• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Behandlung Lichen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Behandlung Lichen

    Hallo Herr Doktor,

    hatte ja bereits über meine 30 jährige Erkrankung mit Lichen berichtet und auch, dass außer Pflege keine Behandlung bis heute bei mir stattfindet. Bin nun verschiedentlich auf sogenannte Leitlinien aufmerksam gemacht worden:

    https://www.lichensclerosus.ch/de/in...ch_fuer_aerzte
    https://cdn.aerzteblatt.de/bilder/20...g135870348.gif

    Bin bei einem Urologen und einem Hautarzt in regelmäßiger Kontrolle und war auch schon zu Sprechstunden in der Hautklinik und Urolog. Klinik. Aussagen ist immer: keine Behandlungsoption notwendig.

    Das finde ich unter Berücksichtigung der Leitlinien schon merkwürdig. Zudem hat mich ein User darauf hingewisen, dass man als Kassenpatient womöglich nicht immer die optimale Behandlung erfährt und er in seiner Not gute Erfahrungen als Selbstzahler bei einem Privatarzt gehabt hätte.

    Zufällig wäre Koblenz für mich noch gut zu ereichen. In wie weit wäre eine Konsultation bei Ihnen als Selbstzahler möglich, selbst wenn Sie nur die Meinung der anderen Ärzte bestätigen, dann wäre es für mich zumindest eine Beruhigung. Bzw. falls nicht, könnten Sie andere Kollegen (gerne auch als Selbstzahler) empfehlen, die sich einer solchen Erkrankung annehmen können.

    Herzlichst

    Klaus


  • Re: Behandlung Lichen

    Sie dürfen natürlich sehr gern kommen. Die in den Leitlinien dargestellt Salbentherapie sollte für jeden Patienten auch möglich sein und verordnet werden. Das hat mit der Versicherung nichts zu tun.
    Die kausale Therapie ist es aber eben leider auch nicht und Kortison ist für mich nie eine gute Daueroption.
    Wie auch dort dargestellt ist die Pflege dauerhaft eine wichtige Maßnahme.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Behandlung Lichen

      Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

      Danke für Ihre Antwort und Ihre Bereitschaft sich der Sache anzunehmen. Habe gerade online einen Termin bei Ihnen angefragt für November und warte auf die Bestätigung.

      Erhoffe mir selbstredend keine Wunderheilung, aber eine weitere Einschätzung vom Fachmann die entweder eine Therapie oder zumindest die Bestätigung der bisherigen Ärztemeinungen bringen könnte. Mit beidem könnte ich gut leben.

      Es ist schade, dass ich bei meinen doch recht umfänglichen Konsultationen von Ärzten von diesen fat ausnahmslos recht einsilbige Aussagen erhalte und ich mir meine Infos hauptsächlich aus dem Netz (für mediz. Laien nicht immer erhellend bis ins letzte Detail) oder aus Foren (hier tummeln sich so wie ich die Unzufriedenen) holen muss.

      Das birgt Verunsicherungen und Ängste. Zumal die gleiche Sachlage bestimmt von Mensch zu Mensch nochmals variiert. Es wäre daher auch meine Bitte zu meiner persönlichen Krankensituation etwas zu sagen. Mir ist klar, dass dies Zeit kostet-gerne komme ich dafür auf.

      Zunächst herzliche Grüße und einen schönen Sonntag

      Klaus

      Kommentar


      • Re: Behandlung Lichen

        Sie haben sicherlich recht mit ihrer Einschätzung. Die meisten Ärzte nehmen sich schlicht zu wenig Zeit ihre Patienten vernünftig zu beraten.

        Lieben Gruss

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Behandlung Lichen

          Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

          Danke für Ihre Antwort.

          Ich habe 30 Jahre meinen versch. Ärzten vertraut, mit deren Aussage, dass keine Therapie notwendig wäre. Auch als mich vor Jahren mein Dermatologe aufgrund einer total geröteteten Vorhaut ratlos zurück lies (nach Abstrichen ohne Befund) und noch nicht mal eine Salbe empfehlen konnte.

          Je tiefer ich mich nun aber in die Materie einarbeite, desto schwerer fällt es mir zu verstehen, warum bei so vielen Männern, eine z.B. begrenzte 3 monatige Salbentherapie mit Cortison Erleichterung brachte, diese mir aber immer verwehrt wird. Und es macht mich auch etwas wütend:

          Mein Urologe z.B. hat im Prinzip auch überhaupt keine Lust "es" sich genau anzuschauen. Bei der Vorsorge in diesem Jahr z.B. hat er sich den Penis nur von Außen betrachtet, ohne die Vorhaut innen und die Eichel zu begutachten. Darüber hinaus war ich bei versch. Dermatologen, Urologen, Bundeswehrkrankenhaus, Kliniken für Urologie und in der Hautklinik. Und überall wenig Zeit, Lust und Verständnis sich mit meinem Problem zu befassen.

          Aber wenn ich mir meine Situation "dort unten" anschaue nach 30 Jahren Lichenbefall, kann ich mir nicht vorstellen, dass dies "so gut ist" wie immer behauptet, keiner Behandlung bedarf und/oder überhaupt keine Therapie möglich ist.

          Ich hoffe sehr, dass der von mir angefragte Termin bei Ihnen möglich ist, da ich langsam das Vertrauen in Kassenärzte verliere, zumindest was Lichen betrifft in meinem Fall.

          Herzlichst

          Klaus

          Kommentar