• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Harnblase

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Harnblase

    Hallo Herr Dr.,

    ich habe eine Frage zu meinen Problemen bzw. Bitte um ihre Einschätzung.

    Ich bin 28 Jahre und muss eigentlich seit bestimmt 15 Jahren öfters auf Toilette als der Durchschnitt würde ich sagen. Ich denke so bis 10-15x am Tag.
    Im Dezember hatte ich dann unterbauchschmerzen und noch häufigeren und stärkeren Harndrang. Der Schmerz ist mittlerweile weg, allerdings nicht der Harndrang. Jetzt ist mir vor 2 Wochen auf gefallen, dass auch meine Unterhose morgens leicht nass ist, nicht jede Nacht, aber fast jede. Als würde ich über Nacht ein paar Tropfen verlieren. Es wirkt nicht viel.

    Ich war vor 2 Wochen beim Urologen, der konnte bei der Untersuchung inkl. Abstrich und Blutabnahme nix finden.

    Meine frage: ist das eine Inkontinenz die ich habe? Ich bin ja gerade erst 28 Jahre alt und mich beschäftigt dieses Thema aktuell sehr stark. Vor allem wie wird sich das in Zukunft weiterentwickeln beschäftigt mich. Kann man das behandeln? Geht das noch mal weg Bzw. Ist das überhaupt eine Inkontinenz?

    über ihre Einschätzung würde ich mich freuen.


  • Re: Harnblase

    Eher eine Syndrom der überaktiven Blase (Volksmund Sextanerblase).
    Training und Medikation ín Form einer anticholinergen Therapie!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Harnblase

      Vielen Dank für die schnelle Antwort.

      Also dabei kann es sein, dass man nachts minimal Urin verliert ? Und das kann man durch Training und Medikamente in den Griff bekommen? Was für Medikamente nimmt man dann?

      lg

      Kommentar


      • Re: Harnblase

        1. Ja
        2. Ja
        3. Entscheidet der Urologe. Meist eine sog. anticholinerge Therapie

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Harnblase

          Hallo,

          ich habe noch eine Frage, weil mich das Thema sehr beschäftigt.

          ich bin ja sehr jung und lese das sich das oftmals schlecht behandeln lässt. Wie ist ihre Einschätzung dazu? Kann man das gut behandeln, oder muss ich in ein paar Jahren Windeln tragen? Mich macht das Thema psychisch aktuell echt fertig.

          Kommentar


          • Re: Harnblase

            1. genau wie gesagt
            2. Gut behandelbar

            3. KEINE Windeln!


            Lieben Gruss

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar