• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Nierenstein & Schiene

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nierenstein & Schiene

    Guten Tag Hr. Dr. Kreutzig-Langenfeld,

    ich habe mich letzte Woche auf Grund von nicht mehr aufhörenden Schmerzen in der Nierengegend in die Ambulanz im Krankenhaus begeben. Dort wurde mir nach einer Ultraschalluntersuchung mitgeteilt das ich eine Nierenkolik habe und wurde stationär aufgenommen. Es wurde mehrere Infusionen mit Schmerzmittel verabreicht. Die Schmerzen waren nach 3 Infusionen weg und am gesamten nächsten Tag ( Samstag ) auch nicht mehr aufgetaucht. Da allerdings ein CT für Montag geplant war sollte ich noch solange im Krankenhaus bleiben. Am Sonntag sind die Schmerzen wieder da gewesen, allerdings nicht mehr in der Flanke sondern jetzt im Leistenbereich. Daraufhin wurde das CT vorgezogen und schon am Sonntag gemacht. Dabei wurde ein Nierenstein von 6 mm Größe gefunden. Am Sonntag Abend lag im Urinfilter ein Nierenstein von 2 mm Größe ! Die Schmerzen waren sofort weg und sind auch nicht wieder zurück gekommen. Trotzdem wurde mir nahegelegt das dieser Stein von 6 mm immer noch da wäre und es besser wäre wenn man ihn jetzt " ziehen " lassen würde um einen Harnabflusstau zu verhindern. Ich habe dann die OP unter Vollnarkosen machen lassen und zwei Tage danach wurde mir mitgeteilt das lediglich eine Schiene/Stent eingesetzt wurde, aber der Stein immer noch da ist ! Dieser soll nun in einer zweiten OP innerhalb der nächsten 2 Monate entfernt werden.

    Nun meine Frage :
    Ist es jetzt trotz der eingelegten Nierenschiene noch möglich den Stein , der sich im Harnleiter befindet zu zertrümmen - oder ist ein natürlicher Abgang des Steins wegen dieser Schiene nun nicht mehr möglich.

    Vielen Dank

    Ralf


  • Re: Nierenstein & Schiene

    1. Eine Zertrümmerung ist auch mit Doppel-J möglich

    2. Mit Doppel-J kann auch der Stein den Harnleiter herunter wandern

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Nierenstein & Schiene

      Vielen Dank für die schnelle Antwort , hat mir jetzt sehr geholfen.

      Kommentar


      • Re: Nierenstein & Schiene

        Hallo Hr. Doktor Kreutzig - Langefeld
        ich hä,tte da noch eine Frage zu der ESWL Nierensteinbehandlung / Zertrümmerung von aussen.
        Habe jetzt bei mittlerweile bei 2 Urologen nachgefragt ob diese ESWL nicht vor der Steinentfernung per URS durchgeführt werden könnte. Es wurde mir gesagt das diese ESWL nicht mehr so oft gemacht wird und der Stein mit URS schonender entfernt werden kann.
        Könnte man bei einem Harnleiterstein von 6 mm Größe nicht erst mal versuchen den Stein zu zertrümmern und falls das nicht funktioniert kann doch immer noch eine URS durchgeführt werden. Oder sehe ich das alles falsch ? Jedenfalls wurde mir diese Option von keinem Urologen angeboten.

        Viele Grüße aus dem Rheinland

        Kommentar



        • Re: Nierenstein & Schiene

          Das kann man machen. Eine ESWL im Bereich des Ureters ist aber ur mit bestimmten Geräten möglich, schwierig und oft auch nicht erfolgreich!


          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar