenzmittel dort irgendetwas kaputt gemacht haben?

    3. Führt ein latenter Penisbruhmch wie bei mir immer zu einer IPP und

    4. Geht eine IPP auf Dauer immer mit dem absoluten Verlust der Erektionsfähigkeit einher?

    Viele Grüße


  • Re: Penisverletzung?

    Nachtrag noch:
    ich bin 23 Jahre alt.

    Kommentar


    • Re: Penisverletzung?

      Entschuldigen sie:
      noch eine weitere frage:
      5. Ich bin mir sehr sicher, dass es wieder zu einer verletztung gekommen ist, da sich mein penis wieder sehr zusammenzieht und so aussieht wie zu Beginn der verletztung vor 10 Wochen.

      Daher die frage: Würde bei einem erneuten Riss ohne Hämatom eh wieder die "abwarten" Option die einzige Option sein und die Chance, dass es verheilt wieder genau gleich sein?

      Kommentar


      • Re: Penisverletzung?

        1. Nein
        2. Nein
        3. Nein
        4. Nein
        5. Muss man untersuchen

        PDE-5-Hemmer helfen insgesamt eher!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Penisverletzung?

          Sehr geehrter Dr.Kreutzig-Langenfeld,

          Erstmal danke für ihre Antwort!

          Ich würde sie gerne bitten, sofern das möglich ist, eine Einschätzung abzugeben und mir evtl einen Tipp zu geben, was ich noch weiter machen kann bzw., welche Untersuchung bei mir evtl noch Sinn ergibt.

          Wie oben geschrieben, kam es vor 12 Wochen zu einer minimalen Verletztug des rechten Corpus Cavernosum, was kurzzeitig zu Erektionsstörungen führte.
          Mein Arzt sagte mir, da es sich um eine minimale diskrete Verletztung handele, würde der Körper dies von alleine heilen und eine OP würde mehr Schaden zufügen als retten.

          Die Fähgkeit der Erektion kam auch wieder, es bliebeen allersings komische Veränderungen wie "häufiger Harndrang und ein nachtröpfeln".

          Mein Arzt blieb weiter dabei, es gäbe keinen Grund etws zu unternehmen, denn die Erektionsfähigkeit war wieder da.
          Allerdings hatte ich seit diesem Vorfall, der ohne Schmerzen oder ähnliches vonstatten ging, komische Taubheitsgefühl im Bereich zwischen Eichel und Schaft.

          Nun Anfang letzter Woche kam es durch irgendeine Sache, die mir bis heute schleierhaft ist, zu einer spontanen Verschlechterung.
          Mein Penis sah wieder so aus wie zu Beginn der Verletztung und sieht nun deutlich mitgenommen aus und es fühlt sich an, als würde etwas mit dem Blutfluss in den Schwellkörpern nicht stimmen.
          In einem weiteren MRT sowie im Ultraschall und bei abtastung wurde nichts gefunden.

          1. Daher nun meine Frage, ob sie mir einne Hinweis geben könnten, wieso diese Verschlechterung von heute auf morgen eingesetzt hat und was ich noch tun kann bzw welche Untersuchung noch in Frage käme...

          2. Glauben sie, dass diese minimale Verletztung (war kaum sichtbar im MRT) dauerhaften Schaden hinterlassen hat bzw man doch hätte operieren müssen un Langzeitfolgeschäden zu verhindern?

          Mit freundlichen Grüßen

          Kommentar


          • Re: Penisverletzung?

            Ich glaube n ichbi, daß die ganze Geschichte so korrekt ist. Eine 2Minimale Verletzung" des Corpus cavernosum lässt sich nicht erkennen und auch im MRT sah man nichts.....

            Damit die Antwort auf die 2. NEIN


            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Penisverletzung?

              Was meinen Sie mit "dass die Geschichte so nicht korrekt ist?"
              ich habe keinen keinen Grund Sie anzulügen.. Mir bereitet diese Geschichte leider große Sorgen seit 12 Wochen..
              Also Ja, die Geschichte ist genau so abgelaufen.
              seit 12 Wochen habe ich keinen Geschlechtsverkehr mehr um nichts zu provozieren.

              Also: Erektionen waren weg, im MRT wurde eine diskrete Verletztung gefunden, die von alleine heilen soll, Erektionen kamen nach ein paar Wochen wieder und nun seit 1 Woche leider wieder Probleme mit der erektion und eine leichte Krümmung nach rechts..

              Kommentar



              • Re: Penisverletzung?

                Ich bitte um Entschuldigung wenn Sie mich da falsch verstanden haben......
                Ich glaube einfach, daß die Diagnose so nicht stimmt und auch der Befund im MRT eher eine Minimalveränderung beschreibt. Verletzungen lassen sich wirklich klar erkennen. Leichte Einrisse im Bindegewebe heilen normalerweise schnell.

                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar


                • Re: Penisverletzung?

                  Achso, dann entschuldigen Sie bitte, dass ich es falsch verstanden habe!
                  Um was könnte es sich laut ihnen dann handeln?

                  Eine sehr mir sorgen bereitende Sache ist, dass sich mein Penis nach langem liegen immer extrem nach rechts krümmt wenn ich anschließend aufstehe.
                  Dabei kommt es dann auch zu diesen druck/ Taubheits/ schweregefühlen zwischen eichel und Penis.

                  Kommentar


                  • Re: Penisverletzung?

                    Kann dies evtl auch zu dauerhaften Schäden der Durchblutung führen?

                    Kommentar



                    • Re: Penisverletzung?

                      Schäden nicht zu erwarten. Leichter Einriss des Corpus cavernosum möglich.
                      Auch andere Ursache wie z.B. Eine Prostatitis möglich.
                      Lieben Gruß

                      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                      Kommentar


                      • Re: Penisverletzung?

                        1.Und woher kann dieser Einriss kommen? Und würde das wieder verheilen?
                        Wie gesagt, habe ich seit 12 Wochen keinen GV.
                        2. Kann eine Prostatitis denn auch für die Taubheit nzw. das Druckgefühl verantwortlich sein?

                        3. Und haben sie eine Vermutung, was es mit den morgendlichen Krümmungen nach rechts auf sich hat? Diese verschwindet dann mach dem urinieren nach ca 5 Minuten.

                        Viele Grüße!

                        Kommentar


                        • Re: Penisverletzung?

                          1. Meist mechanische Belastung - Geschlechtsverkehr
                          2. Das könnte sein
                          3. Kann ich nicht einstufen - so wie beschrieben aber auch eher nicht schlimm

                          Lieben Gruß

                          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                          Kommentar


                          • Re: Penisverletzung?

                            Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

                            Erneut muss ich mich leider melden.
                            Nachdem ich am FreitagFreitagauf Empfehlung meines Urologen wieder mit der abendlichen Einnahme einer 5mg Tablette Tadalafil begann, hatte ich in den folgenden Nächten wirklich gute Erekionen.
                            Allerdings ist mir aufgefallen, dass die Erektionen sehr sehr lange bestanden. Ich bin teilweise 2 Stunden später aufgewacht und hatte immer noch eine Erekion. Diese verschwand erst, als ich meine Blase entleert.

                            Nun kam es erneut, genau wie nach meiner ersten Zeit der Einnahne der Tabletten, wieder zu einem krassen Rückfall, bei dem sich mein penis in der Mitte sehr zusammengeschnürt hatte.
                            Dies legte sich dann nach ein paar Stunden wieder, allerdings habe ich seitdem trotz Tabletten keine guten nächtlichen erektionen mehr und auch am Tag ist es deutlich schlechter als zuvor..

                            Daher meine Fragen:
                            1. Kann eine dauerhafte Schädigung meiner schwellkörper durch die langen nächtlichen Erekionen entstanden sein?
                            Es dürfte nie länger als max. 2,5 Stunden gewesen sein, ich hatte keine krassen Schmerzen und blau angelaufen ist der penis auch nicht.

                            2. Würden sie mir weiterhin raten, die Tabletten zu nehmen?

                            Viele Grüße

                            Kommentar


                            • Re: Penisverletzung?

                              1. nein
                              2. ich denke ja... kann es aber nicht für Sie hier entscheiden!

                              Lieben Gruss Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                              Kommentar


                              • Re: Penisverletzung?

                                Aber was genau kann denn dieses Zusammenziehen verursacht haben?
                                Es ist einfach auffällig, dass dies erneut geschehen ist, nachdem ich mit den Tabletten angefangen habe und morgens Stuhlgang hatte, wo es an dem knubbel den ich rechts zwischen Eichel und Schaft habe, wehgetan hat. Seitdem habe ich extreme Schmerzen an dem Knubbel und es fühlt sich wie ein ständiger Druck in diesem Bereich an.


                                Ich habe jetzt natürlich Angst, durch die weitere Einnahme etwas an meinen Schwellkörpern zu zerstören.
                                Kann es sein, dass sich meine Schwellkörper fibrosieren?

                                Kommentar


                                • Re: Penisverletzung?

                                  Ich glaube, Sie können sich beruhigen. Ihre Thesen sind Hypothesen. Ich kann die hier nicht bewerten, halte es aber für ausgeschlossen, daß die Medikation einen nachteiligen Effekt hat.

                                  Lieben Gruß

                                  Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                  Kommentar


                                  • Re: Penisverletzung?

