• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hydrozele - Fragen nach OP

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hydrozele - Fragen nach OP

    Hallo zusammen,

    ich hatte vor einer Woche meine Hydrozele OP "nach Lord".
    Mein linker Hoden war etwas größer als eine Zitrone und es traten Schmerzen auf, die sich sogar bis zur Leiste ausstreckten. Daher musste eine OP gemacht werden.
    Die große vom linken Hoden ist nach der OP insgesamt deutlich geschrumpft. Obwohl die ersten 6 Tage teilweise die komplette Haut des Gliedes (auch Penishaut) angeschwollen war. Das ist aber ab dem 7 Tag wieder zurückgegangen.
    Inzwischen traue ich mich den operierten Hoden zu tasten. Wie viele schon berichtet habe, liegt der Hoden nicht mehr an der gewohnlichen Stelle. Ich hoffe das wird nicht so bleiben.
    Die OP ist laut Entlassungsbrief problemlos durchgeführt worden. Dennoch habe ich Bedenken zum linken Hoden.
    Weil ich immer noch ein großes gewebeartiges Ding im linken Hoden ertaste (es nimmt fast den ganzen linken Hodensack ohne es stramm zu ziehen und es ist auch nicht Rund wie ein Hoden) und das ist vergleichsweise zum rechten normalen Hoden komplette anders (der rechte ist weich und elastisch). Die Hoden wurden von insgesamt 2Urlologen und 1Klinikumsurologe nach Hodenkrebs und anderen Anomalien untersucht.
    Die Wunde ist ca. 6cm groß und ist inzwischen gut geschlossen.
    Außerdem muss ich berichten das mein Wasserstrahl seit der Op abgeschwächt ist und das ich die ersten 3 Tage ein Piks und brenn Gefühl hatte. Verstehe es nicht. Ein Urintest beim Urologen brachte keine Erkenntnisse.


  • Re: Hydrozele - Fragen nach OP

    Außerdem wollte ich nochmal wissen, was das hochlagern der Hoden bewirken soll? Hat es nur mit der Wunde zu tun (Wunde wird weniger strapaziert) oder hat es auch eine andere Funktion?
    Das Kühlen habe ich schon seit dem Abschwellung ca. 5Tage nach Op abgesetzt, ist es so in Ordnung ?

    Kommentar


    • Re: Hydrozele - Fragen nach OP

      Linker Hoden misst 9cm in Höhe und 6cm in Breite. Während mein rechter normale 6cm in Höhe und 5 in breite. Ist das normal?

      Kommentar


      • Re: Hydrozele - Fragen nach OP

        Es kann der Befund auf diesem Weg e natürlich nicht beurteilt werden. Eine Woche nach der OP einer Hydrocele darf man aber noch mit vielen "komischen Veränderungen" rechnen.
        Es braucht Wochen bis Monate, bis der endgültige Zustand erreicht ist.
        Hochlagern soll den hydrostatischen Druck reduzieren und einen besseren Lymphabfluß realisieren.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Hydrozele - Fragen nach OP

          Wird der Hoden wieder seine Position zurückfinden oder bleibt es für immer so?

          Kommentar


          • Re: Hydrozele - Fragen nach OP

            Das kann ich auf diesem Weg kaum bewertenLieben Gruß


            LG
            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Hydrozele - Fragen nach OP

              Hallo Dr. T. Kreutzig-Langenfeld,

              ich hatte heute meine letzte Nachuntersuchung nach ca. 2,5 Wochen OP.
              Der Hoden ist nach wie vor 2-3 mal größer als der Rechte und schmerzt teilweise nur dann wenn es an einigen Stellen angefasst wird. Bei mir stellt sich die Frage, ob ich mich für eine weitere Woche krankschreiben lassen sollte oder nicht? (Bürotätigkeit) Auch die Höhe ist so geblieben. Die Haut des Hodens ist wieder normal geworden. Es wurde per Ultraschall festgestellt, dass im Hodensack sich etwas Gewebewasser angesammelt hat, sowie Blut. Meine Frage daher, ob sich das dann abbaut?
              Der Urologe sprach auch von Risse (wenn ich richtig verstanden habe), war es bei Ihren Patienten auch der Fall gewesen?​​​​​​ was sind das für Risse?
              Mein Urologe meinte dass sei alles normal, würde mir daher eine Zweitmeinung einholen.
              Außerdem habe ich noch ein paar Fragen, die ich mit dem Urologen nicht abgeklärt habe.
              Muss ich weiterhin Hochlagern?
              Wie sieht es mit Sport aus, ab wann darf ich? Wie lange soll ich Sex aussetzen?
              Ich haben natürlich schon mein Samenerguss auf Probe gestellt. Die Flüssigkeit sieht in Ordnung aus, jedoch bin ich mit der Menge etwas unzufrieden...
              Vorher passte die Flüssigkeit nicht mehr auf meiner Handfläche und floss etwas runter und jetzt passte es genau, also ist es weniger. Muss ich mir sogar machen? Natürlich ist mir klar, dass es von Pause etc. abhängig ist.

              Kommentar



              • Re: Hydrozele - Fragen nach OP

                Beim besten Willen..... ICH KANN DAS HIER NICHT BEWERTEN!

                Wie auch....? Was für Risse?? Wie dick ist es? Wie sieht es im Ultraschall aus? Wie sieHormontherapie die Haut aus? Rot? Blau?

                Sie sehen..... es geht wirklich nur mit Untersuchung!

                am Telefon (via Internet) und durch die Hose.... gibt es keine Diagnose.... also bitte zum ggf. anderen Urologen oder Hausarzt gehen!

                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar


                • Re: Hydrozele - Fragen nach OP

                  Aktueller Zwischenstand:

                  mein operierter Hoden ist inzwischen etwas weicher und kleiner geworden. Schmerzen treten nur selten auf und nur beim tasten einer bestimmten Stelle in Hoden. Ich warte dann nochmal ein wenig ab. In 2 Wochen werde ich nochmal vom Urologen untersucht.

                  Können Sie mir aber dennoch (aus biologischer Sicht) erklären warum der Hoden hart geworden ist?
                  Und nochmal zu meiner Frage, ob kleine Blutmenge im Hodensack sich von alleine abbaut?

                  Kommentar


                  • Re: Hydrozele - Fragen nach OP

                    Ein Hämatom und eine Schwellung des Lymphsystems fühlt sich so an!
                    Abbau erfolgt über die Zeit.

                    Lieben Gruß

                    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                    Kommentar



                    • Re: Hydrozele - Fragen nach OP

                      Mein aktueller Zwischenstand:

                      Der Hoden ist nun geschrumpft und weicher geworden, dennoch etwas größer als der Rechte und "klobig". Und hängt nun etwas weit runter aber noch nicht komplett. Die Fäden haben sich vor ca. 2 Tagen komplett aufgelöst und bin begeistert, man sieht kaum die Wunde.
                      Dennoch werde ich morgen zum Arzt gegen, da ich seitlich am Hoden noch etwas Schmerzen habe.


                      Ich werde mal hier weiter berichten.

                      Vorab kann ich schon mal sagen, dass so ein kleiner Eingriff nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollte.
                      Wollte sich jemand das nur aus kosmetischen Gründen rausoperieren lassen wollen, würde ich Ihm davon abraten lassen. Trotz allem bin ich zufrieden und glücklich das das schlimmste vorbei ist.


                      Kommentar


                      • Re: Hydrozele - Fragen nach OP

                        Vielen Dank für Ihren Bericht!
                        Ja, Sie haben recht! Eine OP sollte immer kritisch entschieden werden!

                        Lieben Gruß

                        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                        Kommentar


                        • Re: Hydrozele - Fragen nach OP

                          Ich war nun beim Arzt und meinte es wäre alles in Ordnung gewesen. Die Symptome wären alle Normal.

                          Kommentar


                          • Re: Hydrozele - Fragen nach OP

                            Mal eine hypothetische Frage: An welche Symptome erkennt man, ob mein operierte Hoden abgestorben ist? Hat es mit Haarausfall auch ein Zusammenhang?

