• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Brennen bei Ejakulation

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brennen bei Ejakulation

    Hallo!

    Ich habe vor zwei Wochen Petting mit meiner Freundin gehabt. Dabei hatten wir "Trockensex", also Sexbewegungen während wir noch Kleidung anhatten und auf meinen Penis wurde unüblicher Druck ausgeübt. Seitdem habe ich ein starkes Brennen beim Masturbieren und bei/nach der Ejakulation (vor allem am Harnröhrenausgang, dass sich bis in die gesamte Harnröhre ausweitet), das erst nach 2-3 Tagen abgeklungen ist. Linksseitig an der Eichel lässt sich eine leicht errötete Stelle ausmachen, die etwas empfindlicher ist, und wo der Schmerz "beginnt".

    Der Urologe konnte auch mit Ultraschall keine Störungen feststellen, ein Harnwegsinfekt konnte ausgeschlossen werden. Meine Vermutung ist, dass das Brennen durch den Druck der Masturbation kommt (weil es beim normalen Wasserlassen nicht auftritt) und es eine Mikroverletzung des Muskels irgendwo innerhalb der Eichel gibt. Wenn das Brennen abgeklungen ist, ist an der oben beschriebenen empfindlichen Stelle ein Drücken/Ziehen zu spüren. Könnte die Vermutung zutreffen?

    An Masturbation ist gerade nicht zu denken durch das Brennen. Ich bin sehr besorgt, weil ich das noch nie hatte. Wenn ich jetzt das Masturbieren vermeide, wie lange kann es dauern bis so eine Reizung abgeklungen ist? Kann der Körper solch einen Schaden von alleine gut "reparieren"?

    Danke im Voraus.


  • Re: Brennen bei Ejakulation

    2 Wochen würde ich mal abwarten.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Brennen bei Ejakulation

      Hallo nochmal.

      Innerhalb einer Woche haben sich die Symptome aufgelöst, es blieb nur eine leichte Empfindichlichkeit auf der linken Seite erhalten. Ich hatte am Montag/Dienstag unbeabsichtigt starke Erektionen, die schließlich dazu geführt haben, dass es sich linksseitig so anfühlt, als wären Teile des linken Schwellkörpers sehr gereizt, da auch hier die Haut sehr druckempfindlich ist.

      Ich würde jetzt einfach weiter abwarten und hoffen, dass das weg geht. Da ich im Internet nichts davon gefunden habe: Ist so eine Reizung des Schwellkörpers möglich? Heilt sowas von selbst aus? 2 Urologen zuvor haben wie eingangs berichtet schließlich nichts gefunden und auch der Abstrich war negativ.

      Grüße!

      Kommentar


      • Re: Brennen bei Ejakulation

        In der Tat gibt es das!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar