• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Seit drei Jahren nur noch Probleme

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seit drei Jahren nur noch Probleme

    Sehr geehrter Dr. med. Thomas Kreutzig-Langenfeld,
    seit nun über drei Jahre plagen mich immer wiederkehrende Symptome im Bereich der Harnwege und auch der Prostata, bis jetzt konnte mir kein Urologe nur ansatzweise helfen oder auch sagen was es sein könnte. Alles hat angefangen mit Chlamydien, die wurden erstmals behandelt mit einem Antibiotikum dessen Name ich leider nicht mehr weiß, ich weiß nur noch dass es eine Therapie von nur einem Tag mit zweit Tabletten war. Danach wurde es nicht besser also habe ich noch eine Therapie von 14 Tagen bekommen. Danach sämtliche Abstriche negativ, aber die Symptomatik hat sich mit der Zeit nur noch verschlimmert. Zu den Symptomen:
    • Die Prostata zieht öfters mal unangenehm was ich mit sitzen oder Anspannung des Beckenbodens heraus provozieren kann, oft ein geschwollenes Gefühl im Bereich der Prostata
    • Urin tröpfelt oft nach, manchmal auch sehr viel. (hat sich stark gebessert)
    • Penis ist generell sehr empfindlich (eine Jeans anzuziehen kostet schon Überwindung weil es mit der Reibung alles verschlimmert) auch wenn man die Harnröhre unten abtastet kommt ein Blitzartiger stechender Schmerz in den meisten Fällen
    • Wenn ich beim urinieren zusätzlich Presse kommt auch das Blitzartige stechen
    • Die Symptomatik ist am meisten in der Mitte vom Penis und auch an der Eichel zu spüren. Es ist oft abends am schlimmsten.
    • Oft juckt es auch stark an der Eichel
    • Nach dem urinieren und nach einer Ejakulation wird es meistens auch viel schlimmer
    • Ich muss auch sehr oft auf die Toilette und habe starken Harndrang
    • Beim urinieren fühlt es sich auch oft Taub an wenn ich nicht hinsehen würde, wüsste ich nicht ob ich noch uriniere oder schon fertig bin.
    • Penis ist auch sehr oft kalt
    • Harnstrahl auch öfters mal geschwächt
    Die oben genannten Symptome finden so gut wie täglich in unterschiedlicher Intensität statt.
    Jetzt ist meine Frage an Sie, was könnte diese Symptomatik zu bedeuten haben? Ich weiß langsam einfach nicht mehr weiter, dass kostet einfach so viel Nerven und Lebensqualität. Momentan warte ich auf einen Termin zu einer Blasenspiegelung, der Arzt konnte Blut im Urin feststellen. Was halten Sie davon ich habe Angst das alles noch mehr gereizt wird und es zur Narbenbildung kommt, würden Sie davon abraten? Mich wundert es, dass trotz der genannten Symptome nicht einmal meine Prostata abgetastet wurde oder mein Sperma kontrolliert wurde. Eine Uroflowmetrie wurde auch noch nie gemacht. Ansonsten habe ich einen Bandscheibenvorfall L4 und L5 könnte es damit zusammenhängen? Oder hat die Infektion von damals was damit zu tun?
    Ich habe dagegen eingenommen die zwei oben genannten Antibiotika zudem noch ein drittes welches 7 Tage ging. Ansonsten habe ich pflanzliches probiert z.B. D-Mannose, Cranberry & Kürbiskern Kapseln . Nichts mit Erfolg!

    Vielen Dank für Ihre Hilfe und schöne Grüße


  • Re: Seit drei Jahren nur noch Probleme

    Eine diffuse Symptomatik, Die auch für eine Prostatareizung/ Prostatitis sprechen kann!

    Ob eine Blasenspiegelung jetzt die richtige Maßnahme ist, Kann ich nicht beurteilen! Ich bin damit sehr zurückhaltend.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Seit drei Jahren nur noch Probleme

      Danke erstmal für Ihre schnelle Einschätzung. Und sorry für den langen Text.

      Okay hätte dann noch kurz drei Fragen:
      - kann diese Blaspiegelung das ganze verschlimmern?
      - kann man anhand der Blasenspiegelung eine Prostatitis erkennen?
      - würden Sie eine Harnröhrenstriktur ausschließen, weil das nachtröpfeln unterschiedlich stark ist und manchmal gar nicht?

      Ich danke Ihnen sehr für Ihre Hilfe.

      Liebe Grüße

      Kommentar


      • Re: Seit drei Jahren nur noch Probleme

        1. JA
        2. nein!
        3. das macht man am beten mit der Uroflowmetrie

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Seit drei Jahren nur noch Probleme

          Sehr geehrte Dr. Kreutzig Langenfeld,

          hatte heute den Termin zur Blasenspiegelung ohne Befund allerdings, die Blasenspiegelung wurde nur bis zur Prostata gemacht weil ich zu starke Schmerzen hatte. Nun wurde im Urin davor wieder Blut gefunden und ich haben Prostess Uno verschrieben bekommem. Aber der Arzt schließt eine Prostatitis aus da ich zu jung sei. Nun würde ich gerne um Ihren Rat fragen falls das Medikament keine Linderung bringt?

          Noch mal vielen Dank für Ihr großartiges Engagement und die Zeit die sich nehmen.

          Kommentar


          • Re: Seit drei Jahren nur noch Probleme

            Wenn es bleibt, würde ich meine Patienten mit der Symptomatik eher wie eine Prostatitis
            behandeln!

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Seit drei Jahren nur noch Probleme

              Okay, also werde falls es mit dem Medikament nicht besser wird einen Termin bei Ihnen machen und den weiten Weg in Kauf nehmen.

              Ich danke Ihnen vielmals, liebe Grüße

              Kommentar