• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nierenstein & Schiene

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nierenstein & Schiene

    Guten Tag Hr. Dr. Kreutzig-Langenfeld,

    ich habe mich letzte Woche auf Grund von nicht mehr aufhörenden Schmerzen in der Nierengegend in die Ambulanz im Krankenhaus begeben. Dort wurde mir nach einer Ultraschalluntersuchung mitgeteilt das ich eine Nierenkolik habe und wurde stationär aufgenommen. Es wurde mehrere Infusionen mit Schmerzmittel verabreicht. Die Schmerzen waren nach 3 Infusionen weg und am gesamten nächsten Tag ( Samstag ) auch nicht mehr aufgetaucht. Da allerdings ein CT für Montag geplant war sollte ich noch solange im Krankenhaus bleiben. Am Sonntag sind die Schmerzen wieder da gewesen, allerdings nicht mehr in der Flanke sondern jetzt im Leistenbereich. Daraufhin wurde das CT vorgezogen und schon am Sonntag gemacht. Dabei wurde ein Nierenstein von 6 mm Größe gefunden. Am Sonntag Abend lag im Urinfilter ein Nierenstein von 2 mm Größe ! Die Schmerzen waren sofort weg und sind auch nicht wieder zurück gekommen. Trotzdem wurde mir nahegelegt das dieser Stein von 6 mm immer noch da wäre und es besser wäre wenn man ihn jetzt " ziehen " lassen würde um einen Harnabflusstau zu verhindern. Ich habe dann die OP unter Vollnarkosen machen lassen und zwei Tage danach wurde mir mitgeteilt das lediglich eine Schiene/Stent eingesetzt wurde, aber der Stein immer noch da ist ! Dieser soll nun in einer zweiten OP innerhalb der nächsten 2 Monate entfernt werden.

    Nun meine Frage :
    Ist es jetzt trotz der eingelegten Nierenschiene noch möglich den Stein , der sich im Harnleiter befindet zu zertrümmen - oder ist ein natürlicher Abgang des Steins wegen dieser Schiene nun nicht mehr möglich.

    Vielen Dank

    Ralf


  • Re: Nierenstein & Schiene

    1. Eine Zertrümmerung ist auch mit Doppel-J möglich

    2. Mit Doppel-J kann auch der Stein den Harnleiter herunter wandern

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Nierenstein & Schiene

      Vielen Dank für die schnelle Antwort , hat mir jetzt sehr geholfen.

      Kommentar


      • Re: Nierenstein & Schiene

        Hallo Hr. Doktor Kreutzig - Langefeld
        ich hä,tte da noch eine Frage zu der ESWL Nierensteinbehandlung / Zertrümmerung von aussen.
        Habe jetzt bei mittlerweile bei 2 Urologen nachgefragt ob diese ESWL nicht vor der Steinentfernung per URS durchgeführt werden könnte. Es wurde mir gesagt das diese ESWL nicht mehr so oft gemacht wird und der Stein mit URS schonender entfernt werden kann.
        Könnte man bei einem Harnleiterstein von 6 mm Größe nicht erst mal versuchen den Stein zu zertrümmern und falls das nicht funktioniert kann doch immer noch eine URS durchgeführt werden. Oder sehe ich das alles falsch ? Jedenfalls wurde mir diese Option von keinem Urologen angeboten.

        Viele Grüße aus dem Rheinland

        Kommentar



        • Re: Nierenstein & Schiene

          Das kann man machen. Eine ESWL im Bereich des Ureters ist aber ur mit bestimmten Geräten möglich, schwierig und oft auch nicht erfolgreich!


          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar


          • Re: Nierenstein & Schiene

            Guten Tag Dr.
            Kreutzig-Langenfeld
            ,

            ich bräuchte noch einmal Ihren Rat.

            Am kommenden Mittwoch ist meine OP - URS zur Nierensteinentfernung geplant. Die Voruntersuchungen und Narkosegespräch bereits erfoglt.

