• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Sehr lange anhaltende Schmerzen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sehr lange anhaltende Schmerzen

    Hallo und danke für die Unterstützung im voraus.
    Ich habe jetzt seit 4 Wochen starke Schmerzen im Hoden und dem Unterleib Bereich. Hoden stärker.
    Diagnose vor 4 Wochen. Nebenhodenentzündung
    Therapie Schmerzmittel. Nachuntersung nach 1,5 Wochen weil die Schmerzen nicht weggehen. Kommt vom Rücken. (anderer Urologe) Untersuchung nach 3 Wochen (3. Urologe) Diagnose Prostata Entzündung. Antibiotika und Schmerzmittel. Vorstellung Hausarzt. Blutbild weist auf keine Entzündung hin. Schmerzmittel.
    Ich kann seit Wochen nicht mehr richtig schlafen. Durchgehend starke Schmerzen. Schmerzmittel wirken nicht mehr und nur noch kurzfristig. Ich sitze mit Panik Attacken im Bett und und weiß nicht weiter.
    Ist Einweisung ins Krankenhaus eine Lösung?
    Grüße


  • Re: Sehr lange anhaltende Schmerzen

    Hallo Udo,

    ich kämpfe auch seit ca 1 1/2 Jahren damit, mal besser, mal schlechter. Kannst du deine Beschwerden detaillierter beschreiben? Wichtig ist auf jeden Fall schon einmal, dass du bei einem Doc warst.

    Kommentar


    • Re: Sehr lange anhaltende Schmerzen

      Ich war bei 3 Urologen und beim Hausarzt. Zu diesem gehe ich morgen früh nochmals hin.
      Gerade war ich außerdem bei einer Psychiaterin um meine aufkommende Panik zu bearbeiten. Panik ausgelöst durch das Gefühl das das nicht mehr aufhört.
      Urologe 1 notfallmäß in Essen. 2. Urologe gleiche Praxis. 3. Urologe nach 3 Wochen am Wohnort. Der verschrieb Antibiotika. Vorher nur Schmerzmittel.
      Schmerzen im Hoden und Schambein. Stärkere Schmerzen wenn ich urinieren muss und anhalten muss. Schmerzen beim wasserlassen. Ständige Schmerzen trotz Schmerzmittel. Wird nur weniger trotz starker Hämmer

      Kommentar


      • Re: Sehr lange anhaltende Schmerzen

        Beurteilung auf diesem Wege kaum möglich. Ein Therapieansatz ist aber sicher möglich inclusive einer Schmerztherapie!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Sehr lange anhaltende Schmerzen

          Jetzt Krankenhaus. Urologe außer vergrößerter Prostata nichts gefunden. Keine Entzündung in den Werten.
          CT bis auf minimale Vorwölbung LWS unauffällig.
          Trotzdem Schmerzen im Hoden (stark) und Schambeinbereich (werden stärker wenn Urin drängt)
          Ich bekomme Panik weil die mich entlassen wollen und ich mit den Schmerzen nach Hause komme

          Eine Idee wäre toll

          Grüße
          Udo

          Kommentar


          • Re: Sehr lange anhaltende Schmerzen

            Untersuchung.... Kann eine Idee bringen. Schmerztherapie und ggf. Der Versuch einer Samenstrangblockade. anticholinerge Therapie??


            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Sehr lange anhaltende Schmerzen

              Zuerst möchte ich mich für die qualifizierte Beratung und Ihre Unterstützung und Geduld bedanken.
              Ich bin immer noch im Krankenhaus.
              Schmerztherapie : Opiatbasierte Medikamente alle 8 Std. Zwischendurch bei Bedarf eine niedrigere Dosis zusätzlich. Wirkeintritt ca. 1 Std. In dieser Zeit aushalten.
              MRT sagt nichts auffälliges. In den Vorfall Bandscheiben CT unterstützt Schmerzmittel und Kortison gespritzt. Schmerzen im linken Bein weg. Im Hoden und Schambeinbereich keine Veränderung.
              Schmerzen 4-5 Skala tagsüber. Nachts deutlich mehr.
              Seit 2 Tagen bzw in der Nacht Schmerzen bis 10 im Schambeinbereich. Nach Wasserlassen direkt besser. Hält aber nur 5 Minuten an. Wasserlassen selber wenig und mit Schmerzen.
              Es kann doch nicht sein, daß ich im Krankenhaus die ganze Nacht gekrümmt auf dem Bett sitze und die starken Schmerzen aushalten muss. Ich könnte schreien vor Schmerz.
              Kann nicht direkt an den Hoden etwas sein? Ohne typische Symptome?
              Bisher normal Ultraschall gemacht. Kein dopplersonar. Sollte man nicht bei dieser unklaren Schmerzlage den Hoden Sack öffnen?
              Wenn ich in der Leiste drücke. Schmerzen

              Grüße
              Udo

              Kommentar



              • Re: Sehr lange anhaltende Schmerzen

                Hallo Udo, kamen die Schmerzen nach einem bestimmten Ereignis? GV oder so? Hast du auf Keime inkl. Chlamydien und Mycoplasmen testen lassen?

                Kommentar


                • Re: Sehr lange anhaltende Schmerzen

                  Kein Ereignis vorher. Auch kein GV.
                  Jetzt entlassen aus dem Krankenhaus ohne Befund.
                  Mit Hausarzt Schmerzmittel neu eingestellt und ich kann einigermaßen schlafen.
                  Physiotherapie und Akupunktur.
                  Aber ursächliches ist nichts erkennbar. Mir erschien die urologische Behandlung eher oberflächlich. Abtasten, Ultraschall und betasten und beobachten der Hoden. Blutbild. Alles normal dann ist auch nichts. Ich habe mir die urologische Abteilung eines Krankenhauses anders vorgestellt.
                  So kann und will ich auf Dauer nicht leben.
                  Ich habe das Gefühl das die Ärzte dort glauben, das sind alles eingebildete Schmerzen und oder ich übertreibe maßlos

                  Kommentar


                  • Re: Sehr lange anhaltende Schmerzen

                    Ich hatte meine Einschätzung ja mitgeteilt!

                    Lieben Gruß

                    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                    Kommentar