• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

trockene, empfindliche Eichel+ rote "Lippen" am Ostium urethrae externum

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • trockene, empfindliche Eichel+ rote "Lippen" am Ostium urethrae externum

    Sehr geehrter Herr Doktor,
    ich bin 19 Jahre alt und habe soweit ich mich erinnern kann eine empfindliche Eichel etc. Nun wollte ich mit meiner Freundin (das erste mal überhaupt) verkehren, doch war dies leider nicht möglich, da ich unter starken Schmerzen litt, als Sie die trockene und sehr berührungs empfindliche Eichel einführen wollte.
    Darüberhinaus scheint die Haut schon fast rissig zu sein, wobei ich keine Einblutungen oder ähnliches feststellen kann.

    Ich denke, das man Geschlechtskrankheiten ausschließen kann, da ich bisher noch keinen Sex hatte.

    Ich würde mich sehr auf eine Antwort von Ihnen freuen, da wir in meiner Umgebung leider keinen Urologen/Andrologen haben


  • Re: trockene, empfindliche Eichel+ rote "Lippen" am Ostium urethrae externum

    Schwer zu beurteilen. Aber wahrscheinlich sollten Sie die Pflege optimieren!

    Spezielle Waschlotion und eine gute Intim-Pflege-Salbe (möglichst mit Mikro-Silber) sinnvoll. Hinweise auf meiner Praxis-Seite oder unter Google mit der Suche nach: # Intimpflege #Mikrosilber #Urologe.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: trockene, empfindliche Eichel+ rote "Lippen" am Ostium urethrae externum

      Erstmal vorab: WOW, Ich bin begeistert von Ihrer schnellen Antwort Chapeau!

      Was halten Sie von der Anwendung einer Salbe mit der Wirkstoffkombination Betamethason 0.5mg und Gentamicin 1mg, bei lokaler Anwendung? Damit sollte doch auch der antimikrobielle Effekt, wie beim Silber, gegeben sein und die Rötungen verschwinden. Die Trockenheit könnte man doch auch mit Dexpanthenol (Bepanthen) kurieren?

      Die Tipps werde ich beherzigen und gleich nach einer korrekten Waschtechnik/Routine mich informieren

      Über eine Antwort, würde ich mich freuen

      Ich danke Ihnen für ihren Online-Dienst hier!!!

      Kommentar


      • Re: trockene, empfindliche Eichel+ rote "Lippen" am Ostium urethrae externum

        Sie können eine solche Mischung natürlich versuchen ..... auch die Option mit der Silber-Creme (HC) ist isoliert eine Option.
        Bepanthen isoliert habe ich immer als suboptimal erlebt!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: trockene, empfindliche Eichel+ rote "Lippen" am Ostium urethrae externum

          Vielen Dank! Falls besagte Salbe nicht funktioniert, werde ich die Silber Creme ausprobieren.

          Inwiefern ist Bepanthen isoliert ungünstig?

          Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend.

          Lg

          Kommentar


          • Re: trockene, empfindliche Eichel+ rote "Lippen" am Ostium urethrae externum

            Bildet eine fettige Schicht. Einer der Gründe dafür, daß ich mich beteiligt habe an der Rezeptur der speziellen Creme!

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: trockene, empfindliche Eichel+ rote "Lippen" am Ostium urethrae externum

              Ohh da sagen Sie etwas :,DDD
              Habe das gerade am eigenen Leib erfahren...naja wer nicht hören möchte...

              Wieso haben Sie sich bei Ihrer Rezeptur gerade für Silber (in Mikro/Nanoform) als antimikrobiell wirkenden Wirkstoff entschieden, obwohl dieser auch zellschädigend ist? Gibt es da spezielle Gründe? Die anderen Stoffe dienen ja hauptsächlich der Beruhigung der Haut, der Fließregulation, der Haltbarkeit oder zum Zwecke des guten Duftes.

              LG

              Kommentar



              • Re: trockene, empfindliche Eichel+ rote "Lippen" am Ostium urethrae externum

                Der entscheidende Unterschied: NANO - kann in die Zelle eindringen....
                MIKRO: bleibt auf der Zeil-Oberfläche und dringt NICHT in die Zelle ein!
                Die Substanz ist diesbezüglich gut untersucht!

                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar