• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Brennen in der Harnröhre, kein Ausfluss oder Rötung etc.

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brennen in der Harnröhre, kein Ausfluss oder Rötung etc.

    Hallo
    Ich bin Männlich 55 Jahre.
    Seit nunmehr 4 Wochen habe ich ein dauerhaftes Brennen in der Harnröhre nach einem zufälligen Oralen kontakt in der Sauna, ohne Kondom, kein Verkehr, nur Hand und Mund sind im Spiel. Das Brennen fing ca. 1 stunde danach an, Tag 1 und 2 nur leicht, ab Tag 3 war es dann schon sehr stark. Das Brennen wird im Tagesverlauf meist etwas besser, es brenntnicht beim Wasserlassen erst ca. 5 min später und dann dauerhaft !! Kein Ausfluss oder sonstige Veränderungen, nichts. Termin beim Urologen gemacht, und parallel Cystinol Akut genommen und ca.2 Liter Wasser pro tag, Beschwerden etwas besser, warmes Körnerkissen hilft. Urologe sagt abwarten, nächster Tag heftiger Rückfall, bekomme vom Urologen LEVOFLOXACIN Aurobindo 250 mg 1x Täglich für 7 Tage. Keine Wirkung. Einen Tag später wieder zum Urologen, 3 Abstriche gemacht. 3 Tage später Ergebnis, alles in Ordnung. Bekomme aber dennoch DOXYCYCLIN AL 100 DOXYCYCLIN AL 100 für 7 Tage Morgens und Abends. Heute ist Tag 3 Mit Doxy keine Besserung. Es gibt immer mal wieder Tage wo ich es fast vergesse und dann kommt wieder ein Rückfall, mann könnte fast sagen im Wöchentlichen Rhytmus. Nachts brennt es nicht, erst morgens wieder nach dem Wasserlassen und dann wieder dauerhaft. Da die Beschwerden ja direkt im Anschluss an den Oralverkehr kamen, kommen dann Trichomaden, Clamydien und co. überhaupt in frage? Urologe sagt er könne nichts mehr machen wenn das Doxy nichts hilft. Derzeit helfe ich mir mit min. 3 Liter Wasser und Kamillentee sowie wärme über den Tag.

    Danke im vorraus, Frank


  • Re: Brennen in der Harnröhre, kein Ausfluss oder Rötung etc.

    Schwer zu beurteilen. Klassische STD sollte via Abstrich ausgeschlossen werden. Chlamydien und Mykoplasmen noch möglich. Da wird es ggf. Länger dauern.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Brennen in der Harnröhre, kein Ausfluss oder Rötung etc.

      Danke schonmal Dr. Kreutzig-Langenfeld

      Clamydien wurden erwähnt vom Urologen, dieser Abstrich war ja ok. Doxy, was ich dertzeit nehme währe ja gegen Clamydien und co, soweit ich das gelesen habe? Ein Abstrich an Nachmittag, wenn man tagsüber viel getrunken und Uriniert hat, wieviel aussagekraft hat dieser denn überhaupt?
      Danke, Frank

      Kommentar


      • Re: Brennen in der Harnröhre, kein Ausfluss oder Rötung etc.

        1. Die Therapie braucht länger zum Effekt
        2. Dazu kann man keine konkreten Zahlen nennen



        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Brennen in der Harnröhre, kein Ausfluss oder Rötung etc.

          Danke, für Ihre Antworten Dr. T. Kreutzig-Langenfeld
          Verstehe, das Doxy tötet die Bakterien nicht ab, sondern Verhindert die Vermehrung, den rest muss mein Imunsystem erledigen und das dauert richtig?
          Dann besteht ja noch Hoffnung, gibt es Erfahrungen über Dauer bis die Bakterien abgestoßen sind?
          Danke, Frank

          Kommentar


          • Re: Brennen in der Harnröhre, kein Ausfluss oder Rötung etc.

            Das kann individuell sehr unterschiedlich sein!

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Brennen in der Harnröhre, kein Ausfluss oder Rötung etc.

              Hallo Dr. Kreutzig-Langenfeld
              Ich habe ja vom Urologen Doxy verschrieben bekomme und soll es für 7 Tage 2x täglich einnehmen.
              Die Packung beinhaltet alledings 20 stück so das ich 10 Tage auskommen würde. Da ich das Medikament gut vertrage überlege ich die 10 tage voll zu machen, was würden sie empfehlen?
              Danke, Frank H.

              Kommentar



              • Re: Brennen in der Harnröhre, kein Ausfluss oder Rötung etc.

                Ich rate oft eher zu längerer Therapie!

                Lieben Gruss


                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar


                • Re: Brennen in der Harnröhre, kein Ausfluss oder Rötung etc.

                  Guten morgen

                  Gestern nach Tag 5 mit Doxy gab es leider eien heftigen rückfall, die Tage davor waren mit recht mildem Brennen auszuhalten. Wenn ich die wirkungsweise von Doxy richtig verstanden habe, hätte das nicht passieren sollen, da die Vermehrung der Bakterien unterbunden wird und somit eine Verschlechterung nicht auftreten sollte, ist das so richtig?
                  Verbesserung habe ich dann erreicht in dem ich mehrer Gläser wasser auf eine Stunde verteilt getrunken habe und das zur Toilette gehen etwas rausgezögert habe, dann habe ich den Urin quasi mit ordentlich Druck rausgelassen, das ganze über den Abend 4-5 mal. irgendwann war das Brennen wieder sehr mild bis ganz weg, Was kann man daraus schließen?
                  Danke, Frank H.
                  PS: habe für morgen wieder einen Termin beim Urologen

                  Kommentar


                  • Re: Brennen in der Harnröhre, kein Ausfluss oder Rötung etc.

                    Beschwerden können bis 6-8 Wochen nach Ende der Therapie sein....... Keine Rückschlüsse möglich!

                    Lieben Gruß

                    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                    Kommentar



                    • Re: Brennen in der Harnröhre, kein Ausfluss oder Rötung etc.

                      Guten Morgen
                      Der Termin beim Urolgen war sehr ernüchternd, keine weitere Behandlung nötig. Im April ewtl. mal eine Spiegelung. Ich habe das Brennen derzeit etwas im griff in dem ich den Urin leicht im Basischen halte mit etwas Natron. Gestern Abend nach einem warmen Bad, später beim Fernsehen kam ein Brennen am After auf, was später im Bett auch vorhanden war. Über Nacht wandelte es sich zu einem Druck am Damm / After und ist auch heute morgen im Stehen wieder vorhanden. Fühlt sich teilweise so an als würde was im Darm stecken. Hatte gestern aber 2 x Stuhlgang ohne Probleme. Erst jetzt fällt mir auf das ich seit ca 1 woche leichtes Brennen nach dem Stuhlgang hatte als wenn man zu scharf gegessen hat. Wann hört das nur endlich auf, streckenweise bin ich beschwerdefrei und jetzt dieses drücken.

                      Kommentar


                      • Re: Brennen in der Harnröhre, kein Ausfluss oder Rötung etc.

                        Es spricht Einiges für eine Prostatitis/Prostatas-Reizung. Konservative Th versuchen mit Ibuprofen, Quercetin und viel Wärme und reichlicher Trinkmenge!

                        Lieben Gruss


                        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                        Kommentar


                        • Re: Brennen in der Harnröhre, kein Ausfluss oder Rötung etc.

                          Danke für die prompte Antwort. Konservative TH
                          heißt Therapie,?
                          Die Wärme( Körnerkissen) direkt an Damm ,also so nah wie möglich an die Prostata?
                          Hausarzt nach Verlängerung der Doxy therapie ansprechen? Gestern morgen war die letzte Tablette.

                          Danke, Frank H

                          Kommentar


                          • Re: Brennen in der Harnröhre, kein Ausfluss oder Rötung etc.

                            1. Therapie = TH - JA
                            2. Ja
                            3. Wenn ausreichend lang, würde ich erst einmal abwarten!


                            Lieben Gruß

                            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                            Kommentar


                            • Re: Brennen in der Harnröhre, kein Ausfluss oder Rötung etc.

                              Sind 10 Tage 2x täglich ausreichend?

                              Danke, Frank H.

                              Kommentar


                              • Re: Brennen in der Harnröhre, kein Ausfluss oder Rötung etc.

                                Ich rate meinen Patienten in der Regel zu einer längeren Therapie. Es kann aber auch ausreichend sein.

                                Lieben Gruß

                                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                Kommentar