            Heute Nacht um 3.15 Uhr ist der Nierenstein von alleine Raus gekommen.

            Ich habe den mit einer Schieblehre gemessen , er ist 5 mm groß. Der Urloge sagte mir aber das mein zu entfernender Stein 6 mm groß sein soll. Kann das sein das dieser Calzium Oxalat Stein 1 mm geschrumpft ist , oder ist das vielleicht ein zusätzlicher Stein ???

            Ich habe in den letzen Wochen sehr viel Zitronensaft und Tee getrunken.

            Oder sind die Angaben vom CT doch nicht so ganz genau, weil der Stein auch von seiner Form her nicht gleichmäßig ist.

            Wie ist jetzt die weitere Vorgehensweise ? In der Praxis erreiche ich übers Wochenende niemanden.......

            Kommentar


            • Re: Nierenstein & Schiene

              hRöntgenologisch klären.... Wahrscheinlich ist er raus und die OP unnötig..... Dann Schiene raus und viel trinken!

              Lieben Gruß

              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

              Kommentar



              • Re: Nierenstein & Schiene

                Guten Tag Hr. Dr. Kreutzig - Langenfeld,

                nach eingehender Ultraschalluntersuchung und den von mir mitgebrachten Stein wurde mir gestern die Harnleiterschiene ambulant entfernt.
                Heute musste ich zwecks Nachuntersuchung per Ultraschall dann wieder in die Praxis.
                Der Urologe war nicht besonders glücklich und meinte das die linke Niere schon wieder gestaut wäre. Jetzt soll ich am Montag wieder zum nächsten Ultraschall kommen. Kann das sein das die Schiene den Harnleiter gereizt hat und deshalb geschwollen ist ? Die heutige Untersuchung fand 16 Stunden nach Entfernung der Schiene statt.
                Oder geht das Ganze jetzt wieder von vorne los ?

                Kommentar


                • Re: Nierenstein & Schiene

                  Dieser "Stau" kann auch noch Folge der Schwellung des Uretrs nach dem Fremdkörper sein. Etwas Ibuprofen..... Viel trinken und Kontrolle in einigen Tagen!

                  Lieben Gruß

                  Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                  Kommentar


                  • Re: Nierenstein & Schiene

                    Guten Abend Hr. Dr. Kreutzig - Langenfeld,

                    leider hatte ich nicht das Glück , trotz sehr viel trinken das sich der " Stau " von selbst erledigt hat.

                    War heute 4 Tage nach Harnleiterschienenentfernung zum Ultraschall und der Stau ist immer noch da.

                    Ich verstehe das alles nicht mehr - keine Schmerzen - kein Fieber - Urin OK . Habe sogar 24 Stunden Urin gemessen = 3,5 Liter !

                    Jetzt soll ich schnellstens wie ein CT machen und dann folgt höchstwahrscheinlich wieder eine OP.

                    Was kann denn so einen Stau noch auslösen - mache mir jetzt langsam echt Gedanken.

                    Ich dachte eigentlich mit dem Entfernen der Schiene wäre das alles vorbei ………..


                    Kommentar



                    • Re: Nierenstein & Schiene

                      Sorry , ich habe noch etwas vergessen zu fragen. Muss so ein Nierenstau unbedingt zeitnah behandelt werden, oder könnte man da auch ein paar Wochen warten, ob sich ein evtl. noch verbleibender Stein von selbst lösen könnte ?

                      Bisher sind beide Steine 2 und 5,2 mm von alleine und ohne Schmerzen abgegangen.

                      Ich habe kein Fieber oder Schmerzen oder sonstige Beschwerden.

                      Danke

                      Kommentar


                      • Re: Nierenstein & Schiene

                        2-3 Wochen sind wohl möglich.... sollte aber Ihr Urologe entscheiden!

                        Lieben Gruß

                        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                        Kommentar