• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

permanent brennende Eichel ohne Befund

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • permanent brennende Eichel ohne Befund

    Sehr geehrte Herr Dr., nach dreimonatiger Ärzte-Odyssee inklusive Krankenhausaufenthalt ohne Befund, permanentes Schmerzleiden, Invalidität (kann nicht mehr rumlaufen), versuche ich es hier. Vielleicht haben Sie noch eine Idee. Ich bin 51, schlank, ansonsten gesund (jedenfalls habe ich mir das bis vor 3 Monaten eingebildet).

    Stand der Dinge (Hauptsymptome):
    • permanent brennende Eichel (teilweise starker Schmerz, der sich auch mit starken Schmerzmitteln kaum lindern lässt)
    • Brennen beim Wasserlassen in der Eichel vorn unten / in der Harnröhre kurz vor der Eichel
    • Eichel bei Berührung etwas taub, dann wieder sehr schmerzempfindlich
    • reibt stark an Kleidung, „einpacken“ hilft auch nicht, reibt dann am Verpackungsmaterial (Z.B. Watte oder Kompressen)
    • Eichel sieht unauffällig aus, ist aber bläulicher als ich sie "gesund" in Erinnerung habe, Glans dunkelrot, Eichel oft kalt
    • Harnröhre fühlt sich manchmal „hart“ an
    • Ziehen im oberen Teil rechter Hoden
    Urologen und Neurologen wissen nicht weiter:
    • Abklärung STI mehrfach inclusive PCR NAAT: alles ausgeschlossen
    • Blutwerte normal, kein Fieber
    • Ausschluss Hautkrankheiten
    • urologisch unauffällig, leicht vergrößerte Prostata, kein Restharn, Ultraschall von Hoden bis Nieren alles normal
    • Zystoskopie mit Biopsie: alles normal
    • Miktion ist eher schwächer als normal, mit Nachträufeln und Startverzögerung
    ich bin beschnitten. Erektion funktioniert, tut aber am Bändchen weh.
    Haben Sie noch eine Idee wo ich weitersuchen könnte?
    Durchblutungsstörungen? ist etwas am Bändchen oder im Gewebe darum geschädigt?



  • Re: permanent brennende Eichel ohne Befund

    Klingt wie eine Prostatitis mit Balanitis .....

    Teste können auch falsch negativ sein...... daher eine Antibiotische Therapie eine Option....

    Für die Balanitis:
    Eine spezielle Waschlotion und eine gute Intim-Pflege-Salbe (möglichst mit Mikro-Silber) zur Pflege der Vorhaut/Glans sinnvoll. Hinweise auf meiner Praxis-Seite oder unter Google mit der Suche nach: # Intimpflege #Mikrosilber #Urologe.
    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: permanent brennende Eichel ohne Befund

      Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld, Eichel sieht unauffällig aus. Keine Anzeichen einer Balanitis. Hautarzt hat das (nach oberflächlicher Begutachtung) auch nicht erwähnt. Wie kann man eine Balanitis sicher ausschließen? Gibt es da einen Test?

      Kommentar


      • Re: permanent brennende Eichel ohne Befund

        Noch eine Frage: Haben Sie ein solches Krankheitsbild schonmal gehabt? Die Eichel brennt permanent wie Feuer, obwohl nichts an ihr auffällig ist. Sieht völlig "normal" aus. Schmerzen teilweise unerträglich, 8/10 wenn nicht schlimmer. Schmerzen werden im Moment mit Pregabalin behandelt. Im Krankenhaus wurde schon alles ausprobiert, sogar starke Opiode. Hat aber alles wenig Effekt.

        Ich suche nach einer Idee, was ich weiter unternehmen kann, wo ich mich noch hinwenden könnte.

        Kommentar



        • Re: permanent brennende Eichel ohne Befund

          Eine Balanitis kann man durch die Rötung lokal erkennen.
          Hautpflege sicher sinnvoll...... aber es besteht hier wohl eine extreme Reizung der Nerven.....
          Bandscheibenvorfall ??? Neurologische Untersuchung?

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar


          • Re: permanent brennende Eichel ohne Befund

            Danke, ich werde beides weiter verfolgen. Vielleicht findet ja jemand noch was. MRT Becken war unauffällig.

            Kommentar


            • Re: permanent brennende Eichel ohne Befund

              Noch eine Frage Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld, Die Geschlechtskrankheiten wurde über die PCR NAAT Methode in einem Speziallabor in Dresden als negativ getestet (2x). Auch habe ich schon viele verschiedene Antibiotika (Doxyciclin, Azythromycin, Moxifloxacin wegen Mycoplasmen-Verdacht) erhalten. Prostata ist ja, wie schon gesagt, unauffällig. Auch der Urin mit Kultur mehrfach getestet. Trotzdem Bakterienbefall denkbar? Wonach sollte man da suchen, was mit den bisherigen Methoden nicht gefunden wurde?

              Kommentar



              • Re: permanent brennende Eichel ohne Befund

                Nicht der Keimnachweis allein, sondern auch die Symptomatik zählt. Bei der antibiotischen Therapie ist m.E. Die Dauer wichtig.

                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar


                • Re: permanent brennende Eichel ohne Befund

                  Danke für Aussage (Symptomatik statt Nachweise wichtig).
                  Noch eine Frage: von der brennenden Eichel abgesehen äußern sich die Harnröhren-bezogenen Symptome so:
                  - Kein verstärkter Harndrang
                  - Anlaufschwierigkeiten
                  - Brennen beim Wasserlassen vorn
                  - Am Ende Nachdrücken nötig, Harnstrahl reißt am Ende kurz ab
                  - Nachtröpfeln 6-7 Tropfen, manchmal mehr, Abwischen Glanz vorne nötig
                  Wie schon gesagt, Urin sauber, PCR-Test, Kulturen

                  Prostatitis?

                  Kommentar


                  • Re: permanent brennende Eichel ohne Befund

                    Noch eine letzte Frage: war gerade beim Urologen, der hat nochmal die Prostata abgetastet. Seine Aussage: Wenn das nicht wehtut, dann ist es keine Prostatentzündung. Sehen Sie das auch so?

                    Dann könnte ich das ausschließen.

                    Kommentar



                    • Re: permanent brennende Eichel ohne Befund

                      So etwas schwierig zu bewerten.
                      Die brennende Eichel spricht gegen die Prostatitis..... eher eigenständig....
                      Die Brennende Harnröhre .... eher dafür!
                      Schmerz bei Palpation nicht zwingend!

                      Lieben Gruss

                      r. T. Kreutzig-Langenfeld

                      Kommentar