                            Kommentar


                            • Re: Hydrozele - Fragen nach OP

                              Der Haarausfall ist dafür sicher kein Symptom.
                              Früh: in der farbcodierten Duplexsonographie
                              Spät: in dem der Hoden langsam "verschwindet"


                              Lieben Gruß

                              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                              Kommentar


                              • Re: Hydrozele - Fragen nach OP

                                Was mich wundert ist einfach das der Linke operierte Hoden kühler ist. Das mach mich bedenklich

                                Kommentar


                                • Re: Hydrozele - Fragen nach OP

                                  Nur Untersuchen klärt.... ich glaube aber, Sie machen sich zu viele Sorgen!

                                  Lieben Gruß

                                  Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                  Kommentar


                                  • Re: Hydrozele - Fragen nach OP

                                    Inzwischen sind schon 7,5 Wochen vergangen. Der Hoden ist immer noch relativ groß im Vergleich zum Rechten.
                                    Sehr merkwürdig fühle ich eine Verhärtung oben im Hoden. Jedesmal wenn ich es berühre, treten Schmerzen auf. Die Schmerzen erstrecken sich bis zur leiste.

                                    Die letzte Untersuchung beim Urologen vor ca 2Wochen., hieß es, es wäre alles in Ordnung....

                                    Kommentar


                                    • Re: Hydrozele - Fragen nach OP

                                      Komisch finde ich es immer noch, dass abgeschwächte Harnstrahl beim Wasserlassen. Ich hoffe zumindest, das wird weg gehen. Letzter Urintest brachte keine Anomalien.

                                      Der Gang zur Toilette (nur Pippi) ist im normalen Bereich. Nach der OP musste ich sehr häufig und ist zurückgegangen. Komisch nur das der Hoden keinen Einfluss auf Wasserlassen haben sollte...

                                      Kommentar


                                      • Re: Hydrozele - Fragen nach OP

                                        Die Schwellung eher noch normal. Der Hoden hat wirklich auf die Fiktion keinen Einfluss.
                                        Korrelation ist nicht gleich Kausalität!

                                        Lieben Gruß

                                        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                        Kommentar


                                        • Re: Hydrozele - Fragen nach OP

                                          Aktueller Zwischenstand:

                                          Es sind keine Schmerzen mehr bzw. nur sehr geringe Schmerzen.
                                          Der Hoden ist etwas mehr am hängen als vorher und das Problem mit pipistrahl hat sich erledigt.

                                          Der Hoden sieht und fühlt sich etwas deformiert an.
                                          ​​​

                                          Kommentar


                                          • Re: Hydrozele - Fragen nach OP

                                            Das ist doch eine gute Entwicklung!

                                            Lieben Gruß

                                            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                            Kommentar


                                            • Re: Hydrozele - Fragen nach OP

                                              Wie groß ist die Warscheinlichkeit eines rezitiv?

                                              Und wie häufig tritt eine Hydrozele bei Erwachsene zwischen 18 und 30 auf?

                                              Kommentar


                                              • Re: Hydrozele - Fragen nach OP

                                                Wohl eine eher allgemeine Frage.....

                                                https://www.urologielehrbuch.de/hydrozele.html#Ku2001

                                                Lieben Gruß

                                                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                                Kommentar


                                                • Re: Hydrozele - Fragen nach OP

                                                  Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

                                                  nun sind ca. 2.5 Monate um.
                                                  Mein linker Hoden ist zwar etwas größer als der Rechte, aber ich denke das es normal ist. Ungewöhnlich ist einfach seine klumpige Form und ist daher nicht Rund wie ein typischer Hoden.
                                                  Oben am Hoden hatte ich immer eine sehr harten Knubbel gefühlt, dass ist auf einmal nicht mehr da.
                                                  Jedoch fühle ich einen dicken Samenstrang. Beim Rechten kaum zu spüren. Und es treten gelegentlich auch dumpfe Schmerzen (Ziehen) auf.

                                                  Verstärkt tritt auch Haarausfall bei mir auf (ich hatte schon Anlagenbedingtes Haarausfall). Das eben mit dem Hormonaushalt und Testosteron zusammenhängt.

                                                  Im Internet habe ich über Varikozele gelesen.

                                                  Gab es bei ihnen Pazienten, die nach dem Eingriff (speziell Hydrozele) sowas vorgekommen ist?

                                                  Der Hodensack ist etwas gerötet als der Rechte.

                                                  Das Positive ist das, mein Hoden fast inzwischen genauso hängt wie der Rechte.

                                                  Kommentar