                                    Okay vielen Dank schon mal!
                                    Mir wurde vom Urologen gesagt, dass ich eine Verhärtung der Schwellkörper hätte, es allerdings noch keine wirkliche IPP wäre.
                                    Der knubbel wäre verschiebbar und nicht relevant für eine IPP.
                                    Die Verhärtung wäre woanders spürbar.
                                    Kann die Einnahme der Tabletten einen negativen Effekt auf die Verhärtung der schwellkörper haben?


                                    Und gehen Sie mit, mit der Aussage, dass ein beweglicher Knubbel nichts mit einer IPP zu tun haben kann?

                                    Kommentar


                                    • Re: Penisverletzung?

                                      Und kann diese Verhörtung bereits zu erektionsprobleme führen und sich weiterentwickeln bis zur Impotenz ?

                                      Kommentar


                                      • Re: Penisverletzung?

                                        1. Keine Induratio penis plastica
                                        2. Nein

                                        Lieben Gruß

                                        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                        Kommentar


                                        • Re: Penisverletzung?

                                          Sicher, dass es sich um keine IPP handelt?
                                          ich habe bei der Erektion sehr starke Schmerzen auf der rechten Seite. Da wo auch die verhärtungen spürbar sind.
                                          Eine Krümmung ist im voll eregieren Zustand nicht zu sehen, lediglich manchmal im halb eregieren...
                                          Die Schmerzen, belasten mich sehr stark und sie sind in den letzten Wochen deutlich stärker geworden..

                                          Kommentar


                                          • Re: Penisverletzung?

                                            Sicher, dass es sich um keine IPP handelt?
                                            ich habe bei der Erektion sehr starke Schmerzen auf der rechten Seite. Da wo auch die verhärtungen spürbar sind.
                                            Eine Krümmung ist im voll eregieren Zustand nicht zu sehen, lediglich manchmal im halb eregieren...
                                            Die Schmerzen, belasten mich sehr stark und sie sind in den letzten Wochen deutlich stärker geworden..
                                            Mehrere Urologen sagten mir, dies sei trotz knubbel die spürbar und verschiebbar sind nicht der Fall.
                                            Ich glaube Sie erwarten sich zuviel von dem Forum! Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld hat schon so viel geschrieben/geantwortet! Trotzdem ersetzt das NICHT eine Untersuchung!
                                            Wenn Sie die Schmerzen so stark belasten, dann müssen SIe eben nochmal beim Urologen vorstellig werden! "Doc Google" hilft da auch nicht weiter ... Sie waren schon bei mehreren Urologen, alle haben doch "Entwarnung" gegeben ... Da bringt es auch nichts sich in etwas hineinzusteigern oder zu fragen: "Ist das sicher ...."
                                            In einem Forum kann man nur aufgrund der geschrieben Worte/Schilderungen antworten ... Nicht mehr und nicht weniger. Sicher kann das am Ende nur die wirkliche Untersuchung beurteilen ... und dann muss man eben auch noch das Vertrauen in den Arzt haben.

                                            Vielleicht auch einfach mal einige Zeit "enthaltsam" sein ... das kann auch manchmal Wunder wirken.

                                            Sorry, wenn ich mich "eingemischt" habe, aber manchmal habe ich den Eindruck, dass man von einem "virtuellen Forum" einfach zu viel erwartet ...

                                            Hätte, wäre und "was wenn" bringen ebenfalls nichts ... Wenn es danach geht, muss man jede einzelne Sekunde des Lebens hinterfragen ... denn die nächste Sekunde könnte ja was passieren ..

                                            Sorry, nochmal ... wollte Ihnen und auch dem Herrn Dr. Kreuzig-Langenfeld nicht ins Wort fallen.
                                            Aber zumindest wollte ich mal meine Gedanken zu Ihren Postings loswerden ...

                                            Kommentar


                                            • Re: Penisverletzung?

                                              Ich bin laufend bei Urologen. Und gehe jedes mal mit einer anderen Antwort oder auch einfach gar keiner Antqort nach Hause...
                                              daher habe ich mir Anregungen und Hilfe von diesem Foul erwartet und bekomme sie ja auch.

                                              Kommentar


                                              • Re: Penisverletzung?

                                                Und enthaltsam bin ich seit 3 Monaten...

                                                Kommentar


                                                • Re: Penisverletzung?

                                                  Ich danke Katzenauge für die Unterstützung. So ist es .... !

                                                  Meine Aussagen können ja nur Vermutungen sein. Wenn Ihr Urologe seine Diagnosen all zu häufig wechselt, sollten Sie ggf. Mal eine Alternative suchen.
                                                  Lieben Gruß

                                                  Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                                  Kommentar