• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hodenschmerzen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hodenschmerzen

    Guten Tag Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld

    Ich habe seit Montag Mittag etwa Schmerzen im rechten Hoden (links keine Schmerzen). Die Schmerzen sind stechend/ziehend, nicht besonders schlimm aber auch nicht gerade angenehm.

    Die Schmerzen haben dann gestern leicht zugenommen, sie waren manchmal etwas stärker, manchmal auch wieder etwas schwächer. Je nach Körperhaltung verschwanden sie fast komplett. Ich sitze momentan sehr viel durch den Tag, da ich für das Studium lerne.
    Beim Untersuchen der Hoden ist mir nichts eigenartiges aufgefallen: keine Hautrötung, keine wirkliche Schwellung, die Hoden standen gleich wie immer und der rechte Hoden reagierte bei Druck nicht mit starken Schmerzen. Gegen den Abend verspürte ich ein leichtes Ziehen in der rechten Leiste, hinten beim Rücken etwa in Nierenhöhe. Ich dachte das komme vom vielen Sitzen, schenkte dem Rückenschmerz also nicht viel Beachtung.

    Heute Morgen waren die Hodenschmerzen relativ schwach. Im Verlaufe des Vormittags haben sie aber zugenommen und auch der Schmerz in der rechten Leiste wurde stärker, momentan ist er sehr unangenehm. Ich habe jedoch keinerlei Probleme/Schmerzen beim Urinieren.

    Vielleicht ist es noch sinnvoll zu erwähnen, dass ich seit einiger Zeit (c.a. 2 Wochen) bemerke, dass sich mein Urin etwas verändert hat (stinkt etwas; hat eine leicht grünliche Färbung).

    Könnte meine Vermutung eines Harnwegsinfekts oder Epididymitis zutreffen? Wäre es allenfalls sinnvoll eine Abklärung beim Hausarzt oder Urologen zu machen?

    Ich danke Ihnen für Ihr Engagement und wünsche einen schönen Tag
    Liebe Grüsse


  • Re: Hodenschmerzen

    *Korrektur: Lende nicht Leiste... Zu schnell geschrieben

    Kommentar


    • Re: Hodenschmerzen

      Eine klare Ursache der Hoden/Leistenbeschwerden kann oft nicht zugeordnet werden. Mit hoher Sicherheit ist eine ernste Erkrankung des Hodens aber nach einer Untersuchung ausgeschlossen.
      Eine urologische Untersuchung ist im Zweifel sicher sinnvoll.
      Lieben Gruß

      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

      Kommentar


      • Re: Hodenschmerzen

        Guten Nachmittag Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld

        Vielen Dank für die sofortige Antwort! Ich schätze Ihren Aufwand, den sie in diesem Forum betreiben wirklich sehr! Zwei Fragen würde ich Ihnen gerne noch stellen:
        Kann es auch sein, dass Schmerzen teils kommen und gehen - salopp gesagt? Ich würde nämlich gerne noch etwas abwarten, bevor ich zum Spezialisten gehe. Falls die Schmerzen verschwinden, wäre es umso besser. Oder ist es besser schnell zu handeln und Sicherheit reinzubringen?
        Danke für Ihre Bemühungen

        Liebe Grüsse

        Kommentar



        • Re: Hodenschmerzen

          1. Das kann sein....
          2. Meist ja harmlos - aber ich kann es auf diesem Wege auch nicht sagen....


          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar